Der beste Rasenmäher

Es gibt doch nichts Besseres als den Geruch von frisch gemähtem Gras, oder? Egal, ob Sie Ihren ersten Rasenmäher oder einen neuen kaufen, wir haben eine Auswahl der besten Rasenmäher getroffen, damit Ihr Rasen üppig und frisch aussieht.

Rasenmäher im Garten
Foto: iStock/ArtMarie

Sie haben einen Rasen, aber nichts, womit Sie ihn mähen können? Schauen Sie sich unsere Liste der besten Rasenmäher an, damit Sie sich für einen entscheiden können.

Beste Rasenmäher

  1. Bester preisgünstiger Rasenmäher: Bosch Rotak 34 R Elektro-Rasenmäher

  2. Bester Akku-Rasenmäher: Ryobi Akku-Rasenmäher 33cm

  3. Bester Benzin-Rasenmäher: Einhell GC-PM 40/1 Benzin-Rasenmäher

Bosch Rotak 34 R Elektro-Rasenmäher

Hauptmerkmale: Fünf-Messer-Zylinder | 25l Fassungsvermögen des Grasfangs | Schnittbreite: 38cm | Schnitthöhe: 15-43mm

Vorteile:

  • Einfache Getriebestellung

  • Mühelos zu schieben

  • Einfacher Zusammenbau

Nachteile:

  • Nur für kleine Rasenflächen geeignet

  • Möglicherweise wird das Gras ungleichmäßig geschnitten

Rasenmäher von Ryobi

Hauptmerkmale: Zusammenklappbarer Grasfangkorb | Fünf Höhenpositionen | Schnittbreite: 33cm | Schnitthöhe: 25-65mm

Vorteile:

  • Inklusive Akku und Ladegerät

  • Ideal für kleine Gärten

  • Leichtes Gewicht

Nachteile:

  • Schwer zu manövrierende Schnitteinstellung

  • Nicht sehr belastbar

  • Der Akku hält nicht lange

Benzin-Rasenmäher von Einhell

Hauptmerkmale: Einzylinder-Einhell-Viertaktmotor | Kraftstoffbetrieben | Siebenstufige zentrale Schnitthöhenverstellung | Schnitthöhe: 25-60mm

Vorteile:

  • Perfekt für große Gärten (deckt knapp einen halben Hektar ab)

  • Zusammenbau dauert etwa 20 Minuten

  • Geringer Ölverbrauch

Nachteile:

  • Macht eine Menge Lärm

  • Ein wenig zu schwer

Wie Sie den richtigen Rasenmäher auswählen

Wir möchten doch nicht, dass Sie einen Rasenmäher geliefert bekommen, der nicht für Ihren Garten geeignet ist, oder?

Sie müssen nicht nur die Stärken der verschiedenen Mähertypen kennen, sondern auch wissen, ob sie für Ihren Gartentyp geeignet sind. Keine Sorge, wir haben alle Infos für Sie.

  • Rasenmäher ohne Kabel: Diese auch als Akku-Rasenmäher bezeichneten Geräte werden von einem Lithium-Ionen-Akku angetrieben. Diese Rasenmähervariante ist zehnmal leiser als ein Benzinrasenmäher. Er ist leicht zu manövrieren, da er kein Kabel hat, was ihn auch für größere Gärten ideal macht.

  • Elektrorasenmäher: Es gibt zwei Arten von Elektrorasenmähern - mit und ohne Kabel. Da wir soeben erklärt haben, was ein kabelloser Rasenmäher ist, gehen wir gleich auf den kabelgebundenen Rasenmäher ein. Kabelgebundene Rasenmäher eignen sich am besten für kleinere Gärten und müssen an eine Steckdose angeschlossen werden - wahrscheinlich benötigen Sie auch ein Verlängerungskabel.

