News

Irrer "Armageddon"-Plan fürs All: NASA plant Atombomben-Einsatz!

"Herr Willis in das Space Shuttle, Herr Willis, bitte": Was im Film "Armageddon" funktionierte und die Menschheit rettete, wird jetzt als reales Planspiel von der NASA betrieben!

Asteroiden-Einschlag
That's Armageddon: Asteroiden-Einschlag Foto: IMAGO / Panthermedia
Auf Pinterest merken

In besagtem Hollywood-Blockbuster geht es natürlich kerniger zu, es treten ungeahnte Probleme auf und auch der menschliche Faktor wird nicht außer Acht gelassen: "Drama, Baby!"

Auch interessant:

Die Realität ist weniger schmalzig aber genau so dramatisch, wie bild.de berichtet. Astronomen haben Angst, dass ein großer Himmelskörper auf Kollisionskurs mit der Erde gehen und einschlagen könnte. Und dann kann sich die Menschheit bei den Dinosauriern abgucken, was passiert.

Mit Atombomben gegen Asteroiden

Um genau das zu verhindern, plant die NASA nun tatsächlich Szenarien durch, wo mithilfe von Atombomben Asteroiden von ihrem Kollisionskurs abgebracht werden könnten. Seit der spektakulären Dart-Misson Ende September 2022 ("Double Asteroid Redirection Test"), bei der eine Sonde auf einen Asteroiden traf und dessen Flugbahn tatsächlich verändern konnte, ist diese Vorgehensweise für Nasa und ESA eine Option.

Physikerin Mary Burkey ist sich sicher, dass dies auch mit Atomwaffen funktioniert: "Wenn wir genug Vorlaufzeit haben, könnten wir potenziell einen Nuklearsprengkopf starten und ihn Millionen von Meilen zu einem Asteroiden schicken, der Richtung Erde fliegt."

Video Platzhalter
Video: ShowHeroes

Die Wahrheit sagen, aber keine Panik schüren

Wie real ist aber ein solches Szenario überhaupt? Bei der Beantwortung dieser Frage ist Fingerspitzengefühl gefragt. Einerseits müssen Wissenschaftler natürlich bei der Wahrheit bleiben. Andererseits will aber auch niemand Panik schüren.

Weitere spannende Themen:

Bei der NASA klingt das dann so: "Die Wahrscheinlichkeit eines großen Asteroidentreffers während unserer Lebenszeit ist gering." Allerdings: "Die potenziellen Konsequenzen wären verheerend." Hoffen wir also das Beste, aber bereiten wir uns zeitgleich auf den Ernstfall vor. Bruce Willis wird im Fall der Fälle dann aber wohl nicht am Steuer sitzen.

Schon gewusst? Artikel von Männersache gibt's jetzt auch via WhatsApp – hier klicken!

*Affiliate Link