Männerwissen

Die 75 besten Zitate von Albert Einstein

Albert Einstein gilt vielen als schlauester Mensch aller Zeiten. Und auch wenn nur die wenigsten ihm gedanklich folgen können, wird er gern und häufig zitiert. Hier sind die besten Zitate Einsteins.

Albert Einstein
Albert Einstein Foto: Getty Images / AFP

Albert Einstein wurde 1879 in Ulm geboren und verstarb im Jahr 1955 in Princeton im US-Bundesstaat New Jersey. In den Jahren dazwischen hat er die Welt aus den Angeln gehoben.

Auch interessant:

Einstein gilt als einer der bedeutendsten Physiker der Weltgeschichte. Seine Forschungen zur Struktur von Materie, Raum und Zeit sowie zur Gravitation veränderten nachhaltig unsere Perspektive sowie unser Wirken auf unserem Heimatplaneten.

Seine Relativitätstheorie von 1905 machte ihn überdies bereits zu Lebzeiten weltberühmt. 1921 erhielt er den Nobelpreis in Physik.

Grund genug für uns alle, Einstein regelmäßig zu zitieren. Damit das in Zukunft etwas leichter fällt, anbei also unsere Auswahl der besten Einstein-Zitate.

Albert Einstein: Zitate

  • Jede Erkenntnis muss ich mir selbst erarbeiten. Alles muss ich neu durchdenken, von Grund auf, ohne Vorurteile.

  • Ich selber gehöre auch schon weg, bin aber noch da.

  • Nur wer von Herzen negativ denkt, kann positiv überrascht sein.

  • Neugier ist ein verletzliches Pflänzchen, das nicht nur Anregung, sondern vor allem Freiheit braucht.

  • Man muss die Welt nicht verstehen, man muss sich nur darin zurechtfinden.

  • Nichts in der Welt ist so gefürchtet wie der Einfluss von Männern, die geistig unabhängig sind.

  • Das Studium und allgemein das Streben nach Wahrheit und Schönheit ist ein Gebiet, auf dem wir das ganze Leben lang Kinder bleiben dürfen.

  • Der Sinn des Lebens besteht nicht darin ein erfolgreicher Mensch zu sein, sondern ein wertvoller.

  • Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.

  • Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.

  • Mach' dir keine Sorgen wegen deiner Schwierigkeiten mit der Mathematik. Ich kann dir versichern, dass meine noch größer sind.

  • Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom.

  • Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

  • Die besten Dinge im Leben sind nicht die, die man für Geld bekommt.

  • Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig.

  • Der gesunde Menschenverstand ist nur eine Anhäufung von Vorurteilen, die man bis zum 18. Lebensjahr erworben hat.

  • Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.

  • Seit die Mathematiker über die Relativitätstheorie hergefallen sind, verstehe ich sie selbst nicht mehr.

  • Es gibt nur zwei Arten zu leben. Entweder so als wäre nichts ein Wunder oder so als wäre alles ein Wunder.

  • Die Wissenschaft ist eine wunderbare Sache, wenn man nicht seinen Lebensunterhalt damit verdienen muss.

  • Wer es in kleinen Dingen mit der Wahrheit nicht ernst nimmt, dem kann man auch in großen Dingen nicht vertrauen.

  • Klug ist jener, der Schweres einfach sagt.

  • Der Horizont vieler Menschen ist wie ein Kreis mit Radius Null. Und das nennen sie dann ihren Standpunkt.

  • Zeit ist das, was man an der Uhr abliest.

  • Man hat den Eindruck, dass die moderne Physik auf Annahmen beruht, die irgendwie dem Lächeln einer Katze gleichen, die gar nicht da ist.

  • Wir leben in einer Zeit vollkommener Mittel und verworrener Ziele.

  • Wissenschaft ohne Religion ist lahm, Religion ohne Wissenschaft ist blind.

  • Das Wichtigste ist, dass man nicht aufhört zu fragen.

  • Der Fortgang der wissenschaftlichen Entwicklung ist im Endeffekt eine ständige Flucht vor dem Staunen.

  • Das Geld zieht nur den Eigennutz an und verführt stets unwiderstehlich zum Missbrauch.

  • Die größte Erfindung des menschlichen Geistes? - Die Zinseszinsen!

  • Gott kümmert sich nicht um unsere mathematischen Schwierigkeiten. Er integriert empirisch.

  • Die Schule soll stets danach trachten, dass der junge Mensch sie als harmonische Persönlichkeit verlasse, nicht als Spezialist.

  • Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt.

  • Das Problem zu erkennen, ist wichtiger, als die Lösung zu erkennen, denn die genaue Darstellung des Problems führt zur Lösung.

  • Wenn eine Idee am Anfang nicht absurd klingt, dann gibt es keine Hoffnung für sie.

  • Wer seiner eigenen Sache untreu wird, kann nicht erwarten, dass ihn andere achten.

  • Schon immer beruhten die meisten menschlichen Handlungen auf Angst oder Unwissenheit.

  • Geniale Menschen sind selten ordentlich, Ordentliche selten genial.

