wird geladen...
Vaterschaft

Der erste Online-Geburtsvorbereitungskurs für werdende Väter ist da!

Mit "Hey Papa" ist der erste Online-Geburtsvorbereitungskurs für werdende Väter an den Start gegangen. Wir haben exklusiv mit Sarah Müggenburg, einer der beiden Initiatorinnen, gesprochen.

Mann mit Säugling auf Arm
Mit "Hey Papa" ist der erste Online-Geburtsvorbereitungskurs an den Start gegangen (Symbolfoto) Foto: iStock/Yuri_Arcurs

"Hey Papa": Erster Online-Geburtsvorbereitungskurs für werdende Väter

Im Online-Geburtsvorbereitungskurs "Hey Papa" von Kelaya wird werdenden Vätern das notwendige Wissen zum Beispiel in Sachen Säuglingspflege sowie der idealen Unterstützung der schwangeren Partnerin vermittelt - und das alles im "Remote"-Modus.

Ins Leben gerufen wurde der Kurs von Sarah Müggenburg und Victoria Engelhardt.

Sarah Müggenburg und Victoria Engelhardt
Sarah Müggenburg und Victoria Engelhardt von Hey Papa - Der Partner Geburtsvorbereitungskurs von Keleya (1/4) Sophia Lukasch
Hebamme Helen Mulsow mit werdenden Eltern
Hebamme Helen Mulsow mit werdenden Eltern bei Keleya (2/4) Cristopher Santos
Werdende Eltern
Werdende Eltern bei Keleya (3/4) Cristopher Santos
Sarah Müggenburg und Victoria Engelhardt
Sarah Müggenburg und Victoria Engelhardt von Hey Papa - Der Partner Geburtsvorbereitungskurs von Keleya (4/4) Sophia Lukasch

Interview mit "Hey Papa"-Gründerin Sarah Müggenburg

Männersache: Welches ist der häufigste Fehler, den Väter im Hinblick auf die nahende Geburt ihres Kindes machen?

Sarah Müggenburg: Das Wort “Fehler”ist hier vielleicht etwas hart, aber sagen wir mal eine “Herausforderung” für manch werdenden Vater ist es, emotional so involviert zu sein, wie die werdende Mama. Da Väter selbst die Schwangerschaft nicht am eigenen Leibe erleben können, ist es für sie schwerer einen Bezug zum Baby aufzubauen. Wenn sie zusätzlich nicht ausreichend vorbereitet in die Geburt gehen oder sie sogar Ängste in Bezug auf die Geburt haben, werden sie sich eher als Außenstehender betrachten und ihre Frauen weniger gut unterstützen können.

Daher wäre es ein “Fehler”, sich nicht gut auf die Geburt und die bevorstehende Vaterrolle vorzubereiten. Dies ist weder für die Paarbeziehung noch für den Start als Familie gut. Eine nicht ausreichende Vorbereitung kann auch zu traumatischen Erlebnissen oder Frustration führen. Auf der anderen Seite zeigen Statistiken, dass die Komplikationsrate unter der Geburt umso geringer ist und das Geburtserlebnis als positiver wahrgenommen wird, je besser die Paare sich auf die Geburt vorbereitet haben.

Männersache: Warum haben Väter oftmals Probleme mit der Teilnahme an Geburtsvorbereitungskursen?

Sarah Müggenburg: Manche werdende Väter haben kein Interesse an Geburtsvorbereitungskursen, weil sie falsche Vorstellungen davon haben. Viele glauben, dass in diesen Kursen alle im Kreis sitzen und “hecheln” üben und dass es dort für sie keine nützlichen Informationen gäbe, da sie ja doch nicht helfen könnten. Deshalb empfinden einige Väter Geburtsvorbereitungskurse als Zeitverschwendung. Die Anzahl der Väter, die keinen Geburtsvorbereitungskurs machen, nimmt jedoch seit Jahren stetig ab. 

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Männersache: Wie effizient kann eine "Online-Vorbereitung" sein?

