Smartphone-Revolution? Bald musst du dein Smartphone nur alle 3 Monate aufladen

27.06.2017
Das Material Magnetoelectric Multiferroic soll bei Smartphones angeblich eine Akkulaufzeit von drei Monaten garantieren
© iStock/AttilaFodemesi

Unser Smartphones sind intelligenter als je zuvor. Die Akkulaufzeit ist und bleibt jedoch die Achillesferse der mobilen Technikwunder.

Die zahlreichen technologischen Finessen deines Handys resultieren in einem enormen Energieverbrauch, der wiederum zu teils extremen Ladezeiten führt.

Doch es gibt ein Licht am Ende des Tunnels. Eventuell befinden wir uns sogar an der Schwelle zu einer neuen Smartphone-Ära.

Impulse statt Strom

Das prophezeien zumindest Forscher der "Universität von Michigan und Cornel", die ein spezielles Material namens "Magnetoelectric Multiferroic" entwickelt haben.

Seinen Schöpfern zufolge bürgt der Stoff enormes Potenzial, dass vor allem für Umweltschützer und Technikkonzerne von gesteigertem Interesse sein könnte.

Demnach soll das Material es zukünftigen Computern ermöglichen, Elektrizität in Form einiger, schneller Impulse zu nutzen, anstatt Energie aus einem konstanten Strom zu speisen - so wie es bei aktuellen Smartphone-Technologien der Fall ist.

Eine Smartphone-Festplatte
© WIKIMEDIA/SOCRAM8888

100 Mal weniger Energie

Konkret würde dies bedeuten, dass unsere Computer und Handys zukünftig rund 100 Mal weniger Energie benötigen als bisher und folgerichtig erst nach extrem langer Zeit wieder aufgeladen werden müssten.

Um die komplexen, wissenschaftlichen Zusammenhänge der angeblich revolutionären Technologie vollständig zu verstehen, bräuchtest du allerdings einen Universitäts-Abschluss in Physik.

Zum Thema: Darum stirbt dein iPhone, obwohl du noch 20% Akku hast

Für Laien übersetzt ist der Clou des Materials, dass es mehre Schichten von Atomen bildet, um so einen dünnen, magnetischen Pol-Film zu kreieren.

Durch winzige Energie-Pulse kann dieser zwischen negativer und positiver Polung wechseln. Wie gesagt: Es ist kompliziert.

Akku für drei Monate

Laut der verantwortlichen Forscher besitzt "Magnetoelectric Multiferroic" die Fähigkeit, dass es den "klassischen" Code der Computer-Sprache – den Binärcode – deutlich effizienter senden kann als aktuelle Materialien.

Computer, Smartphones & Co. könnten mit seiner Hilfe Daten durch einen minimalen Aufwand an Energie lesen, ein vollständig aufgeladener Akku deines iPhones könnte für gottverdammte drei Monate reichen.

Zum Thema: Galaxy Note 7 fängt in koreanischem Burger King Feuer

Ein führender Wissenschaftler des Projektes ist optimistisch, dass wir nur einige Jahre davon entfernt sind, erste Endgeräte mit der Technologie zu sehen.

HIER kannst du dir detaillierte Infos zum Projekt einholen.

Mehr zum Thema:
Das kostet es Apple, dein iPhone 7 zu bauen
Deshalb siehst du nie Weiße Haie in Zoo-Aquarien

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.