Garten-Update

Laubsauger Vergleich: Die besten Modelle im Check

Mit einem Laubsauger kannst du im Herbst deinen Garten ganz einfach von Laub befreien. Was du beachten solltest, und die besten Modelle findest du hier.

Die besten Laubsauger im Vergleich
Die besten Laubsauger im Vergleich Foto: iStock/Bogdanhoda
Auf Pinterest merken

Das Wichtigste in Kürze

  1. Laubsauger und Laubbläser helfen dir bei der Beseitigung von Laub und Schmutz im Garten.
  2. Es gibt Laubbläser, Laubsauger und Laubsauger mit Häcksler, die entweder mit Strom, Benzin oder mit einem Akku angetrieben werden.
  3. Welcher der richtige Laubsauger für dich ist, hängt vor allem von der Leistungsstärke, dem Gewicht, dem Preis und der Lautstärke ab. 

Das sind die besten Laubsauger im Vergleich

1. Bosch Elektro-Laubbläser UniversalGardenTidy 2300

Der Bosch Laubbläser UniversalGardenTidy 2300 ist Sauger, Bläser und Häcksler in einem. Mit einer Gebläsegeschwindigkeit von bis zu 285 km/h kannst du ganz einfach loses Laub und Schmutz von der Terrasse oder der Auffahrt entfernen. Der Sammelbehälter hat eine Kapazität von 45 Litern und eignet sich somit perfekt für die Gartenarbeit in einem kleinen bis mittelgroßen Garten. 

Kundenbewertung: "Mit ein paar Handgriffen und kann man den Laubsauger zum Laubbläser umbauen. Dieser hat für einen Laubbläser eine hohe Luftstromgeschwindigkeit von bis zu 285 km/h. Wir wüssten keinen Anwendungsfall, bei dem diese Luftgeschwindigkeit nicht ausreichen würde. Mit 285 km/h werden sogar nasse, auf dem Boden haftende Blätter weggeblasen."

Fakten im Überblick:

  • Gebläse, Sauger, Häcksler mit Fangsack

  • Gebläsegeschwindigkeit: bis zu 285 km/h

  • Sammelbehälter: 45 Liter

  • Geräuschpegel: 99 dB(A)

  • Bewertung auf Amazon: 4,4 von 5 Sternen

2. Makita Akku Laubbläser

Das Makina Akku Gebläse ist der Bestseller auf Amazon und überzeugt vor allem durch seine umweltfreundliche und geräuschsensible Anwendung. Der Laubbläser wird mit einem 18 Volt Akku betrieben, hat zwei verschiedene Gebläsestufen und hat einen Schultergurt für einen hohen Tragekomfort. Auch die Kunden sind überzeigt und geben dem Laubbläser 4,5 von 5 Sternen.

Kundenbewertung: "Habe das Gerät für die alljährliche Laubschlacht (Buchen- und Eichenblätter) im Herbst gekauft. Zwei Leistungsstufen gibt es. Stufe 1 funktioniert gut auf harten Untergründen (Gehweg), Stufe 2 auch auf dem Rasen. Laub sollte aber trocken sein, sonst wird es mühselig und die Laubharke muss dann leider doch aushelfen. Man braucht auch ein wenig Übung, um das Laub in die gewünschte Richtung zu blasen. Geräuschentwicklung ist erträglich, das Gerät des Nachbarn ist lauter. Laufzeit bei frisch geladenen Akkus rund 45 Minuten, das finde ich gut und für rund 600 m2 Fläche ausreichend. Kann das Gerät empfehlen, typisch Makita würde ich sagen."

Fakten im Überblick:

  • Bestseller auf Amazon
  • 2 x 18 Volt-Antrieb
  • Lieferung ohne Akku und Ladegerät
  • 2 Gebläsestufen einstellbar
  • Ideal für den Einsatz in geräuschempfindlichem Umfeld
  • Bewertung auf Amazon: 4,5 von 5 Sternen

3. Dolmar Benzin Laubbläser

Der Dolmar Laubbläser ist besonders leistungsstark. Das liegt vor allem daran, dass er mit einem kraftvollen und gleichzeitig umweltfreundlichen 4-Takt Motor angetrieben wird. Er hat einen sparsamen Kraftstoffverbrauch, einen relativ niedrigen Geräuschpegel und eine große Öffnung für eine einfache Ölstandskontrolle und Ölwechsel. 

