News-Update

Studie: Darum schlafen Frauen im Schnitt drei Stunden weniger als Männer

Laut einer aktuellen Studie müssen Frauen im Durchschnitt mit erheblich weniger Schlaf auskommen.

Frauen schlafen weniger als Männer (Symbolfoto).
Frauen schlafen weniger als Männer (Symbolfoto). Foto: iStock/MYakobchukOlena

Studie: Darum schlafen Frauen im Schnitt drei Stunden weniger als Männer

Nach einer Studie von "Bensons for Beds" schlafen Frauen pro Nacht durchschnittlich drei Stunden weniger als Männer. Insgesamt wurden für die Untersuchung 2.000 britische Paare befragt.

Die Gründe

Ein Viertel der Frauen gibt an, dass sie durch das Schnarchen ihres Partners wach werden. Ein Drittel von ihnen glaubt zudem, dass ihre Partner "besser schlafen können".

Die drastischen Folgen

Fast dreiviertel der befragten Frauen sind durch den Schlafmangel "am Ende“, ein Drittel leidet deswegen sogar an Depressionen.

Stephanie Romiszewski von "Bensons for Beds" bringt noch andere Faktoren für den Schlafmangel bei Frauen ins Spiel: "Was ist mit hormonellen Veränderungen, die mit Menstruation, Schwangerschaft und Wechseljahren einhergehen? Allein die biologischen Unterschiede sind enorm."

"Bensons for Beds" ist der größte Betteneinzelhändler Großbritanniens.

Weiterlesen: