US-Weltraumbehörde in Aufruhr NASA besorgt: 120.000 Kilometer breites Loch auf Sonne entdeckt

Redaktion Männersache 14.12.2017
Die US-Weltraumbehörde NASA hat eine neue Gruppe von Sonnenlflecken entdeckt und warnt vor Sonneneruptionen
© NASA

Die US-Weltraumbehörde NASA hat ein riesiges und sich ausdehnendes Loch auf der Sonne entdeckt.

Experten warnen, dass das Phänomen zu Radioausfällen und Strahlenstürmen auf der Erde führen kann. Außerdem sei der Ausfall von Kommunikations-Satelliten zu befürchten.

Der mit AR2665 betitelte Sonnenfleck ist 120.000 Kilometer breit und damit so groß, dass er von der Erde aus zu sehen ist.

Das "Solar Dynamcis Observatory" der NASA hatte Fleck in der vergangenen Woche entdeckt und vermutet, dass es Sonneneruptionen der Stärkeklasse "M" auf die Erde senden kann.

Schlafende Vulkane können jederzeit wieder Feuer speien

Forscher warnen: Auf Teneriffa könnte ein Monster-Vulkan ausbrechen

In einem Statement äußerte sich die US-Weltraumbehörde wie folgt:

"Eine neue Sonnenfleck-Gruppe ist in unserem Blickfeld aufgetaucht. Es sieht so aus, als würde sie extrem schnell wachsen. Das Phänomen bildet die ersten Flecken, nachdem die Sonne zwei Tage fleckenlos war.

Im Moment ist es ist die einzige Sonnenfleck-Gruppe. Es könnte die Quelle für Sonneneruptionen sein, aber es ist noch zu früh, um vorauszusagen, was es auslösen wird."


Zur Erklärung: Sonnenflecken sind dunkle, kältere Bereiche auf der Sonnenoberfläche, die durch das magnetische Feld des Sterns ausgelöst werden.

Sie entstehen normalerweise in Gebieten mit intensiver magentischer Energie.

Wenn diese Energie freigesetzt wird, können von den Flecken aus Sonneneruptionen und gewaltige Strahlungsstürme losgetreten werden.

Mehr NASA:
Anonymous meint: NASA wird Existenz von Aliens verkünden
NASA-Bilder zeigen "Insekt", das auf dem Mars läuft

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.