Fakten im Überblick:

  • Kraftvoller und umweltfreundlicher 4-Takt Motor

  • Sparsamer Kraftstoffverbrauch

  • Leichtstartsystem mit automatischem Dekompressionsventil

4. Black+Decker Akku Laubbläser und Laubsauger

Der akkubetriebene Laubsauger von Black+Decker kann das Laub in deinem Garten einsaugen, blasen oder häckseln. Er eignet sich ideal, um Einfahrten, Bürgersteige, Terrassen, Gärten, Rasen, Beete und andere harte Untergründe von Blättern, Gartenschmutz und Grasschnitt zu befreien. Besonders angenehm ist die ergonomische Konstruktion mit Griffgummierung und die bewegungsfreie kabellose Nutzung dank Akkubetrieb. 

Kundenbewertung: "Habe mich nach langer Überlegung, ob ich mir einen starken kabelgebundenen Laubsauger oder einen komfortableren Akku Laubsauger zu legen soll, für den Akku betriebenen entschieden. Nach mehrtägiger Benutzung muss ich sagen, es war die richtige Entscheidung! Für große Gärten mit viel Laub, ehrlich: da ist das Teil nichts! Für meine Bedürfnisse (Garten 200 m2, Sträucher, zwei Bäume) ist es vollkommen ausreichend! Der Komfort, kein Kabel mitzuziehen ist einer der größten Vorteile!"

Fakten im Überblick:

  • Laubsauger, Laubbläser, Häcksler mit Fangsack
  • Sammelbehälter: 17,5 Liter
  • Kabelloser Akkubetrieb für mehr Bewegungsfreiheit
  • 36V Lithium-Ionen-Akku
  • Blasgeschwindigkeit von 218 km/h
  • Bewertung auf Amazon: 3,5 von 5 Sternen

5. Einhell Akku Laubbläser GE-CL 18 Li E

Der Einhell Akku Laubbläser zählt du den Amazon's Choice Produkten und erhält von den Kunden ganze 4,5 von 5 Sternen. Er hat eine Blasgeschwindigkeit von 210 km/h und wird mit einem 18 Volt Lithium-Ionen-Akku betrieben. Mithilfe der praktischen LED-Füllstandsanzeige kannst du stets den Akkustand kontrollieren und ein Schnellladegerät ist inklusive. Außerdem ist der Bläser besonders handlich und mit 1,73 kg Gewicht sehr leicht. 

Kundenbewertung: "Da ich schon etliche Geräte/Akkus besitze, habe ich mich zum Kauf von dem kleinen Laubbläser entschlossen. Viel erwarte habe ich nicht. ABER: Das kleine Powerteil hat es wirklich drauf - es bläst wie verrückt. Da es über 6 Stufen regelbar ist, ist für fast alle Situation die richtige Power dabei. Natürlich sollte man für den Preis nichts Unmögliches erwarten (nasses Laub im Rasen würd er wohl nicht schaffen, aber um den Bürgersteig und die Gosse zu reinigen - perfekt). Dafür bleibt der Besen jetzt immer öfter im Schrank. Negativ ist, dass ich das Teil leider schon losgeworden bin - an meine Frau."

Fakten im Überblick:

  • Amazon's Choice Produkt
  • Blasgeschwindigkeit von 210 km/h
  • 18 Volt Lithium-Ionen-Akku Betrieb
  • LED-Füllstandsanzeige
  • Inklusive Akku und Schnellladegerät
  • Bewertung auf Amazon: 4,5 von 5 Sternen

6. Bosch Akku Laubbläser ALB 18 LI

Auch dieser Bosch Laubbläser wird mit Akku betrieben und ist somit perfekt für eine flexible Gartenarbeit mit viel Bewegungsspielraum. Mit einer Blasgeschwindigkeit von 210 km/h kannst du Laub, Gras und Dreck ganz einfach von Gehwegen, Einfahrten und Rasenflächen befreien. Dank des ergonomischen Griffs und dem geringen Gewicht des Laubbläsers ist das Arbeiten damit besonders angenehm.

