Wenn Mutter Natur ausrastet Südpolarmeer attackiert Kriegsschiff mit tödlichen 20-Meter-Wellen

15.02.2017
Ein Schiff der neuseeländischen Marine trifft auf einem monströsen Sturm im Südpolarmeer
© YouTube/AlexCroucher

Das offene Meer ist ein hartes Pflaster. Eine kleine Kostprobe, was passiert, wenn Mutter Natur die Muskeln spielen lässt, liefert dieses Video.

Die "HMNZS Otago" der neuseeländischen Marine befand sich gerade auf einer dreiwöchigen Patrouille im südlichen Polarmeer als das Kriegsschiff von einem unheilvollen Unwetter überrascht wurde.

Todeswellen made in Anatarktis

Die Kennzahlen des monströsen Sturms: Wellen von über 20 Meter Höhe und Windgeschwindigkeiten jenseits der 80km/h-Marke.

Der kommandierende Offizier Andrew Sorensen kommentierte die kritische Situation der "HMNZS Otago" wie folgt:

"Die Bedingungen änderten sich schlagartig von strahlend blauem Himmel und glattem Wasser zu dichtem Nebel, Schnee und eisigen Winden."

Du kannst dir im Video unten ein eigens Bild des dystopischen Szenarios machen. Beängstigend!

Mehr zum Thema:
Atom-Apokalypse! Die 13 sichersten Orte im Dritten Weltkrieg
Abflug: Boeing 747 pustet dutzende Touristen von Karibik-Strand

 

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.