wird geladen...
News-Update

Käfigkampf-Champion Jon Jones geht gegen Randalierer vor

MMA-Kämpfer Jon Jones macht sich in einem neuen Instagram-Post für friedliche Proteste nach dem gewaltsamen Tod von George Floyd stark. Und das auf eine mehr als mutige Art und Weise!

Jon Bones Jones
Hat ein Problem mit jungen Randalierern: MMA-Kämpfer Jon "Bones" Jones Getty Images / Sean M. Haffey / Staff

Der Fall George Floyd

Die Welt ist geschockt vom gewaltsamen Tod des dunkelhäutigen George Floyd, der am 25. Mai 2020 im US-amerikanischen Minneapolis von vier weißen Polizisten wegen mutmaßlicher Dokumentenfälschung verhaftet wurde, wir berichteten.

Einer der Polizisten kniete dabei sechs Minuten lang auf dem Hals des Verdächtigen, der verzweifelt schrie, dass er nicht atmen könne. Dann verlor Floyd das Bewusstsein und kurze Zeit später verstarb er im Krankenhaus.

Videoaufnahmen von dem Vorfall gingen um die Welt und lösten massive Proteste und Straßenunruhen aus.

"Das hier ist der falsche Weg"

Dem vielleicht besten, aber nicht unumstrittenen Kampfsportler Jon "Bones" Jones – selbst dunkelhäutig – gehen die Randalen teilweise ein Stück zu weit. In einem neuen Instagram-Video sieht man den UFC-Champion im Halbschwergewicht, wie er Teenagern Spraydosen abnimmt.

Dazu schreibt er sinngemäß: "Geht es hier überhaupt noch George Floyd? Warum zerstört ihr Teenager unsere Städte?" Und weiter: "Ich bin auch frustriert, aber das hier ist der falsche Weg. So machen wir eine schlechte Situation noch schlechter!"

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';