Kundenbewertung: "Dieser Laubbläser ist ein guter Zusatzhelfer. Wir mussten bei unseren Kiesbeeten immer mühsam das Laub oder Gras heraussammeln. Normale Laubbläser waren einfach zu stark. Da wurde der Kies gleich mitgeblasen. Mit diesem Laubbläser geht es wunderbar, da er nicht so heftig bläst. Für kleine Arbeiten (Terrasse, Garage) oder wenn durch das Rasenmähen Gras aufs Pflaster kommt, kein Problem. Handlich und leicht. Ich kann diese Gerät für den raschen, kurzen Gebrauch empfehlen (z.B. Balkone, Terrassenbereich, Aussenstiegen usw.). Wenn man aber viel Laub zum Bearbeiten hat, würde ich ein stärkeres Gerät nehmen."

Fakten im Überblick:

  • Blasgeschwindigkeit von 210 km/h
  • 18 Volt Lithium-Ionen-Akku Betrieb
  • Inklusive Akku und Ladegerät
  • Gewicht: 1,8 Kg
  • Bewertung auf Amazon: 4 von 5 Sternen

7. Einhell Elektro Laubsauger und Laubbläser

Der Einhell Elektro Laubsauger und Laubbläser ist eines der Amazon's Choice Produkte und das günstigste Produkt in unserem Check. Du kannst zwischen Saug- und Blasfunktion wählen und so flexibel Laub entfernen. Dieses wird ganz einfach in den 40 Liter Fangsack gefüllt und dank des Tragegurtes lässt sich das Gerät kraftschonend tragen. 

Kundenbewertung: "Ich kann den Laubbläser absolut weiter empfehlen. Wir haben um unser Haus unter den Sträucher Kies, der sich gerade im Herbst schlecht vom Laub befreien lässt. Mit diesem Gerät kein Problem und Gartenreinigung macht richtig Spaß. Ebenso benutze ich den Sauger auch im Sommer zur Reinigung der Gartenwege und der Terrasse, die mit Naturstein belegt sind und wo man auch in den Ecken und unter den Gartenmöbeln losen Schmutz sehr gut entfernen kann. Beim Saugen nasser Blätter lieber aufpassen, da wie bei jedem anderen Sauger die Turbine schnell verklebt. Jedenfalls kann ich zu diesem Gerät guten Gewissens raten."

Fakten im Überblick:

  • Amazon's Choice Produkt
  • Saug- und Blasfunktion
  • Blasgeschwindigkeit bis 240 km/h
  • 2500 W
  • 40 L Fangsack, Tragegurt und Drehzahlregulierung
  • Bewertung auf Amazon: 3,5 von 5 Sternen

8. Gardena Elektro Laubsauger und Laubbläser ErgoJet 3000

Mit dem Gardena Elektro Laubsauger und Laubbläser kannst du verlässlich Laub und Schmutz von Einfahrten, Terrassen oder vom Rasen entfernen. Dank des integrierten Metall-Häckslers wird das Volumen des Laubes reduziert und kann schneller kompostiert werden. Der Laubsauger hat eine Blasgeschwindigkeit von 310 km/h, hat einen 45 Liter Fangsack und einen Tragegurt.

Kundenbewertung: "Das Gebläse ist leistungsstark und bläst selbst in kleinster Einstellung relativ feuchtes Laub gut vom Fleck. Es ist eher so stark, dass wir uns erst mal eine Technik aneignen müssen, um nicht alles wild und ungerichtet durch die Gegend zu pusten. Die Form des Gebläserohres ist aber meiner Meinung nach verbesserungswürdig, um den Luftstrom besser zu richten. Die Saugleistung ist bei höchster Einstellung im Vergleich zu einigen günstigeren Modellen, die wir vorher im Einsatz hatten ziemlich gut. Es ist innen offen und glatt und es kam zu keinen Verstopfungen, die bei den anderen Modellen an der Tagesordnung waren. Das Häckselwerk verdient tatsächlich seinen Namen. Von den recht feuchten Blättern unterschiedlicher Größe blieb nur eine relativ breiige Masse über, die sich aber recht gut aus dem Sammelbeutel entleeren lies."