Sarah Müggenburg: Ein Online-Geburtsvorbereitungskurs kann sehr effizient sein, da man sich zeitlich und örtlich flexibel auf Geburt und die ersten Zeit mit Baby vorbereiten kann. Man kann sich die Zeit selbst einteilen kann und fokussiert Themen auswählen kann, die besonders relevant sind. In Offline-Kursen werden viele Fragen gestellt und der Wissensstand ist extrem unterschiedlich. Das kann für besser Informierte schnell ermüdend sein.

Außerdem werden auch einige sehr intime Themen angesprochen, damit fühlt sich nicht jede/r in Anwesenheit einer Gruppe fremder Menschen wohl. Andererseits kann man die Inhalte auch jederzeit wieder nutzen. In unserem "Hey Papa"-Kurs, dem Partner-Geburtsvorbereitungskurs von Keleya, gibt es zum Beispiel auch Massage- und Atemtechniken, die man sich im Video jederzeit wieder gemeinsam ansehen kann, um so sich anleiten zu lassen. Mit einem Mal hat man sich das nicht so schnell gemerkt.

Viele Inhalte stehen auch als Podcasts zur Verfügung, die kann man auch mal unterwegs hören oder während man Hausarbeiten erledigt. Die Podcasts sind teilweise auch Erfahrungsberichte von anderen Vätern und ganz unterhaltsam, so kann man sich schon mal emotional auf die Vaterrolle einstimmen. Auch die Checklisten finden viele werdende Väter sehr praktisch.

Männersache: Welche Inhalte vermitteln Sie konkret?

Sarah Müggenburg: Mit dem "Hey Papa"-Kurs können sich werdende Väter bequem von Zuhause aus auf die Geburt und das Papawerden vorbereiten. Mit Hilfe von spannenden Videos, Podcasts, Checklisten und Artikeln erfahren sie ganz kompakt und übersichtlich alles, was ein klassischer Geburtsvorbereitungskurs bietet, aber vor allem aus der Perspektive des Mannes.

Es geht darum, wie sie ihre Partnerin konkret bei der Geburt und danach unterstützen können. Darüber hinaus geht es auch um Ängste und Sorgen, die Paarbeziehung und die Intimität, wie man in die Vaterrolle wächst, was es vorab zu organisieren oder zu wissen gibt, wie über die Erstausstattung oder die Elternzeitregelungen. Natürlich zeigt die Hebamme Helen Mulsow auch hilfreiche Tipps und Tricks, wie man zum Babyprofi wird.

Den Kurs haben wir gemeinsam mit der Berliner Hebamme Helen Mulsow produziert. Weitere Experten sind Dr. med. Wolf Lütje, Gynäkologe und Chefarzt einer Hamburger Klinik, die männliche Hebamme Tobias Richter, Mentaltrainer Sebastian Wolf, Volker Baisch, Gründer und Geschäftsführer der Väter gGmbH, einer Unternehmensberatung im Bereich der Vereinbarkeit von Beruf und Familie, die Podcaster Echten Papas, die Juristin Sandra Runge (Smartmama) und einige mehr.

Männersache: Welchen Merksatz sollten sich werdende Väter ihrer Meinung nach immer vor Augen halten?

Sarah Müggenburg: Jetzt geht es nicht um dich, sondern um deine Partnerin und dein Baby!

Männersache: Vielen Dank für das Gespräch!

"Hey Papa"

Die Keleya Digital-Health Solutions GmbH liefert mit "Hey Papa", dem Online-Partner-Geburtsvorbereitungskurs für Männer ,Antworten auf die zahlreichen Fragen der werdenden Väter. Der Kurs wurde in Kooperation mit der ARAG Krankenversicherungs-AG entwickelt. Auf Grundlage von Expertenwissen und Erfahrungswerten entstanden Videos, Podcasts, Artikel und Checklisten in Zusammenarbeit mit Papa-Bloggern, Hebammen und Gynäkologen.

Übrigens: Hier gelangt ihr zum Online-Geburtsvorbereitungskurs!