  • Wer sein eigenes Leben und das seiner Mitmenschen als sinnlos empfindet, der ist nicht nur unglücklich, sondern kaum lebensfähig.

  • Bildung ist das, was übrig bleibt, wenn man all das, was man in der Schule gelernt hat, vergisst.

  • Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.

  • Ein Freund ist ein Mensch, der die Melodie deines Herzens kennt und sie dir vorspielt, wenn du sie vergessen hast.

  • Logik bringt dich von A nach B. Deine Phantasie bringt dich überall hin.

  • Was mich erschreckt, ist nicht die Zerstörungskraft der Bombe, sondern die Explosionskraft des menschlichen Herzens zum Bösen.

  • Der Mensch erfand die Atombombe, doch keine Maus der Welt würde eine Mausefalle konstruieren.

  • Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.

Albert Einstein Sprüche

  • Ich spreche mit jedem gleich, egal ob es sich um den Müllmann oder den Präsident der Universität handelt.

  • Wir können der Tatsache nicht ausweichen, dass jede einzelne Handlung, die wir tun, ihre Auswirkung auf das Ganze hat.

  • Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.

  • Was ich erstrebe, ist einfach, mit meinen schwachen Kräften der Wahrheit und Gerechtigkeit zu dienen, auf die Gefahr hin, niemand zu gefallen.

  • Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen.

  • Versuche zu kriegen, wen du liebst, ansonsten musst du lieben, wen du kriegst.

  • In der Mitte von Schwierigkeiten liegen die Möglichkeiten.

  • Freude am Schauen und Begreifen ist die schönste Gabe der Natur.

  • Lernen ist Erfahrung. Alles andere ist einfach nur Information.

  • Ein Leben, das vor allem auf die Erfüllung persönlicher Bedürfnisse ausgerichtet ist, führt früher oder später zu bitterer Enttäuschung.

  • Falls Gott die Welt geschaffen hat, war seine Hauptsorge sicher nicht, sie so zu machen, dass wir sie verstehen können.

  • Man muss vor allem kritisch gegen sich selbst sein.

  • Es ist die wichtigste Kunst des Lehrers, die Freude am Schaffen und am Erkennen zu wecken.

  • Wer sich nicht mehr wundern und in Ehrfurcht verlieren kann, ist seelisch bereits tot.

  • Das, wobei unsere Berechnungen versagen, nennen wir Zufall.

  • Am Anfang gehören alle Gedanken der Liebe. Später gehört dann alle Liebe den Gedanken.

  • Einen innerlich freien und gewissenhaften Menschen kann man zwar vernichten, aber nicht zum Sklaven oder zum blinden Werkzeug machen.

  • Persönlichkeiten werden nicht durch schöne Reden geformt, sondern durch Arbeit und eigene Leistung.

  • Die Rüstungsindustrie ist eine der größten Gefährdungen der Menschheit.

  • Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein.

  • Mache die Dinge so einfach wie möglich. Aber nicht einfacher!

  • Die Majorität der Dummen ist unüberwindbar und für alle Zeiten gesichert. Der Schrecken ihrer Tyrannei ist indessen gemildert durch Mangel an Konsequenz.

  • Nur wer nicht sucht, ist vor Irrtum sicher.

  • Schau ganz tief in die Natur, und dann verstehst du alles besser.

  • Mathematik ist die perfekte Methode, sich selbst an der Nase herum zu führen.

  • Zur Strafe für meine Autoritätsverachtung hat mich das Schicksal selbst zu einer Autorität gemacht.

  • Der Wert der Leistung liegt im Geleisteten.

  • So sind wir Sterbliche in dem unsterblich, was wir am bleibenden Werken gemeinsam schaffen.

Albert Einstein: IQ

Wie hoch war Einsteins IQ?

Der IQ von Albert Einstein ist posthum schwer zu bestimmen. Nach Schätzung der Wissenschaftlerin Catharine M. Cox soll sich der Intelligenzquotient von Einstein jedoch zwischen 160 bis 180 bewegt haben. Zum Vergleich: Der IQ von Johann Wolfgang von Goethe wird auf 210 geschätzt.

Albert Einstein: Todesursache

Albert Einstein starb am 18. April 1955 im Alter von 76 Jahren in Princeton. Als Todesursache wurden innere Blutungen angegeben, verursacht durch die Ruptur eines Aortenaneurysmas.

Einstein lehnte eine möglicherweise lebensrettende Operation übrigens mit folgenden Worten ab: “I want to go when I want. It is tasteless to prolong life artificially. I have done my share; it is time to go. I will do it elegantly." (Übersetzung: "Ich werde gehen, wenn ich möchte. Es ist geschmacklos, das Leben künstlich zu verlängern. Ich habe meinen Teil getan; es ist Zeit zu gehen. Ich werde dies elegant tun.")

Der größte Teil seines Gehirns wurde konserviert und befindet sich heute im National Museum of Health and Medicine in Chicago. Seinem Wunsch entsprechend, wurde sein Körper verbrannt - und die Asche an einem unbekannten Ort verstreut.

*Affiliate-Link

Weitere spannende Themen: