Viral Stories

Tanks geplatzt: Millionen Liter Rotwein schwappen durch Kleinstadt!

Das tut einem wirklich in der Seele weh: Millionen Liter köstlichen Rotweins sind dahin. Was eigentlich zum Trinken gedacht war, spülte durch die Straßen. Die Fakten.

Rotwein
So ist es eigentlich gedacht: Stilvoller Rotwein-Konsum (Themenbild) Foto: iStock / TravelFlow
Auf Pinterest merken

Weinliebhaber im Allgemeinen und Rotwein-Fans im Speziellen müssen jetzt ganz stark sein: Es ist ein Unglück passiert. Niemand wollte es, dennoch kam es zu einer echten Katastrophe.

Auch interessant:

Im portugiesischen São Lourenco do Bairro, mitten im Anbaugebiet Anadia, kam es zu einer folgenschweren Fehlfunktion in der Levira-Destille am Stadtrand besagten Örtchens. Zwei Tanks mit Millionen Litern Rotwein waren geborsten.

* Affiliate Link

Die rote Flut

Die Folgen waren geradezu katastrophal. Wie nach einem Starkregen schwemmten Millionen Liter durch die Straßen bergab, nur, dass es nicht schnödes Wasser, sondern schmackhafter Rotwein war, der sich da den Weg durch das Dorf bahnte.

Insgesamt 2,2 Millionen Liter zertifizierten DOC-Rotweins ergossen sich in die Straßen, prallten Häuserwände, spülten durch Gärten und sorgten gar für vollgelaufene Keller. Es kam im Zuge dieses Unglücks zu massiven Schäden im gesamten Ort.

Flussverseuchung verhindert

Dabei wurde das Schlimmste noch verhindert, denn die rote Flut drohte auch noch, den Fluss Certima zu verseuchen, was durch das schnelle Eingreifen der lokalen Feuerwehr gerade noch verhindert werden konnte. Ein eilig errichteter behelfsmäßiger Damm sorgte dafür, dass die Weinflut auf ein Feld umgeleitet werden konnte. Dort versickerte der Wein dann im Erdboden, wie Diario de Aveiro berichtet.

Weitere spannende Themen:

Glücklicherweise gab es durch den Unfall keine Verletzten, nur etliche Genießer-Herzen werden wohl ob der Verschwendung des edlen Tropfens Schaden genommen haben. Für die Besitzer der Destille dürfte der materielle Verlust, der sich auch noch durch die Schäden an den Häusern der Dorfbewohner vergrößert, indes immens sein.