Wohin bei Krieg?

Atom-Apokalypse! Die 13 sichersten Orte im Dritten Weltkrieg

In der heutigen Zeit vergeht kein Tag, an dem eine ominöse Organisation bzw. ein hysterischer Verschwörungstheoretiker das Ende der Welt prophezeit.

Die 13 sichersten Orte im 3. Weltkrieg
Atomare Apokalypse: Das sind die 13 sichersten Zufluchtsorte im Falle des Dritten Weltkriegs Foto: iStock/curraheeshutter

Sicherste Orte im Dritten Weltkrieg

Wohin zieht man sich eigentlich zurück, wenn die Hölle auf Erden eintritt? In sein Elternhaus, einen Bunker oder doch seine Stammkneipe?  Glücklicherweise hat der "Business Insider" folgende Karte mit den idealen Zufluchtsorten für den Tag des jüngsten Gerichts erstellt.

Auch interessant:

Unterhalb der Survival-Map erklären wir dir, warum die auf der Karte markierten Orte die perfekten Exile am Tag des nuklearen Schwanzvergleichs zwischen Ost und West sind.

Wohin im Kriegsfall? Orte

1. Denver

Denver ist aus mehreren Gründen ein perfekter Zufluchtsort während der Götterdämmerung.

Erstens liegt es in den Bergen. Zweitens hat es ein gigantisches Vorkommen an Öl. Drittens wurde sein Flughafen Verschwörungstheoretikern zufolge auf einem riesigem Untergrundbunker gebaut.

2. Bern

Nicht alle europäischen Staaten streben nach Expansion.

Die Schweiz hat sich in beiden Weltkriegen neutral verhalten und wird sich wohl auch in einem potenziellen Dritten Weltkrieg aus allen nuklearen Angelegenheiten raushalten.

Als Bonus sind extrem viele Eidgenossen im Umgang mit Waffen geschult, weshalb sie sich wohl gegen so ziemlich jede apokalyptische Gefahr verteidigen könnten.

3. Island

Island ist das isolierteste Land Europas. Hunderte Kilometer vom Festland entfernt bietet es optimalen Schutz vor Atomstaub.

Als Bonus gibt es im die Insel umgebenden Meer reichlich Fisch, der dich vor dem Verhungern bewahren dürfte.

4. Tristan Da Cunha

Auch diese paradiesische Inselgruppe im südlichen Atlantischen Ozean bietet dir optimalen Schutz vor den dystopischen Szenarien des Festlands.

Und solange es nicht die Fische sind, die eine Invasion starten, sollte dein Magen auch hier jederzeit gut gefüllt sein.

5. Guam

Guam kombiniert die Abgelegenheit von Island und Tristan da Cunha mit der monströsen Feuerkraft des US-Militärs, das einen beeindruckenden Stützpunkt auf der Insel installiert hat.

Sollten die Russen während des Dritten Weltkrieges auch nur in die Nähe dieses Eilands kommen, dürfte diese ihre letzte Offensive gewesen sein.

6. Tierra del Fueggo

Die starken Winde auf Tierra del Fueggo formen ein effektives Schutzschild gegen heranwehenden Atomstaub.

Außerdem glänzt die Insel mit einem relaxten Charme, so dass du lächelnd entspannen kannst, während der Rest der Welt in Flammen steht.

7. Puncak Jaya

Puncak Jaya beherbergt das größte Goldvorkommen der Welt, was dir im Falle der Apokalypse das Leben retten könnte.

Uns wurde zugetragen, dass sowohl Trump als auch Putin eine ausgeprägte Schwäche für den schimmernden Rohstoff haben.

8. Chiang Mai

Die thailändische Stadt mag auf den ersten Blick wie eine suboptimale Wahl aussehen. Doch dieser Eindruck täuscht.

Die umliegenden Berge machen es Invasoren extrem schwer den Ort einzunehmen. Zu allem Überfluss lebt mit Marc Faber bereits ein apokalyptischer Prediger in Chiang Mai.

Wenn einer weiß, was im Ernstfall zu tun ist, dann er.

9. Kapstadt

Während der Dritte Weltkrieg dem von beiden Großmächten umgebenen Europa den Angstschweiß auf die Stirn treibt, haben die Bewohner von Kapstadt wohl allen Grund zur Freude.

Die wirtschaftlich stärkste Stadt Afrikas ist nahezu vollkommen vom Einfluss der westlichen Welt befreit und dürfte den militärischen Schwanzvergleich zwischen Ost und West entspannt aus der Ferne betrachten 

10. Necker Island

Wenn du dem Weltuntergang mit Stil ins Gesicht lachen möchtest, flüchtest du auf Necker Island.

Der Rückzugsort von Virgin-Boss Richard Branson ist ein luxuriöses Exil, dass paradiesischen Schutz vor der nuklearen Apokalypse bietet.

11. Yukon

Wer träumt nicht davon, sich eines Tages in Kanada niederzulassen?

Yukon ist einer der abgeschiedensten Regionen des nordamerikanischen Staates und zudem reich an Wildnis und Rohstoffen.

12 .Kansas City

Kansas City ist schön, abgelegen und von fruchtbarem Land umgeben.

Dieser Boden bietet den perfekten Nährboden für diverse Nutzpflanzen, welche die vom apokalyptischen Feuersturm verbrannte Erde wieder mit Leben segnen könnten.

13. Lewis

Zunächst einmal: Die größte schottische Insel ist berühmt für ihren fantastischen Whisky. Zudem ist sie nur drei Stunden vom Festland entfernt – was wünscht sich ein Armageddon-Flüchtling mehr. Haben wir eigentlich schon den köstlichen Whisky erwähnt?

*Affiliate Link