Kampfsport-Update Muay-Thai-Kämpfer implantierte sich illegal eine Titan-Schiene

Tomasz | Männersache 21.03.2019

Der Muay-Thai-Kämpfer Bandasak Chaiyasan steht unter Verdacht, sich illegal eine Titan-Schiene implantiert zu haben.

Muay-Thai-Kämpfer implantierte sich illegal eine Titan-Schiene
Muay-Thai-Kämpfer implantierte sich illegal eine Titan-Schiene Foto:  fightstate.com
 

Illegale Titan-Schiene im Bein?

Bandasak Chaiyasan wird vom World-Muay-Thai-Council beschuldigt, mit einer nicht angemeldeten Titan-Schiene gekämpft zu haben. Nach einem Knockout-Sieg gegen Noppadon Chalor erreichte die Kommission ein Röntgenbild, das die implantierte Schiene zeige, berichtet fightstate.com.

 

Hintergrund

Chaiyasan verletzte sich vor einiger Zeit während eines Sparringkampfs im Trainingslager, woraufhin ihm die besagte Schiene implantiert wurde, zur schnelleren Genesung. So weit so gut. Doch nachdem das Bein wieder geheilt war, hätte das Implantat entfernt werden müssen. Das geschah aber nicht, was einen Regelbruch der Richtlinien der internationalen Muay-Thai-Federation bedeutet.

7 Gründe, warum MMA besser ist als Boxen
7 Gründe, warum MMA geiler ist als Boxen

 

"So etwas habe ich noch nie gespürt"

Ein Vertreter von Noppadon Chalor, glaubt nicht, dass es überhaupt eine Verletzung gab, und dass "der Titanstift hinzugefügt wurde, um einen unfairen Vorteil zu erzielen". Der Vertreter behauptet zudem, Bandasak Chaiyasan sei nie verletzt worden und habe nur die Schiene eingesetzt, um zu betrügen. Er sagt, dass die Geschichte von Bandasaks Verletzung im Training ein Fake sei.

Chalor, nachdem er von einem Headkick zu Boden geschickt wurde: "Ich habe so etwas noch nie erlebt. Ich kämpfe seit sieben Jahren, aber so etwas ist mir noch nie passiert."

Auch interessant:
UFC: Die Geschichte der Ultimate Fighting Championship
Was macht Mike Tyson heute?

 
Tags:
Copyright 2019 maennersache.de. All rights reserved.