Fakten im Überblick:

  • Saug- und Blasfunktion und Häcksler
  • Blasgeschwindigkeit bis 310 km/h
  • 3000 W
  • 45 L Fangsack, Tragegurt 
  • Bewertung auf Amazon: 4 von 5 Sternen
Die besten Laubsauger
ProduktPreisBewertungHändler

1. Bosch Elektro Laubsauger UniversalGardenTidy 2300

84,90€ 

Amazon

2. Makita Akku Laubbläser

85,48€Bestseller

Amazon

3. Dolmar Benzin Laubbläser

241,74€ 

Amazon

4. Black+Decker Akku Laubbläser und Laubsauger

159,99€ 

Amazon

5. Einhell Akku Laubbläser GE-CL 18 Li E

69,99€Amazon's Choice Produkt

Amazon

6. Bosch Akku Laubbläser ALB 18 LI

89,00€ 

Amazon

7. Einhell Elektro Laubsauger und Laubbläser

31,99€Amazon's Choice Produkt

Amazon

8. Gardena Elektro Laubsauger und Laubbläser ErgoJet 3000

77,99€ 

Amazon

Welche Arten von Laubsaugern gibt es?

Gerade für einen großen Garten mit vielen Bäumen und Sträuchern ist ein Laubsauger perfekt. Besonders im Herbst kann das Laub eine echte Herausforderung werden. Willst du alles nur mit einer Harke oder einem Besen zusammenkehren, kann das ganz schön lange dauern. Der beste Helfer in diesen Situationen ist der Laubsauger. Mit ihm kannst du Laub, Schmutz oder Gras ganz einfach einsammeln. Man unterscheidet vor allem zwischen Laubsaugern, Laubbläsern und Laubsaugern mit Häcksler. Hier stellen wir dir alle Arten einmal vor.

Laubbläser

Ein Laubbläser ersetzt einen Besen, eine Harke oder einen Rechen, indem er Laub und Schmutz ganz einfach vor sich her bläst, sodass man einen Haufen bilden kann. Ist dein Rasen, dein Blumenbeet und deine Auffahrt von dem Laub befreit, kannst du die zusammengeblasenen Haufen ganz einfach zusammenfegen und in einem Eimer, in der Biotonne oder auf dem Kompost entsorgen. 

Laubsauger

Einen Laubsauger kann man am besten mit einem Staubsauger vergleichen. Er wird meist elektrisch, mit einem Verbrennungsmotor oder mit einem Akku angetrieben und saugt das Laub auf deiner Terrasse ganz einfach durch ein langes Rohr ein. In einem Fangsack sammelt sich dann das Laub und kann anschließend ganz einfach in der Biotonne entsorgt oder kompostiert werden. Laubsauger haben oft auch eine Umkehrfunktion und können das Laub nicht nur einsaugen, sondern sind auch als Laubbläser einsetzbar. 

Laubsauger mit Häcksler

Laubsauger mit Häcksler funktionieren genau so wie die klassischen Laubsauger. Sie saugen das Laub ein und es wird in einem Fangsack gesammelt. Sie haben aber noch einen zusätzlichen Zwischenschritt, bei dem das Laub im Gerät direkt gehäckselt wird, sodass das Volumen verringert wird und der Fangsack mehr Laub fassen kann. So fällt auch die spätere Entsorgung leichter, da das eingesaugte Laub sehr viel platzsparender ist, als ungehäckseltes Laub.

Hast du einen Laubsauger ohne Häckslerfunktion, kannst du auch einen extra Gartenhäcksler kaufen. Diese zerkleinern deine Gartenabfälle im Nu und erleichtern die Entsorgung des Schnittguts.

Kaufkriterien: Worauf muss man bei einem Laubsauger achten?

Du hast keine Lust mehr, das ganze Laub in deinem Garten mit einer Harke und einem Besen zusammenzusammeln? Ein Laubsauger ist eine super Alternative, da sie kraftschonender ist und das Laub deutlich schneller einsammelt, als die manuellen Methoden. Worauf du beim Kauf eines Laubsaugers achten solltest, verraten wir dir hier. 

Antrieb

Laubsauger unterscheidet man vor allem zwischen Elektro, Benzin und Akku Laubsaugern. Jede Laubsaugerart hat bestimmte Vor- und Nachteile. Welche das sind, verraten wir dir hier. Welcher Laubsauger zu dir passt, hängt ganz davon ab, wie du am liebsten mit dem Gerät arbeiten möchtest.