  • Roboter-Rasenmäher: Dieses Hightech-Gerät, das ebenfalls eine elektrische Alternative darstellt, wird per Tastendruck auf Ihrem Handy gesteuert. Die Akkulaufzeit ist zwar nicht sehr lang, aber die Geräte sind in der Regel schnell aufgeladen, so dass sie in kürzester Zeit eine große Fläche mähen können.

  • Rotierender Rasenmäher: Dieser Rasenmäher ist für alle Arten von Gras geeignet und verwendet ein einzelnes Messer, das sich wie ein Flugzeug dreht, um Ihren Rasen zu mähen. Sie werden für kleine und große Flächen im Freien empfohlen.

Wie man einen Rasenmäher benutzt

Man könnte meinen, dass die Frage, wie man einen Rasenmäher benutzt, ziemlich einfach zu beantworten ist, aber die Ratschläge hängen von der Art des Rasenmähers ab, in den Sie investieren möchten. Keine Sorge, wir sind der Herausforderung gewachsen.

Wie man einen Spindelrasenmäher benutzt

Spindelrasenmäher gehören zu den am einfachsten zu bedienenden Mähern. Schieben Sie ihn einfach über Ihr Gras und lassen Sie die Magie geschehen. Wenn Sie sich bewegen, bewegen sich die Räder, wodurch sich das Schneidrad dreht. Wenn das Gras zwischen dem sich drehenden Rad und dem Mähbalken eingeklemmt wird, schneidet es das Gras ab.

Da es sich um ein kleines Gerät handelt, wird oft kein Grasfangkorb mitgeliefert, so dass das Schnittgut beim Fahren auf den Boden fällt. Außerdem müssen Sie das Gerät ein paar Mal auf und ab bewegen, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

Wie man einen Mähroboter benutzt

Mit einem Roboter-Rasenmäher können Sie Ihren Rasen pflegen, ohne einen Finger zu rühren. Er arbeitet mit einem intelligenten Multisensor; bei diesem Modell können Sie die Schnitthöhe mit einem Knopfdruck einstellen. Er ist einfach einzurichten, vor allem für technisch versierte Benutzer. Außerdem werden Sie es lieben, dass Sie Ihre Rasenpflege über eine App auf Ihrem Telefon steuern können.

Sind Rasenmäher sicher?

Jede Maschine, die mit scharfen Gegenständen wie Messern arbeitet, birgt ein Sicherheitsrisiko. So werden jedes Jahr schätzungsweise 6.500 Menschen in Großbritannien durch Rasenmäher verletzt.

Um Ihre Sicherheit zu gewährleisten, sollten Sie die folgenden Vorsichtsmaßnahmen jederzeit beachten:

  • Heben Sie vor dem Mähen alles auf, was auf Ihrem Rasen liegt und ein Hindernis darstellen könnte. Dazu gehören auch Stöcke und Steine.

  • Benutzen Sie Ihren Rasenmäher nicht bei schlechten Wetterbedingungen.

  • Denken Sie daran, Ihren Rasenmäher immer zu schieben - ziehen Sie ihn unter keinen Umständen.

  • Vergewissern Sie sich vor dem Einsatz, dass der Mäher in gutem Zustand ist.

  • Tragen Sie geeignete Kleidung und Schutzausrüstung.

  • Wenn Sie gegen etwas stoßen, schalten Sie den Mäher sofort ab und untersuchen Sie den Schaden.

  • Halten Sie Kinder und Haustiere stets vom Rasenmäher fern.

Kann man langes Gras mit einem Rasenmäher mähen?

Sind Sie in ein neues Haus gezogen? Ist Ihr Rasen unüberschaubar geworden? Dann brauchen Sie einen Rasenmäher zum Schneiden von langem Gras. Wir empfehlen Ihnen, entweder einen kabellosen Trimmer zu verwenden, um Ihren Rasen in Schuss zu halten, oder die Aufgabe mit einem vierrädrigen Sichelmäher anzugehen.