Gartengeräte-Update

Akku-Laubsauger und Laubbläser im Test: Das sind unsere Favoriten

Leise, ohne Abgase und störendes Kabel – Akku-Laubsauger und -bläser sind eine gute Wahl für alle Menschen mit einem kleinen Garten, die sich von störendem Laub befreien wollen. Wir zeigen euch unsere Favoriten.

Akku Laubsauger Laubbläser
Mit einem Akku-Laubsauger oder -Bläser kannst du deinen Garten oder deine Terrasse von störendem Laub befreien Foto: iStock/photoschmidt

Das Wichtigste in Kürze

  • Während Laubsauger das Laub direkt einsaugen, müssen die Blätter nach dem Wegtransport mit einem Bläser selbst eingesammelt werden.
  • Bei einem guten Akku-Laubbläser ist nicht nur das Luftvolumen, sondern auch die Dosierbarkeit entscheidend
  • Es ist sinnvoll, in einen Zweitakku zu investieren, um die mögliche Arbeitszeit mit dem Laubsauger oder -bläser zu verlängern

Akku-Laubbläser und Laubssauger: Die besten Modelle im Test

Unsere Kollegen von Selbst haben einige Akku-Laubbläser getestet. Den vollständigen Test kannst du hier herunterladen. Wir haben die Modelle herausgesucht, die im Test mit am besten abgeschnitten haben und stellen dir diese und andere Geräte von Amazon in unserem Vergleich vor!

Black+Decker Akku Laubbläser und Sauger GWC3600L20

Dieses Modell von Black+Decker ist der Bestseller auf Amazon – das tolle: er kann nicht nur Laub blasen, sondern auch saugen – so kann man das störende Grünzeug zuerst zusammensammeln, dann einsaugen und mit dem integrierten Häcksler zerkleinern. Der leistungsstarke Akku ermöglich relativ lange Betriebszeiten, sodass auch größere Flächen am Stück von Laub befreit werden können.

„Das Teil ist der Wahnsinn“, schreibt ein User. „20 Minuten Laub saugen ist überhaupt kein Problem. Blätter werden super klein zerhäckselt. Verwende das Teil fast täglich um die Terrasse zu säubern. Läuft bis jetzt ohne Probleme.“

Die Fakten im Überblick

  • Blasgeschwindigkeit: bis zu 218 km/h
  • Gewicht: 2,4 Kilogramm
  • Lieferumfang: Laub-Bläser und Laubsauger mit 17,5l Fangsackvolumen und Häckselfunktion, 36V Lithium-Ionen-Akku und Ladegerät 
  • Amazon-Bewertung: 3,4 von 5

IKRA Akku Laubbläser IAB 40-25

Mit einer Blasgeschwindigkeit von bis zu 320 km/h hat dieses Modell von Ikra ordentlich Power – und überzeugt uns auch mit einer tollen Bewertung von 4,5 von 5 Amazon-Sternen. Du kannst den Bläser entweder allein kaufen oder, wie hier, im Set mit Akku oder mit Schnellladegerät. Toll: Der Ikra-Akku ist mit allen Elektrogeräten der Marke kompatibel.

In einer Kundenbewertung heißt es: „Für einen Akku-Bläser enorm intensiv. Die Normalstufe reicht vollkommen aus. Bei der Zusatzstufe ist der Akku allerdings nach 5 Minuten auch leer. Ansonsten hält der Akku 15 Minuten durch und mit einem Zweitakku kommt man gänzlich gut hin.“

Die Fakten im Überblick

  • Blasgeschwindigkeit: bis zu 320 km/h
  • Gewicht: 2,7 Kilogramm
  • Lieferumfang: Laubbläser und 40V Lithium-Ionen-Akku
  • Amazon-Bewertung: 4,5 von 5

Bosch Akku-Laubbläser ALB 18 LI

Der Laubbläser von Bosch ist relativ klein und dementsprechend besonders handlich, leicht und gut zu verstauen. Eine Eigenschaft, die auch den Kollegen von Selbst gefällt, ebenso wie die gute Akkuleistung – doch sie bemängeln die begrenzte Reinigungsleistung, die nur bei trockenem, aber nicht bei nassem Laub überzeugen kann. Deshalb vergeben sie nur eine befriedigende Gesamtnote von 2,7.