Elektro Laubsauger

Elektrische Laubsauger sind die gängigsten Modelle in der heimischen Gartenarbeit. Sie werden mit einem Kabel an das Stromnetz angeschlossen, produzieren keine Abgase und überzeugen vor allem mit ihrem geringen Preis und ihrer leisen Lautstärke. Die Leistungsstärke von elektronischen Laubsaugern variiert von Gerät zu Gerät, ist in der Regel aber etwas geringer als die der Benzin Laubsauger. Außerdem bist du mit einem Elektro Laubsauger durch das Stromkabel stark in der Bewegungsfreiheit eingeschränkt. Solltest du keine Steckdose in der Nähe haben, brauchst du ebenfalls ein Verlängerungskabel, das für den Außenbereich geeignet ist. 

Benzin Laubsauger

Der größte Vorteil von Benzin Laubsaugern ist ihre hohe Leistungsfähigkeit. Sie haben dank des Motors meist eine hohe Gebläsegeschwindigkeit und können auch schwerere Gegenstände wie Kiesel einfach wegblasen. Außerdem sind sie uneingeschränkt nutzbar, da sie mit keinem Kabel verbunden sind und haben dank des Benzins eine lange Laufzeit. Benzin Laubsauger sind jedoch im Vergleich zu den anderen Modellen deutlich teurer, schwerer und relativ laut. Die Abgase, die produziert werden sind außerdem nicht besonders gut für die Umwelt. Vor dem Kauf eines Benzin Laubsaugers solltest du dich unbedingt darüber informieren, welches Benzingemisch das richtige ist. 

Akku Laubsauger

Ein Akku Laubsauger hat viele Vorteile. Der größte Vorteil ist aber wohl die hohe Bewegungsfreiheit. Dadurch, dass das Gerät mit einem Akku betrieben wird, ist kein Kabel notwendig und du kannst dich frei im ganzen Garten damit bewegen. Akku Laubsauger sind außerdem relativ leise und umweltfreundlich. Sie sind meist jedoch etwas teurer als Elektro Laubsauger und haben eine geringere Leistungsfähigkeit. Die Akkulaufzeit variiert von Modell zu Modell. In den meisten Fällen kannst du den Laubsauger circa 20 bis 30 Minuten am Stück nutzen. Willst du deine Gartenarbeit nicht unterbrechen, um den Akku aufzuladen, empfiehlt es sich, sich einen zweiten Akku anzuschaffen, der benutzt werden kann, während der andere lädt. 

Gebläsegeschwindigkeit

Die Gebläsegeschwindigkeit ist das A und O bei einem guten Laubsauger. Je höher die Gebläsegeschwindigkeit, desto besser kann der Laubsauger die Gegenstände wegblasen. So können auch schwerere Dinge wie Kieselsteine oder Äste besser transportiert werden. Ein guter Laubbläser sollte eine Gebläsegeschwindigkeit von mindestens 200 bis 220 km/h haben. Es gibt sogar Geräte, die eine Gebläsegeschwindigkeit von bis zu 400 km/h erreichen. Diese Modelle sind besonders vorteilhaft, wenn man nach der Gartenarbeit das gesamte Schnittgut zusammensammeln möchte. Sträucher, Äste und Laub werden so im Nu weggeblasen. 

Achte aber bei der Gebläsegeschwindigkeit darauf, dass eine höhere Geschwindigkeit meist auch eine höhere Lautstärke bedeutet. Du solltest also vor dem Kauf darüber nachdenken, welche Rolle die Lautstärke eines Laubsaugers für dich spielt. Außerdem solltest du dich über die Angaben des Herstellers über die Lautstärke informieren. Einige Laubbläser haben auch eine Geschwindigkeitsregulation. So kannst du die Gebläsegeschwindigkeit und damit auch die Lautstärke besser kontrollieren. 

Saugvolumen

Möchtest du dir einen Laubbläser mit Saugfunktion zulegen, solltest du dir unbedingt Gedanken um das Saugvolumen des Gerätes machen. Je größer das Saugvolumen, desto mehr Laub kannst du einsaugen. Hast du also besonders viel Schnittgut oder Laub in deinem Garten, das du abtransportieren willst, brauchst du einen Laubsauger mit einem hohen Saugvolumen. In der Regel wird das Saugvolumen eines Laubsaugers in Kubikmetern pro Minute (m3/min) oder Kubikmetern pro Stunde (m3/h) angegeben. Die meisten Modelle haben ein Saugvolumen von 10m3/min. Hast du aber einen besonders großen Garten, kannst du auch Laubsauger mit einem Saugvolumen von bis zu 18m3/min kaufen. 

