Möge die Macht mit dir sein Propel x Star Wars: Laser-Kampfdrohnen ab sofort in Deutschland

Florian | Männersache 05.01.2018

"Fliegen ist nur was für Droiden", dieser Satz von Obi-Wan Kenobi gehört ab sofort der Vergangenheit an – Drohen-Spezialist Propel bringt originalghetreue Star-Wars-Fluggeräte auf den Markt. 

Ab dem ersten September, auch bekannt als Force Friday, präsentiert Propel eine besondere und limitierte Sammler-Edition handgefertigter, einzeln nummerierter Laser-Kampfdrohnen. Sie sind den Starfightern der Star Wars Filme bis ins Detail nachempfunden und ermöglichen Luftgefechte mit bis zu 12 Personen gleichzeitig.

"Seit fast 40 Jahren träumen Star Wars-Fans davon, ihren eigenen Starfighter zu steuern. Jetzt ist es endlich möglich!", so Darren Matloff, CEO Propel. "Zum ersten Mal können Kopter-Piloten weltweit gegeneinander kämpfen, mit einem System, das ihre Leistungen aufzeichnet, kombiniert und vergleicht."

 

Der T-65 X-Wing Starfighter, der TIE Advanced X1 von Darth Vader und ein 74-Z Speeder Bike bilden die erste Staffel an Hochleistungs-Koptern. Alle Modelle erreichen eine Fluggeschwindigkeit von mehr als 50 km/h. 

Spezialmanöver wie Korkenzieherrollen während des Vorwärtsflugs und innovative Schubumkehr-Drohnentechnik sollen es den Fightern ermöglichen, die bekannten Flugmanöver aus Star Wars nachzufliegen. 

Imgur-User und Star-Wars-Fan doomhandle hat einen Sternenzerstörer aus LEGO gebaut

Mann baut epischen Sternenzerstörer aus LEGO

Limitiert: Erste Edition hat es in sich

Die erste Quadrocopter-Edition erscheint in einer mit Wachs versiegelten Sammlerbox inklusive eines maßstabsgetreuen Modell des Schiffs auf der Vorderseite. Wird die Oberseite der Box geöffnet, leuchtet sie auf und die Star Wars-Filmmusik ertönt aus Lautsprechern, die in der Box verbaut sind. Jede Box und Drohne hat ihre individuelle Seriennummer.

Begleitende Apps

Am 1. September 2017 lanciert Propel zudem eine erste Serie begleitender Apps. Darunter ist ein Flugsimulator mit 34 Trainingsmodi, um die Piloten vom Kadetten zum Admiral auszubilden. 

Der Propel Kundenservice unterstützt das gesamte Angebot und verspricht einen unbegrenzten Ersatzteilservice für 12 Monate sowie einen telefonischen Kundenservice rund um die Uhr. 

Der Preis für die Star-Wars-Drohnen: ab 189 Euro.

Mehr zum Thema:
"Star Wars"-Überfan baut begehbaren AT-ACT nach
Killer-Quadrocopter: Mann montiert Knarre auf seine Drohne

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.