Garten-Update

Mähroboter: Die besten Modelle im Test

Du hast keine Lust mehr deinen Rasen mühsam selbst zu mähen? Dann brauchst du einen Mähroboter! Wir stellen dir die Modelle vor, die im Test mit am besten abgeschnitten haben.

Mähroboter - Rasenmäher - elektrischer Rasenmäher
Ein Mähroboter nimmt dir mühsame Arbeit im Garten ab Foto: iStock/Fokusiert
Auf Pinterest merken

Das Wichtigste in Kürze

  1. Ein Mähroboter ist ein kleines Gerät, welches dazu konzipiert wurde, den Rasen ohne Aufsicht einer Person zu mähen
  2. Achte beim Kauf unter anderem auf die empfohlene Größe der Rasenfläche, auf die Programmierung und das Mähergebnis
  3. Mähroboter sind sehr pflegeleicht und müssen selten und wenig aufwendig gereinigt werden

Mähroboter: Die besten Geräte im Test

Unsere Kollegen von selbst.de haben ein Reihe von Mährobotern aufwendig getestet. Den vollständigen Test kannst du dir hier herunterladen. Im hier folgenden Vergleich zeigen wir dir ein paar der Modelle, die im Test überzeugt haben.

Mähroboter Husqvarna Automower 315

Der Mähroboter Husqvarna Automower 315 war eines der besten Geräte im Test. Der Rasenroboter ist zwar nicht ganz günstig, überzeugt aber auch auf ganzer Linie. Der Mähroboter kann eine Rasenfläche von 1500 qm mähen bei einer Steigung von maximal 40 Prozent, die drei Pendelklingen haben dabei eine Schnittbreite von 21 Zentimetern. Die Bedienungsanleitung ist etwas knapp gehalten, die Erstinstallation übernimmt aber auf Wunsch der Fachhändler. Die Höheneinstellung und der Messerwechsel sind einfach und preiswert.

Im Praxistest hat der Mähroboter von Husqvarna ebenfalls eine sehr gute Figur gemacht. Die Programmierung war sehr einfach, Störungen gab es keine und das Mähbild war gleichmäßig. Auch in Passagen und engen Bereichen sowie bei Steigungen hat sich der Rasenroboter gut geschlagen, außerdem waren Fahr- und Mähspuren gut sichtbar. Insgesamt war das Mähergebniss daher sehr gut. Und auch bei den Laborprüfungen wie Sicherheits-Check und Lautstärke gab es nichts zu beanstanden. 

Fazit: Der Mähroboter arbeitet sehr zuverlässig, liefert ein gutes Mähbild ab und überzeugt auch hinsichtlich der Steigfähigkeit. Zudem ist die Programmierung sehr einfach.  

Ein Kunde berichtet auf Amazon von seiner Erfahrung mit dem Mähroboter: "Sehr gutes Produkt. Wenn man die Kabelschleife gut verlegt hat, funktioniert dieser Mäher einwandfrei". Und auch ein anderer Kunde ist sehr zufrieden: "Beste Entscheidung! Seit fünf Jahren im Einsatz. Top Rasenmäher!"

Die Fakten auf einen Blick:

  • Gewicht (ohne Zubehör): 9,1 kg
  • Größe: 63 x 45 x 24 cm
  • Messersystem: 3 Pendelklingen
  • Maximale Rasengröße: 1500 qm
  • Akkutyp: Lithium-Ionen

Mähroboter Gardena smart Sileno+ Set

Auch der Gardena Sileno hat im Test überzeugt. Der hier aufgeführte Mähroboter Gardena smart Sileno+ Set ist sogar noch leistungsstärker. Das Modell kann eine empfohlene Rasenfläche von 1600 qm mähen bei einer maximalen Steigung von 35 Prozent, an Rändern sollte die Steigung aber bei maximal 15 Prozent liegen. Die Klingen haben eine Schnittbreite von 22 Zentimetern, die Schnitthöhe liegt zwischen 20 und 60 Zentimetern. Die Bedienungsanleitung ist sehr ausführlich. 

Auch dieser Mähroboter hat im Praxistest äußerst gut abgeschnitten. Die Programmierung ist sehr einfach, der Mähbetrieb läuft zuverlässig, Störungen gab es keine und auch anspruchsvolles Gelände wurde gut gemeistert. Insgesamt liefert der Mähroboter ein gleichmäßiges Gesamtbild hinsichtlich des Mähergebnisses ab. Und auch bei der Laborprüfung waren die Ergebnisse äußerst zufriedenstellend. 

Fazit: Der Mährohboter Gardena Sileno+ ist ein zuverlässiges Modell, welches ein gutes Mähbild abliefert und sehr einfach zu programmieren ist.

Und auch die Amazon-Kunden sind begeistert - 28 Kunden haben das Gerät mit durchschnittlich 4,3 von 5 Sternen bewertet, so zum Beispiel: "Sehr gutes Gerät, einfache Installation ( Anleitung könnte etwas grösser in Wort und Bild ausfallen ) und wirklich absolut zuverlässiger Betrieb. Einfache Programmierung bzw. keine Programmierung notwendig bei einfacher Gartenstruktur".

