Männerhelden

Was macht Warren Beatty heute?

Warren Beatty war "Dick Tracy", "Bonnie und Clyde" und vor allem ein Frauenheld vom allerfeinsten. Doch was macht der Hollywoodstar, der 2017 für einen der skandalösesten Oscar-Momente der Geschichte sorgte, heute?

Was macht Warren Beatty heute?
Warren Beatty – blitzgescheit und zeitlos cool als Dick Tracy Foto: imago images United Archives

Warren Beatty: Ein Megastar macht sich rar

Warren Beatty hält Maß – zumindest, was das Berufliche angeht. In knapp 40 Jahren Hollywood hat der Oscar-Gewinner gerade einmal 24 Filme gedreht, darunter Hits wie "Bonnie und Clyde" (1967), "Shampoo" (1975), "Dick Tracy" (1990) und "Bugsy" (1991).

Henry Warren Beatty, der am 30. März 1937 in Richmond, Virginia geboren wurde, hat künstlerische Gene: Seine Mutter ist Schauspiellehrerin und seine Schwester keine Geringere als die Kino-Legende Shirley MacLaine (*1934).

Inspiriert von ihr wagte sich Warren Beatty zuerst auf die Theaterbühne und später vor die Kamera. 1961 feierte er mit "Fieber im Blut" seinen großen Durchbruch.

Warren Beatty Shirley MacLaine Oscars 1966
Warren Beatty und seine Schwester Shirley MacLaine bei den Oscars 1966 Foto: Keystone Getty Images

Vom Frauenheld zum treuen Ehemann: Wer Warren Beatty gezähmt hat

"Fieber im Blut" war allerdings nicht nur Warrens erster Erfolg, sondern auch der Startschuss für seine Karriere als Frauenheld. Am Set des Spielfilms verliebte er sich in seine Kollegin Natalie Wood (1938–1981) – ein Muster war gestrickt: Immer wieder und wieder würde Warren Beatty fortan seine Drehpartnerinnen erobern.

In die Liste seiner Ex-Freundinnen reihen sich große Namen wie Julie Christie, Isabelle Adjani, Brigitte Bardot, Joan Collins, Goldie Hawn, Elle McPherson, Elizabeth Taylor, Cher, Madonna, Stephanie Seymour, Diane Keaton und Britt Ekland.

Sängerin Carly Simon, die 1972 mit dem Song "You're So Vain" Popgeschichte schrieb, enthüllte 2015 in einem Interview, dass die zweite Strophe des Tracks von Warren Beatty handelt. Die beiden hatten eine kurze Affäre.

„Du hattest mich vor einigen Jahren, als ich noch naiv war / Du sagtest, wir würden ein so schönes Paar abgeben und du würdest mich nie verlassen / Aber dann hast du die Dinge verschenkt, die du liebtest, und eins davon war ich“
Carly Simon über Warren Beatty in "You're So Vain"

1992 fand sich Warren Beatty, der Frauenheld, dann vor dem Traualtar wieder: Er gab seiner Kollegin Annette Bening (*1958) das Jawort und natürlich dachte jeder, die Ehe würde nicht halten.

Doch die beiden sind immer noch glücklich miteinander und haben vier Kinder: Stephen (*1992), Benjamin (*1994), Isabel (*1997) und Ella (*2000).

Doch selbst wenn Warren Beatty seine Womanizer-Zeit hinter sich gelassen: Die Frauen schmachten ihn immer noch an wie früher!

Als seine Tochter zu seinem Sohn wurde

Ursprünglich hatten Warren Beatty und Annette Bening drei Töchter und einen Sohn. Stephen Ira Beatty kam 1992 als Mädchen zur Welt und erhielt den Namen Kathlyn. Doch schon als Teenager outete sich Kathlyn als transgender und lebt seitdem als Stephen. 

Warren Beatty und seine Familie
Warren Beatty und Annette Bening 2004 mit ihren Kindern Isabel, Ella, Benjamin und Kathlyn (v.l.n.r.) Foto: Evan Agostini Getty Images

Warren Beatty zieht vor der Courage seines Erstgeborenen den Hut. 2016 sagte er in einem Interview mit 'Vanity Fair' über seinen Jungen: "Er ist ein Revolutionär, ein Genie – mein Held!"

And the Oscar goes to Warren Beatty… oder auch nicht

Warren Beatty mag in nur 24 Filmen vor der Kamera gestanden haben, trotzdem hinterlässt er riesengroße Spuren in Hollywood. Immerhin war der Filmemacher auch als Regisseur, Produzent und Drehbuchautor aktiv.

Der smarte Star ist dabei der beste Beweis dafür, dass nicht Quantität sondern Qualität zählt. Allein die ersten vier Filme, bei denen er Regie führte – "Der Himmel soll warten", "Reds", "Dick Tracy" und "Bulworth" –, sahnten zusammen 29 Oscar-Nominierungen ab und gewannen sieben Goldjungen.

Er selbst holte seinen ersten Oscar nicht als Schauspieler, sondern als bester Regisseur: 1981 für "Reds".

Kaum zu glauben, dass Warren Beatty 2017 für einen der größten Skandale in Hollywood sorgte, als er bei der Oscar-Verleihung seine Kollegin Faye Dunaway (*1941) dazu brachte, den falschen Gewinner in der Kategorie bester Film zu verkünden: "La La Land" statt "Moonlight".

Was macht Warren Beatty heute?

Seit "Regeln spielen keine Rolle" von 2016 scheint Warren Beatty sich aus dem Filmgeschäft zurückgezogen zu haben. Für das romantische Drama zog er noch einmal sämtliche Strippen: Hauptrolle, Regie, Produktion und Drehbuch fallen unter seinen Namen.

Der Film entpuppte sich allerdings als Flop und spielte gerade einmal 3,9 Millionen US-Dollar ein, nachdem er ein Budget von 25 Millionen US-Dollar verschlungen hatte.

Somit bleibt die Oscar-Panne von 2017 die aktuellste Nachricht über Warren Beatty – genießt der Megastar etwa klammheimlich seinen Ruhestand?