wird geladen...
Menschensache

Carmen und Niclas Kroll im Interview über Gleichberechtigung und Toleranz

Carmen Kroll und ihr Mann Niclas - besser bekannt als Carmushka und NiclasJulien - im Männersache-Interview über Gleichberechtigung, Gendervorurteile und den modernen Menschen.

Carmen Kroll und ihr Mann Niclas
Carmen Kroll und ihr Mann Niclas Niclas Kroll/ Carmen Kroll

Carmushka (mit bürgerlichem Namen Carmen Kroll) ist Influencerin und Co-Founderin des Modelabels Oh-April. Ihr Mann, Niclas alias NiclasJulien, ist ebenfalls Influencer und als Co-Founder der Creator Consulting Agentur hype-lab nicht minder erfolgreich.

Wir haben mit den beiden über Gleichberechtigung im Alltag, Rollenbilder und das moderne Frauen- bzw. Männerbild gesprochen.

Carmushka und NiclasJulien im Gespräch

Männersache: Internationaler Männertag – Ist es ein "Feiertag", den man(n) im Zeitalter der "MeToo"-Bewegung noch guten Gewissens begehen kann?

Carmushka und NiclasJulien: "Allein die Tatsache, dass die Existenz dieses Tags kontroverse Fragen wie diese überhaupt anstößt, zeigt schon, dass es durchaus sinnvoll ist. Es ist wichtig, sich Gedanken darüber zu machen, es zu hinterfragen. Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass ich es nicht als problematisch empfinde. Zumal an diesem Tag ja gerade positive männliche Vorbilder in den Vordergrund gestellt werden. Außerdem gibt es Diskriminierung nun mal auch bei Männern. Viele nehmen an, dass es so etwas wie Benachteiligung nur bei Frauen gibt. Aber leider funktioniert Diskriminierung und Benachteiligung in beide Richtungen."

Männersache: Was war die letzte konkrete Begebenheit, an der euch (Gender-)Ungleichheit und fehlende Toleranz begegneten?

Carmushka und NiclasJulien: "Als ich von dem Begriff Gender Data Gap las, wurde mir bewusst, dass ich der Genderungleichheit fast täglich in öffentlichen Räumen begegne. Und zwar auf dem Klo. Noch nie habe ich einen Mann darüber jammern gehört, dass die Schlange vor den Toiletten zu lang sei. Die Toilettenräume sind zwar häufig gleich groß, doch passen natürlich weniger Kabinen als Pissoirs auf diese Fläche. Caroline Criado Perez hat in ihrem Buch "Invisible Women: Data Bias in a World Designed for Men" eine Erklärung dafür: Weil Toiletten anhand von gesammelten Daten gebaut werden, die Bedürfnisse von Frauen nicht berücksichtigen, weil Frauen in Datensammlungen von früher einfach nicht auftauchen. Das gilt wohl leider nicht nur für Toiletten, sondern wohl auch für medizinische Geräte und Behandlungen." 

Männersache: Was macht für euch Gleichberechtigung von Mann und Frau aus?

Carmushka und NiclasJulien: "Genau das, was das Wort besagt. Dass Mann und Frau gleichberechtigt sind, dass sie dieselben Rechte haben. Punkt."

Männersache: Was wären Wege, um die Gleichberechtigung voranzutreiben und Gendervorurteile abzubauen?

Carmushka und NiclasJulien: "Mehr Interviews wie diese zu führen, in den Dialog zu treten, kontrovers debattieren und dann am Ende den Worten bitte auch Taten folgen lassen. Letztlich sollten wir aber auch alle den wohl einfachsten Weg nutze: Indem wir nämlich dafür sorgen, dass wir selbst irgendwann eine Generation großziehen, die frei von Vorurteilen ist und für die Gleichberechtigung eine Selbstverständlichkeit sein wird."

Männersache: Was macht einen modernen Mann bzw. eine moderne Frau für euch aus?

Carmushka und NiclasJulien: "Einen modernen Mann macht für mich aus, dass ihn meine Antwort auf diese Frage, genauso wie die Antwort jedes anderen, überhaupt nicht interessiert. Der moderne Mann muss nicht so sein, wie irgendjemand meint, dass ein moderner Mann zu sein hat. Das entscheidet einzig und allein er selbst. Für die moderne Frau gilt das übrigens genauso."

Männersache: Was macht einen modernen Menschen für euch aus?

Carmushka und NiclasJulien: "Ob modern oder altmodisch, was uns Menschen ausmacht, was uns ausmachen sollte, das ist unsere Menschlichkeit. Mit Humanität verbinde ich Werte wie Respekt, Toleranz, und Mitgefühl."

Männersache: Welche Rolle spielt für euch Mode in Bezug auf individuelle Identifikation?

Carmushka und NiclasJulien: "Schon immer hat Mode eine große Rolle für Individualität, Identifikation und auch Gleichberechtigung gespielt. Um die Bedeutung von Mode im gesamtgesellschaftlichen Rahmen zu verstehen, sollte man sich nur einmal historische Beispiele anschauen, wie die Entwicklung des Hosentragens bei Frauen."

Männersache ist natürlich auch Frauensache – aber vor allem ist es Menschensache. Zum Internationalen Männertag macht sich Männersache.de besonders stark für Gleichberechtigung, Freiheit und Toleranz aller Menschen und auf Missstände aufmerksam. Wir stehen für eine Selbstverständlichkeit, die leider noch immer nicht selbstverständlich ist #denktunisex.

Weitere Themen zu unserer Kampagne "Menschensache #denktunisex" findest du hier.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';