Die Fakten auf einen Blick:

  • Gewicht: 15,5 kg

  • Größe: 79,5 x 56 x 34 cm

  • Messersystem: Klingen mit Schnittbreite von 22 cm

  • Maximale Rasengröße: 1600 qm

  • Akkutyp: Lithium-Ionen

Mähroboter Worx Landroid WR141 E

Auch der Mähroboter Worx Landroid hat im Test sehr gut abgeschnitten. Das Modell WR143 E überzeugt nicht nur hinsichtlich der Qualität, sondern ist auch preiswert. Auch deshalb ist der Rasenroboter mit durchschnittlich 4,3 von 5 Sternen bewertet, eine Amazon's Choice und auch unser Preis-Leistungs-Sieger. Die drei Pendelklingen haben eine Schnittbreite von 17,5 Zentimetern, die empfohlene Rasenfläche liegt bei 1000qm. 

Die Bedienungsanleitung des Worx Landroid ist sehr ausführlich, die Montage kann daher mit dem mitgelieferten Erstinstallationspaket selbst vorgenommen werden. Der Messerwechsel ist ebenfalls einfach und preiswert. Lediglich die Programmierung ist etwas aufwendiger, da die Wochentage einzeln eingestellt werden müssen. Der Mähbetrieb ist dafür aber sehr zuverlässig, es gab im Praxistest keine Störungen und das Mähergebnis war ebenfalls hervorragend. 

Fazit: Der Worx Landroid WR143 E ist ein zuverlässiger Mähroboter mit einer einfachen Programmierung. Lediglich die Mählogik ist etwas gewöhnungsbedürftig. 

"Bestes Preis-Leistungsverhältnis und super Ergebnis, macht was er soll und das sehr gut" schreibt ein Kunde auf Amazon:

Wenn man sich an die Vorgaben in der Anleitung hält, ist die Inbetriebnahme ein Kinderspiel. Die Einbindung ins Heimnetzwerk und die Verbindung mit der App waren unkompliziert. Der erste Probelauf funktionierte relativ reibungslos. Nach mittlerweile drei Wochen im Einsatz kann ich nur sagen, dass meinen Erwartungen nicht nur erfüllt, sondern sogar übertroffen wurden. Die Lautstärke ist während des Mähens sehr angenehm und das Ergebnis kann sich absolut sehen lassen. Von daher ein klare Empfehlung meinerseits".

Die Fakten auf einen Blick:

  • Gewicht (ohne Zubehör): 9,4 kg
  • Größe: 56 x 41 x 21 cm
  • Messersystem: 3 Pendelklingen
  • Maximale Rasengröße: 1000 qm
  • Akkutyp: Lithium-Ionen

Mähroboter Bosch Indego S+ 350

Das beste Schnäppchen kommt von Bosch mit dem Indego S+ 350. Im Test wurde ein Modell aus der Indego-Reihe getestet und hat wie folgt abgeschnitten: Geeignet für eine empfohlene Rasenfläche bis 350 qm und ausgestattet mit drei Pendelklingen mit einer Schnittbreite von 19 Zentimetern ist die Programmierung äußerst einfach. Das Mähergebnis war ebenfalls super mit ein paar kleinen Defiziten - so wurde eine Engstelle nicht gemäht. Dennoch war das Mähergebnis gut und zu dem Preis ist nichts zu beanstanden. 

Im Labortest hat der Rasenmäher-Roboter von Bosch eine äußerst gute Figur gemacht. Lautstärke, Siherheits-Check und auch Anstoßkraft wurden als gut bewertet. 

Fazit: Der Mähroboter von Bosch arbeitet zuverlässig und effizient, hat lediglich ein wenig Probleme mit verwinkelten Flächen. Dafür ist der Preis aber sehr fair. 

Auf Amazon findest du unter anderem die folgende Bewertung: "Wenn man das Gerät sauber nach Anleitung installiert, dann leistet er wunderbare Dienste. Ich bin nicht nur von dem Mähergebnis überzeugt, sondern muss mich meinen Vorrednern auch dahingehend anschließen, dass es nach wie vor noch Spaß macht, dem Robi bei der Arbeit zuzusehen. Und das liegt ganz entscheidend an seiner cleveren Arbeitsweise".

Die Fakten auf einen Blick:

  • Gewicht (ohne Zubehör): 7,6 kg
  • Größe: 44 x 36 x 22 cm
  • Messersystem: 3 Pendelklingen
  • Maximale Rasengröße: 350 qm
  • Akkutyp: Lithium-Ionen

Mähroboter AL-KO Robolinho 110

Etwas teurer dafür aber auch etwas besser im Test abgeschnitten hat der AL-KO Robolinho 110. Im Gegensatz zu den anderen Mährobotern hat der Robolinho einen festen Doppel-Messerbalken. Die empfohlene Rasenfläche liegt bei 700 qm, die maximale Steigung bei 35 Prozent. Die Erstinstallation übernimmt auf Wunsch der Fachhändler. Einziger Nachteil ist, dass das Auswechseln der Messer zwar einfach aber recht teuer ist. 

