Natur-Update

Was hinter der spektakulären 20 Meter hohen Lava-Kugel auf Hawaii steckt

Dieses Bild zeigt den seltenen Anblick einer Lava-Kugel. Das ist die Geschichte hinter diesem auf Hawaii festgehaltenen Naturphänomen.

Lava-Kugel nach Ausbruch der Ausbruch des Vulkans Kilauea auf Hawaii
Lava-Kugel nach Ausbruch der Ausbruch des Vulkans Kilauea auf Hawaii Foto: J.B. Judd / US Geological Survey

Mit einer unglaublichen Dauer von 1.774 Tagen erstreckte sich der Mauna-Ulu-Ausbruch des Kilauea-Vulkans auf Hawaii über fünf Jahre. Zu dieser Zeit war es die am längsten andauernde Eruption des Kilauea und produzierte etwa 460 Millionen Kubikmeter Lava.

Von 1969 bis 1974 führte die Eruption zu einigen unglaublichen Naturphänomenen, wie z. B. dieser spektakulären Lava-Kugel.

Spektakuläre Lava-Kugel

Der US Geological Survey hat ein Bild des Fotografen J.B. Judd aus dem Jahr 1969 veröffentlicht, das eine seltene Lava-Kuppel zeigt. Der etwa 20 Meter hohe symmetrische Ball war eines von zwölf Fontänenereignissen, die im ersten Jahr des Ausbruchs stattfanden.

Was macht diese Lava-Kuppel so besonders? Typische Fontänenereignisse sind nach oben gerichtete Lavaspritzer, wie ein Geysir. Ein solcher Anblick ist hingegen äußerst selten. Obwohl das Foto so aussieht, als würde der gewölbte Brunnen mitten im Wasser sitzen, ereignete sich das Ereignis an Land. Die Wellen im Vordergrund sind Lavakräusel.

Fontänen treten eigentlich auf, wenn ein Ausbruch von Lava aus einer Spalte, einem Schlot oder einem Lavasee ausgelöst wird, wenn Gas im geschmolzenen Gestein sprudelt und eine Ausdehnung und Explosion verursacht.

Obwohl der Mauna Ulu nicht mehr der am längsten andauernde Vulkanausbruch ist – Pu‘u ‘Ō‘ō, der seit 1983 aktiv und ebenfalls auf Hawaii zu finden ist, gewinnt diesen Preis –, erinnert das Foto daran, wie aktiv Hawaiis Vulkane im Laufe der Geschichte waren.

Auch spannend