Auffangvolumen

Die Größe des Fangsackes eines Laubsaugers ist ausschlaggebend für das Auffangvolumen. Je größer das Volumen des Fangsackes, desto mehr Laub kannst du einsammeln und desto weniger musst du deine Arbeit unterbrechen, um den Fangsack zu leeren. So kannst du länger am Stück deine Gartenarbeit erledigen. Die meisten Geräte haben einen Fangsack mit einem Volumen von 40 bis 45 Litern. Für kleinere Gärten kann man auch zu Fangsäcken mit weniger Volumen greifen. Willst du jedoch dein Laub in einem Rutsch aufsaugen und den Fangsack nicht ständig ausleeren, empfiehlt sich ein Gerät mit einem großen Fangsack. 

Lautstärke

Ist die Lautstärke des Laubbläsers besonders hoch, kann das zu einer richtigen Lärmbelästigung nicht nur für deine Ohren werden, sondern auch für die Ohren deiner Nachbarn. Die Lautstärke variiert von Gerät zu Gerät. Die wohl lautesten Laubsauger sind die motorbetriebenen Laubsauger. Achte vor dem Kauf unbedingt auf die Dezibelangaben deines Laubbläsers. Die Werte können von etwa 65 Dezibel bis zu 120 Dezibel reichen. Ist dein Laubsauger sehr laut, kannst du auch einen Gehörschutz verwenden. 

Auf dieser Übersicht siehst du die drei groben Lautstärkeneinteilungen von Laubsaugern.

Die Lautstärke von Laubsaugern
LautstärkeDezibel
Geringe Lautstärke65 - 85 dB
Mittlere Lautstärke85 - 100 dB
Höhere Lautstärke100 - 120 dB

Gewicht

Auch das Gewicht ist ein wichtiger Faktor bei Laubsaugern. Denn: Je leichter der Laubsauger, desto weniger Kraft musst du bei der Arbeit aufwenden. So ist die Gartenarbeit durchaus angenehmer mit einem Laubsauger mit geringem Gewicht. Doch welche Gewichtsklassen gibt es bei Laubsaugern und wie schwer darf so ein Laubbläser sein, damit die Arbeit nicht zu anstrengend wird?

Die leichtesten Geräte gibt es bereits ab einem Gewicht von etwa 3 kg. Immer noch angenehm sind Laubsauger mit einem Gewicht von 3 bis 5 kg. Schwerere Modelle erreichen auch ein Gewicht von 6 bis 7 kg. Hier solltest du dir genau überlegen, ob du diese Kraft aufbringen kannst und willst und wie lange du das Gerät etwa verwenden willst. Möchtest du damit den kompletten Garten pflegen, können 6 bis 7 kg auf Dauer ganz schön auf die Arme gehen. Einige Laubsauger haben aber auch spezielle Tragegurte, die dir dabei helfen, das Gewicht des Gerätes angenehm zu verteilen. So kannst du auch länger mit dem Laubsauger arbeiten. 

Akku

Hast du einen Laubsauger, der mit einem Akku betrieben wird, solltest du dich auch umfangreich über den Akku informieren. Wir empfehlen dir einen Lithium-Ionen-Akku (Li-Ion), da dieser nicht erst vollständig geladen werden muss, bevor du ihn verwenden kannst. Vor allem die Akkulaufzeit entscheidet über die Kontinuität deiner Gartenarbeit. Je länger die Akkulaufzeit, desto weniger musst du deine Arbeit unterbrechen, um den Akku neu aufzuladen. Einige Laubsauger haben nur eine Akkulaufzeit von knapp 15 Minuten bei voller Leistung. Das ist deutlich zu wenig, gerade wenn du dir den ganze Garten vorgenommen hast. Die Durchschnittswerte der Akkulaufzeit bei Laubsaugern liegen bei etwa 20 bis 40 Minuten. Willst du lieber länger am Stück arbeiten, kannst du dir auch einen zweiten Akku zum Wechseln kaufen, der dann zum Einsatz kommt, während der andere an der Ladestation ist. 

