Viral

Weil das Date "zu schlecht" war: Frau zieht gegen Mann vor Gericht!

Weil das Date zu schlecht war: Frau zieht vor Gericht - und will 10.000 Euro. Die Details.

Nahaufnahme des Richters im Gericht
Schlechtes Date: Frau verklagt Mann auf 10.000 Euro (Symbolbild) Foto: iStock / Chris Ryan
Auf Pinterest merken

Eine Frau verklagt einen Mann wegen eines schlechten Dates. Genauer: Er habe ihr vorsätzlich seelisches Leid zugefügt. Das Date sei nicht ganz perfekt abgelaufen. Jetzt will sie 10.000 Dollar.

Auch interessant:

Der Gerichtstermin wurde über einen Videoanruf abgehalten. Dort sieht man, dass sich die Frau vermutlich in einem Flughafengebäude befindet, während der angeklagte Mann vor seinem Bildschirm sitzt und offenbar nicht fassen kann, was gerade passiert.

*Affiliate-Link

"Seelische Verletzung"

Als der Richter bereits zu Anfang erklärt, dass dieser Fall nicht für dieses Gericht bestimmt ist, scheint er aufzuatmen. Doch auf Nachfrage der Frau bestätigt er, dass diese Anklage in einem anderen Bezirksgericht verhandelt werden muss. Er fragt den angeklagten Mann, ob er dagegenhalten wolle.

Dieser erklärt, dass er nicht damit gerechnet hatte, dass diese Sache weiter verhandelt würde. Er spricht von Zeitverschwendung für das Gericht und sagt: "Wir reden hier von einem einzigen Treffen." Die Frau wirft ihm vor, sie absichtlich seelisch verletzt zu haben, weil er nicht am Geburtstag ihrer Mutter aufgetaucht sei, die gerade verstorben war.

Die Zoom-Konferenz artete schließlich in einen Streit aus - zwischen der Frau und dem Richter. Er wies sie darauf hin, dass sie nicht einfach so Dinge behaupten könne und wollte sie über die Definition eines falschen Eides aufklären.

Sie hält dagegen und ruft immer wieder: "Sind wir jetzt fertig?" Schließlich reißt sie ihre Maske ab und ruft laut in ihr Handy - all das in einem Flughagen-Gebäude, sodass es die umstehenden Personen hören. Irgendwann antwortet sie dem Richter nicht mehr - sie stellt sich auf stumm und schaut nicht mehr auf ihr Handy.

Weitere spannende Themen:

Nun sieht es so aus, als ob die Sache zum großen Leid des Verklagten noch nicht vorbei ist. Die Klägerin bekommt wohl einen neuen Termin bei einem anderen Gericht.

Hier kannst du dir das Video auf YouTube anschauen.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.