Die Amazon-Rezensionen unterstützen diesen Eindruck – ein Nutzer schreibt: Ich kann dieses Gerät für rasche kurzen Gebrauch empfehlen (z.B. Balkone, Terassenbereich, Aussenstiegen usw.). Wenn man aber viel Laub zum Bearbeiten hat, würde ich ein stärkeres Gerät nehmen.“

Die Fakten im Überblick

  • Blasgeschwindigkeit: bis zu 210 km/h
  • Gewicht: 1,8 Kilogramm
  • Lieferumfang: Laubbläser und 18V-Akku
  • Amazon-Bewertung: 3,9 von 5

Einhell Akku-Laubsauger Laubbläser GE-CL 36

Auch das Modell von Einhell kann nicht nur Laubsaugen, sondern auch Blasen. Der mitgelieferte Fangsack mit Sichtfenster ermöglicht einen schnellen Blick auf den Füllstand – und auch der Tragegurt erleichtert die Arbeit enorm. Auch toll: Die Akkus können mit allen kompatiblen Einhell-Geräten genutzt werden.

Ein User resümiert: „Das Einhell-System mit den einheitlichen Akkus für diverse Geräte ist super! Allerdings werde ich mir in absehbarer Zeit wegen dieses Geräts GE-CL 36 noch zwei der leistungsfähigeren 5.2-Ah-Akkus zulegen, da die beiden vorhandenen 4.0 Ah nur eine Arbeitszeit von rund 30 Minuten zulassen. Der Laubbläser ist leider nicht einer der stärksten, weshalb ich hier auf die bewährte Laubharke zurückgreife und das Einhell-Gerät nur 4 Sterne von mir bekommt. Der Laubsauger hat allerdings reichlich Power, dann das geharkte Laub aufzunehmen, und das funktioniert prima.“

Die Fakten im Überblick

  • Blasgeschwindigkeit: bis zu 210 km/h
  • Gewicht: 3,4 Kilogramm
  • Lieferumfang: Laubbläser, Fangsack, Tragegurt, zwei 18V-Akkus und Ladegerät
  • Amazon-Bewertung: 3,6 von 5

Dolmar Akku-Blasgerät AG-3750

„Sehr gute Reinigungswirkung, gut dosierbar, gute Ergonomie“ und eine sehr gute Note von 1,4 lautet das Urteil der Selbst-Redaktion zum Akku-Laubbläser von Dolmar – dementsprechend ist der Laubbläser auch eine Praxistest-Empfehlung der Redaktion. Auch die Tatsache, dass er besonders leise ist, wird gelobt. Für solch eine gute Leistung muss man jedoch auch etwas tiefer in den Geldbeutel greifen.

Die Fakten im Überblick

  • Blasgeschwindigkeit: bis zu 210 km/h
  • Gewicht: 3,5 Kilogramm
  • Lieferumfang: Laubbläser

Akku Blasgerät STIHL BGA 56

Das Blasgerät von Stihl ist der Preistipp der Selbst-Redaktion. Ihr Fazit lautet: „Gute Reinigungsleistung, Dosierung schwieriger, angenehmes Laufgeräusch“ und geben ihm eine Note von 1,7. Kein Wunder, denn für einen guten Preis kommt der Laubsauger gleich im Set mit Akku und Ladegerät.

Ein User schreibt sehr begeistert: „Top Qualität, sehr gute Leistung. Das Gerät wirkt und ist sehr hochwertig. Die Akku-Ausführung überzeugt ebenfalls. Bisher der beste Laubbläser den ich je hatte. Wollte zuerst eine benzinbetriebene Variante von Stihl kaufen, haben mich dann aber für eine leisere Elektrovariante entschieden. Die Leistung ist wirklich enorm. Und die Geräusch- Entwicklung ist im Vergleich zu einem Verbrennungsmotorgerät sehr angenehm/leise. Das Gerät ist perfekt austariert. Bestellen, ausprobieren und mit Sicherheit nicht zurücksenden.“

Die Fakten im Überblick

  • Blasgeschwindigkeit: bis zu 210 km/h
  • Gewicht: 3,3 Kilogramm
  • Lieferumfang: Laubbläser, Akku, Ladegerät
  • Amazon-Bewertung: 4,3 von 5 Sternen

Ryobi Laubsauger RBV36B

Ryobi bietet zum eigenen Akku-System einen passenden handlichen Laubbläser an. Der begrenzte Luftstrom reicht laut Selbst-Redaktion jedoch nur für trockenes Laub aus, nasses Laub bleibt liegen. Der Akku-Laubbläser ist daher als handlicher Besenersatz empfehlenswert, lohnt sich preislich allerdings nur, wenn du vorhast, auch andere Werkzeuge aus dem One Plus-Akkusystem zu verwenden.

