Gleichberechtigt per Gesetz Island: Gleicher Lohn für Männer und Frauen

09.03.2017
Island führt Lohnangleichung für Männer und Frauen ein
© istock / thodonal

Als erstes Land der Welt beschließt Island ein Gesetz zur Lohngleichstellung zwischen Männern und Frauen. 

Pünktlich zum Weltfrauentag macht Island seinen Landsleuten ein wegweisendes Geschenk: per Gesetz soll es dort demnächst gleiche Löhne für Frauen und Männer geben!

Der Inselstaat ist somit Vorreiter in Sachen Gleichberechtigung. Denn er wäre das erste Land der Welt, das Arbeitgeber dazu zwingt, ihren Arbeitnehmern gleiche Gehälter bei gleicher Position zu bezahlen.

Der schwedische Politiker Per-Erik Muskos fordert ein Gesetz, der Menschen bezahlten Sex in der Mittagspause garantiert

Kein Witz: Politiker fordert dieses neue Sex-Gesetz

Doch einen Wehrmutstropfen gibt es zu schlucken: Nur Arbeitgeber mit mehr als 25 Angestellten sollen belegen müssen, dass Männer und Frauen in ihrem Unternehmen tatsächlich gleich entlohnt werden.

Island: Fortschrittlich in Sachen Gleichberechtigung

Gleichstellungs- und Sozialminister Thorsteinn Víglundsson gab dennoch zu verstehen, dass es der richtige Zeitpunkt sei, um "etwas Radikales" in dieser Angelegenheit zu unternehmen.

Island gehört in Sachen Gleichstellung schon jetzt zu den fortschrittlichsten Ländern der Welt. Doch selbst dort verdienen Frauen im Durchschnitt etwa 14 bis 18 Prozent weniger als Männer. 

Mehr zum Thema:
Neue Studie: Männer mit Bauch haben am meisten Sex
Mit diesen 5 Tricks hast du im Urlaub garantiert Sex

Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.