Auch das Gewicht des Akkus sollte vor dem Kauf eines Akku Laubsaugers beachtet werden. Denn: Je schwerer der Akku, desto schwerer das Gerät und somit auch die Arbeit. Oft werden Laubsauger mit einem sehr geringen Eigengewicht von 2 bis 3 kg angeboten. Hier musst du aber noch beachten, dass das Gewicht des Akkus dazu gerechnet werden muss. Und ein schwerer Akku kann schon mal bis zu 3 kg wiegen.

Was sollte man bei der Arbeit mit einem Laubsauger beachten?

Hast du viele Bäume und Büsche in deinem Garten, kann der Herbst ein Fluch sein. Überall Laub, das gefühlt jeden Tag entsorgt werden muss. Willst du nicht jedes Mal viel Zeit und Kraft investieren, lohnt es sich, sich einen Laubsauger zuzulegen. Hier verraten wir dir alles, was du über die Arbeit mit einem Laubsauger wissen solltest.

Wann darf man einen Laubsauger benutzen?

Die Nutzung eines Laubsaugers ist vor allem wegen der Lärmbelästigung eingeschränkt. Hältst du dich nicht an die vorgegebenen Zeiten, kann es zu saftigen Strafen kommen. Grundsätzlich darfst du deinen Laubsauger nur an Werktagen benutzen. Zwischen 9 und 13 Uhr und 15 und 17 Uhr ist die Benutzung kein Problem. Früh am Morgen, abends und zur Mittagszeit sollte aber die Gartenarbeit mit einem Laubsauger stillstehen. Missachtest du dies, kann das als Ordnungswidrigkeit gewertet werden und dich bis zu 500 Euro kosten. Um einen Nachbarschaftsstreit zu vermeiden, solltest du die Benutzung deines Laubsaugers vorher bei deinen Nachbarn ankündigen. So wissen sie Bescheid und fühlen sich nicht durch die Lautstärke belästigt. 

Was kann man mit einem Laubsauger alles saugen?

Vor der Nutzung deines Laubsaugers solltest du sicherstellen, dass sich keine größeren Steine in deinem Garten befinden. Diese könnten das Gerät von innen beschädigen. Auch sehr nasses Laub kann schädlich für deinen Laubsauger sein. Achte also darauf, dass es wenigstens etwas getrocknet ist, bevor du zum Laubsauger greifst. Auch auf kleinere Tiere solltest du beim Saugen achten. Die können schon mal schnell im Saugrohr landen, was du eher vermeiden solltest. 

Kann man mit einem Laubsauger Kiesbeete säubern?

Gerade in einem Kiesbett sammelt sich gerne Laub und Schmutz. Willst du dein Kiesbeet reinigen, ergibt sich meist ein Problem: Du willst zwar das Laub aus dem Kiesbeet bekommen, doch der Kies soll an Ort und Stelle bleiben. Besonders leistungsstarke Laubsauger wie Benzin Laubsauger oder einige Elektro Laubsauger saugen den Kies schnell ein. Hast du einen solchen Laubsauger, solltest du lieber etwas Abstand vom Kiesbeet nehmen. Leistungsschwächere Laubsauger sind meist mit einem Akku betrieben. Hier kannst du besser das Laub aus dem Kies sammeln, da sie nur leichte Gegenstände wie Blätter, Sand oder Gras aufsaugen können und der Kies bleibt, wo er hingehört.

Es gibt auch Laubsauger mit unterschiedlichen Saugstärken. Hier solltest du die geringste Stufe auswählen, damit du nicht versehentlich Kies mit einsaugst.

Wie entsorgt man Laub am besten?

Hast du dein Laub mit dem Laubbläser zusammengesammelt oder mit dem Laubsauger eingesaugt, solltest du es zunächst am besten häckseln. Manche Laubsauger haben bereits einen integrierten Häcksler. In diesem Fall ist ein zusätzliches Häckseln nicht notwendig. Hat dein Laubsauger diese Funktion nicht, kannst du dir einen speziellen Häcksler für Gartenabfälle zulegen. So verringerst du das Volumen des Laubes und kannst es abschließend besser verstauen. Willst du deine Gartenabfälle zunächst sammeln und anschließend transportieren, ist eine große Tragetasche sehr vorteilhaft. 

