Männerhelden

Unvergessen! Der Original Schimanski-Trailer von 1981

Das soll ein Kriminalkommissar sein? Oh ja, und was für einer! Tatorte mit Schimanski gehörten schon immer zum Highlight der Krimi-Serie. Ein Blick zurück.

Götz George als Horst Schimanski
Götz George als Tatort-Kommissar Horst "Schimmi" Schimanski Foto: IMAGO / United Archives

Götz George ist Horst Schimanski

Sein voller Name ist Horst Schimanski, aber den Tatort-Fans ist er als "Schimmi" ans Herz gewachsen. Er hatte stets die gleiche undefinierbar-graue Jacke an und einen satten Pornobalken unterm Riechkolben. Und sein Revier, das war Duisburg.

Insgesamt bringt es der vom leider schon verstorbenen Götz George gespielte Kommissar auf 27 Tatort-Einsätze, dazu gesellen sich noch zwei Kinofilme.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Vom Tatort zur eigenen Krimi-Serie

Am 28. Juni 1981 ging es mit der Folge "Duisburg-Ruhrort" los. Zehn Jahre später war dann Schluss für "Schimmi". So dachte man zumindest, hatte aber die Rechnung ohne die Fans gemacht, die dem ruppigen und so gar nicht politisch korrekten Kommissar mittlerweile in den Kult-Status erhoben hatten.

Der ganz spezielle Ermittler musste also zurückkehren. Und das tat er auch, zwar außerhalb der eigentlichen Tatort-Reihe, aber das war egal. 1997 ging es weiter, mit einer eigenen Krimi-Reihe namens – wir haben es uns fast gedacht – "Schimanski".

Saufen, Prügeln, Currywurst: Das war Horst Schimanski

Bis 2013 spielte George den rauchenden, saufenden, sich prügelnden, dabei Currywurst essenden und den Damen so gar nicht abgeneigten "Ruhrpott-Rambo".

Als das Marktforschungsinstitut Emnid 2008 anlässlich der 700. Folge eine Umfrage nach dem beliebtesten Tatort-Kommissar startete, konnte es natürlich nur einen Sieger geben.

Für die Jüngeren unter euch hier nochmal eine Zusammenfassung, die auf den Punkt bringt, wer Schmimanski war.