Viral-Update

Video schockt die Welt: Weiße Polizisten quälen dunkelhäutigen Mann zu Tode

Polizisten quälen einen Mann auf offener Straße zu Tode. Der Vorgang wird zufällig gefilmt. Die Welt ist geschockt.

Tatort in Minneapolis
An dem Tatort in Minneapolis werden Blumen abgelegt Foto: GettyImages/KEREM YUCEL

Video schockt die Welt: Polizei quält Mann zu Tode

Vier Polizisten aus der US-Metropole Minneapolis sind wegen des gewaltsamen Todes eines dunkelhäutigen Mannes aus dem Polizeidienst entlassen worden und müssen sich zeitnah wohl vor Gericht verantworten. Das Video von der komplett außer Kontrolle geratenen Verhaftung am 25. Mai 2020 geht aktuell um die Welt.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Das ist passiert

In dem Clip eines Augenzeugen ist zu sehen, wie ein weißer Polizist während der Verhaftung wegen mutmaßlicher Dokumentenfälschung sechs Minuten lang auf dem Hals des Verdächtigen George Floyd kniet, während dieser verzweifelt schreit, dass er nicht atmen könne.

Floyd verliert schließlich das Bewusstsein und stirbt kurze Zeit später im Krankenhaus. Das FBI und staatliche Behörden haben jetzt die Ermittlungen übernommen, wie "Daily Mail" berichtet.

Der Polizeichef von Minneapolis, Medaria Arradondo, bestätigte in einer Pressekonferenz am Dienstag, dass die vier an der Verhaftung beteiligten Beamten nach dem Vorfall vom Montag entlassen wurden.

Der Bürgermeister von Minneapolis, Jacob Frey, kündigte die Entlassungen ebenfalls auf Twitter an und sagte: "Dies ist die richtige Entscheidung".

Erinnerungen an Rodney King

Der Vorgang weckt unter anderem düstere Erinnerungen an den Fall Rodney King. Der Afroamerikaner wurde 1991 bei einer Straßenkontrolle ebenfalls von weißen Polizisten brutal zusammengeschlagen. Die Beamten wurden später von einem Gericht freigesprochen, obwohl ein Video das gewalttätige Vorgehen der Polizisten zweifelsohne dokumentierte. Nach dem Urteil kam es über mehrere Tage hinweg zu schweren Rassenunruhen in Los Angeles.