In einer Bewertung heißt es: Ein Spitzengerät, nimmt wirklich nur das Laub beim Saugen, das Gebläse ist superstark und die Batterie ist ebenfalls top. Empfehlenswertes Produkt.“

Die Fakten im Überblick

  • Blasgeschwindigkeit: bis zu 235 km/h
  • Gewicht: 4,38 Kilogramm
  • Lieferumfang: Laubbläser, Laubfangsack, Tragegurt
  • Amazon-Bewertung: 4,2 von 5 Sternen
Akku Laubsauger Laubbläser
Foto: iStock/Bogdanhoda

Laubbläser und -sauger: Vor- und Nachteile von Akku-Geräten

Akku-Laubsauger und -bläser sind zum einem so emmissionsfrei und leise wie Elektrogeräte, gleichzeitig haben sie, da sie kabelfrei sind, den Aktionsradius eine Benzin-Laubsaugers. Doch Akku-Geräte haben nicht nur Vorteile: Zwar wird die Technologie in Sachen Akkus immer besser, doch der Energiespeicher bleibt natürlich nach wie vor begrenzt. Deswegen ist es sinnvoll, sich einen Zweit-Akku anzuschaffen, der geladen wird, während der ersten den Laubsauger mit Energie versorgt. Preislich liegen Akku-Laubbläser in etwa zwischen den teureren Benzin-Laubbläsern und den günstigen Elektrogeräten.

Kaufberatung für Akku-Laubsauger und -bläser: Das solltest du beim Kauf beachten

Komfort, Gewicht, Saug- bzw. Blasleistung, Akkuleistung und Zusatzfunktionen – diese Kriterien solltest du vor dem Kauf beachten und bedenken:

Saug- und Blasleistung

Für eine zufriedenstellende Leistung sollte dein neuer Akku-Laubbläser eine maximale Gebläseleistung von 200 km/h ausweisen – noch mehr ist natürlich noch besser, da du so noch mehr Blätter entfernen kannst. Gute Modelle schaffen sogar über 300 km/h.

Häckselfunktion

Da der Fangsack eines Laubsaugers, je nach Größe, bereits nach wenigen Minuten voll sein kann, ist ein eingebauter Häcksler immer von Vorteil. Denn damit wird das Laub fein zerkleinert, bevor es in dem Auffangbehälter landet. So wird das Laubvolumen sofort verringert, was nicht nur Zeit und Mühe spart, sondern auch Platz im Mülleimer. Laub muss jedoch kein lästiger Abfall sein: Das zerkleinerte Laub kannst du kompostieren oder aber auch zum Mulchen der Beete verwenden, also als Frostschutz und Dünger für deine Pflanzen.

Fangsack

Hier gilt: Je größer, desto besser. Selbst mit einem eingebauten Häcksler fällt bei vielen Bäumen oder großen Flächen eine große Menge Laub an. Damit ein kleiner Fangsack die Flexibilität und Reichweite deines Laubsaugers nicht zunichtemacht, solltest du deshalb auf ein ausreichend großes Füllvolumen achten.

Tragekomfort

Das Gerät muss gut in der Hand liegen, damit du sinnvoll damit arbeiten kannst. Je nach Gewicht sollte das Modell über einen verstellbaren Tragegurt verfügen. Einige Modelle werden auch bequem auf den Rücken geschnallt.

Akkulaufzeit

Natürlich solltest du auch auf die Akkulaufzeit deines neuen Gartengerätes achten. Hier gilt: Desto größer die Fläche ist, die du vom Laub befreien willst, desto länger sollte der Akku halten – oder du solltest dir einen Ersatzakku anschaffen. 

Akku-Laubsauger und -Bläser: Fazit

Mit einem leistungsstarken Akku-Laubsauger oder -Bläser, kann die Gartenarbeit richtig Spaß machen. Die Blätter landen entweder gleich in einem Auffangsack oder können unkompliziert zusammengenommen und entsorgt werden. Im besten Fall besitzt das Gerät auch einen Häcksler, damit das Laubvolumen sofort verringert wird. Das spart zusätzlich Zeit, Mühe und Platz beim Kompostieren.