Die Programmierung des Rasenmäher-Roboters ist einfach und das Mähergebnis ist sehr gut! Auch im Labortest hat dieses Gerät eine gute Figur gemacht. 

Fazit: Auch dieser Mähroboter arbeitet sehr zuverlässig, ohne Störungen und mit einem guten Mähbild. Zudem ist die Programmierung sehr einfach. 

Ein zufriedener Kunde rezensiert den Robolinho auf Amazon: "Der kleine Kerl summt munter über den Rasen und nimmt mir die Arbeit ab. Und das sinnvoll und leicht programmierbar und vor allem: super leise! Damit hatte ich nicht gerechnet, dass er seine Arbeit beinahe geräuschlos verrichtet. Das Ergebnis ist klasse. Er lässt keine Stelle aus und reagiert erstklassig auf Hindernisse. Bin wirklich beeindruckt und begeistert".

Die Fakten auf einen Blick:

  • Gewicht (ohne Zubehör): 8 kg
  • Größe: 58 x 48 x 25 cm
  • Messersystem: Fester Doppel-Messerbalken
  • Maximale Rasengröße: 700 qm
  • Akkutyp: Lithium-Ionen
Die besten Mähroboter
ProduktPreisBewertungHändler

Husqvarna Automower 315

1.491,76€

Vergleichs-Sieger

Amazon

Gardena smart Sileno+ Set

1.599,00€

 

Amazon

Worx Landroid WR141 E

918,00€

Sieger Preis/Leistung

Amazon

Bosch Indego S+ 350

699,00€

Bestes Schnäppchen

Amazon

AL-KO Robolinho 110

799,00

 

Amazon

Was ist ein Mähroboter?

Ein Mähroboter oder auch Rasenroboter ist ein kleines Gerät, welches für das automatische Mähen des Rasens konzipiert wurde. Sie werden Roboter genannt, da sie ihre Arbeit von selbst erledigen, ohne dass eine Person für die Bedienung oder Aufsicht anwesend sein muss. Die meisen Modelle arbeiten nicht in Längs- oder Querbahnen, sondern bewegen sich kreuz und quer - es wird also auf eine Mischung aus Zufall und Statistik gesetzt. Meistens fährt der Rasenmäher-Roboter einfach geradeaus, bis er auf ein Hindernis oder den zuvor verlegten Begrenzungsdraht stößt. 

In diesem Video wird von der Marke Husqvarna die Funktionsweise eines Mähroboters erklärt:

Die Vor- und Nachteile eines Mähroboters

Ein Mähroboter bringt zahlreiche Vor- aber auch einige Nachteile mit sich.

Vorteile:
- Zeiterparnis
- Arbeitet sparsam und leise
- Geringe Pflege und Wartung nötig

Nachteile:
- Hoher Kaufpreis
- Nicht für alle Gärten geeignet

Worauf muss ich beim Kauf achten?

Im Test wurden viele verschiedene Aspekte getestet. Hierbei sind einige wichtige Punkte, die du beim Kauf eines Rasenroboters beachten solltest.

Empfohlene Rasenfläche & Steigungen

Zuallerst ist es wichtig, wie groß dein Garten ist beziehungsweise wie groß die Fläche ist, die du mähen möchtest. Denn hier gibt es zwischen den einzelnen Mährobotern große Unterschiede. Auch solltest du darauf achten, ob es in deinem Garten viele Steigungen und Engpässe gibt. Diese muss dein Mähroboter meistern - so hat sich zum Beispiel das Modell von Bosch mit Engpässen schwergetan, sodass dieser für einen Garten mit vielen engen Bereichen nicht unbedingt geeignet ist. 

Erstinstatllition & Programmierung

Sehr wichtig ist auch die Erstinstallation und die Programmierung. Auch hier gibt es große Unterschiede. Bei vielen Modellen bietet der Fachhändler die Übernahme der Erstinstallation an. Ist dies nicht der Fall, sollte diese möglichst einfach sein. Und auch die Programmierung sollte im Idealfall einfach gehalten sein. 

Das Mähergebnis

Der wohl entscheidenste Aspekt ist aber das Mähergebnis: Ist dieses gleichmäßig? Sind die Fahr- und Mähspuren sichtbar? Gab es Störungen? War der Mähbetrieb zuverlässig und wie werden anspruchsvolle Geländeformen gemeistert? All das sind Fragen, die du dir vorher genauer anschauen und beantworten solltest, wenn du einen Kauf tätigst. 

Pflege & Reinigung

Im Gegensatz zu herkömmlichen Rasenmähern haben Mähroboter keinen hohen Wartungs- und Pflegeaufwand. Es reicht vollkommen aus, wenn du deinen Rasenroboter einmal pro Woche reinigst. Dafür müssen einfach die Grasreste entfernt und das Gehäuse mit einem Lappen gesäubert werden. Die Messer müssen alle ein bis drei Monate ausgewechselt werden.