Du kannst das Laub perfekt auf den Kompost geben. Hier wird es mit der Zeit zu Erde. Beachte aber, dass dein Kompost nicht aus viel mehr als 20 Prozent Laub besteht. Es sollte eine gute Mischung aus Laub, Gras und Ästen sein. Du kannst dein Laub aber auch in die Biotonne geben oder zu einem Wertstoffhof bringen. 

Eine gute und umweltfreundliche Alternative zum Entsorgen des Laubes ist es, das Laub auf deinen Beeten zu verteilen. Das Laub bietet Tieren wie Igeln im Winter Schutz und auch Blumen und Pflanzen werden durch das Laub vor Frost geschützt. 

Wie wartet man einen Laubsauger?

Um die Lebensdauer deines Laubsaugers zu verlängern, solltest du ihn regelmäßig reinigen. Kontrolliere den Luftfilter, säubere den Fangsack und entferne festsitzendes Laub aus dem Gerät. Bei Benzin Laubsaugern solltest du regelmäßig auch die Zündkerzen und den Benzintank reinigen. 

Was kostet ein Laubsauger?

Der Preis für einen Laubsauger variiert von Modell zu Modell. Die teuersten Geräte sind in der Regel Benzin Laubsauger, während Elektro Laubsauger meist die günstigste Variante sind. Günstige Einsteigergeräte gibt es bereits ab circa 30 Euro. In dieser Preisklasse erhältst du in der Regel leistungsschwächere Geräte, die sich dennoch gut für einen kleinen Garten oder den Balkon eignen. Laubsauger mit mehr Leistung und Zusatzfunktionen wie einer verstellbaren Saugstärke oder einem Häcksler kosten zwischen 100 und 300 Euro. Doch auch hier sind die Grenzen nach oben geöffnet und je mehr Funktionen und Leistungsstärke, desto teurer werden die Modelle meist auch. Profi Maschinen können sogar bis etwa 2500 Euro kosten.

Wo kann man Laubsauger kaufen?

Laubsauger kann man sowohl im Einzelhandel, als auch online kaufen. In zahlreichen Fachgeschäften und Baumärkten gibt es eine Auswahl an Laubsaugern und du kannst dich vor Ort gut beraten lassen. Der Vorteil von Onlineshops hingegen ist, dass du hier eine viel größere Auswahl an verschiedenen Geräten hast und du die Preise besser vergleichen kannst. Die gängigsten Shops sind:

  • Amazon

  • EBay

  • Hornbach

  • Obi

  • Bauhaus

  • Hagebaumarkt

Welche Alternativen gibt es zu einem Laubsauger?

Du bist dir nicht ganz sicher, ob sich ein Laubsauger für dich lohnt und willst deinen Garten lieber auf eine andere Art und Weise pflegen? Dann kannst du das beispielsweise auf die klassische Art machen und das Laub mit einem Rechen und einem Besen entfernen. Diese Methode ist am schonendsten für die Natur und hilft dir dabei, deine Gesundheit durch Bewegung zu verbessern. Auf der anderen Seite benötigst du aber eine Menge Zeit, um einen großen Garten per Hand zu pflegen. 

Du kannst deinen Garten auch mit einem Rasenmäher vom Lauf befreien. Hast du einen normalen Sichelmäher mit Auffangkorb, kannst du die Rasenfläche damit abfahren und so das Laub vom Rasen entfernen. 

Fazit

Ein Laubsauger ist vor allem im Herbst ein perfekter Helfer für den Garten, die Terrasse oder den Balkon. Es gibt Laubbläser, mit denen du das Laub zu kleinen Haufen zusammentragen kannst, Laubsauger, die das Laub ähnlich wie ein Staubsauger einsaugen und Laubsauger mit zusätzlicher Häckslerfunktion. Laubsauger werden elektrisch, mit Benzin oder mit einem Akku betrieben, haben meist einen relativ hohen Geräuschpegel und es gibt sie in verschiedenen Preisklassen. Wir würden dir einen Rundum-Laubsauger wie den von Bosch empfehlen. Dieser kann sowohl saugen, blasen, als auch häckseln. Willst du jedoch nicht so viel Geld ausgeben, sollte als Einsteigergerät auch der Laubsauger von Einhell reichen.