News-Update

Historische Aufnahmen: NASA-Rover auf dem Mars gelandet

Sie haben es wieder getan! Die USA konnten ihren mittlerweile fünften Rover auf dem Mars absetzen. Der funkte gleich mal Atemberaubendes zurück zum Planeten Erde.

Bild des Mars-Rovers Perseverance von seiner Landestelle
The Eagle has landed: Der neue Mars-Rover Perseverance funkt ein erstes Bild zurück zur Erde Foto: IMAGO / Xinhua
Auf Pinterest merken

Kürzlich, auf dem roten Planeten

Der neue, gestern, den 18. Februar 2021, auf dem Mars abgesetzte Rover namens "Perseverance" ist ein technisches Meisterwerk. Wie CNN berichtet, ist er mit nicht weniger als 23 Kameras und diversen weiteren Technik-Gadgets ausgerüstet – u. a. einem Bohrer, der in bisher ungeahnte Tiefen der Marsoberfläche vordringen kann. Er ist zudem der mit Abstand schwerste Gegenstand, der jemals auf dem Mars geparkt wurde.

Wobei Parken nicht das richtige Wort ist, denn Percy, wie ihn die NASA-Mitarbeiter zärtlich nennen, wird nicht an Ort und Stelle verharren, sondern, wie beispielsweise sein Vorgänger "Opportunity", Kilometer um Kilometer auf dem Mars zurücklegen und dabei weitere spektakuläre Aufnahmen machen sowie Erkenntnisse gewinnen.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Perfekter Touchdown für Percy

Kurz nach der extrem schwierigen, weil technisch höchst anspruchsvollen Landung (zum Ablauf siehe Bild unten) sprangen die ersten Kameras an, die sogenannten Gefahren-Kameras, die erste Aufnahmen machten, um zu dokumentieren, dass die Landung geglückt ist und Percy unbeschädigt auf der Mars-Oberfläche steht.

Weit weniger gut in Sachen Auflösung und lediglich in Schwarz-Weiß, sind die Bilder dennoch historisch zu nennen. Denn Percy ist groß und vor allem auch schwer wie ein Kompaktwagen, dabei aber mit umgerechnet etwa 1,8 Milliarden US-Dollar etwas teurer.

Einzelne Stationen der Landung des Mars-Rovers
Einzelne Stationen der Landung des Mars-Rovers (Künstlerische Darstellung) Foto: JPL-Caltech / NASA

Stau in 500 Millionen Kilometern Entfernung

Hauptaufgabe des neuen Rovers wird es sein, durch Gesteins- und Bodenprobenanalysen nachzuweisen, ob es zumindest auf mikrobiellem Level Leben auf dem Mars gibt. Dafür ist der gewählte Absetzort ideal: Der Jezero-Krater, so wird vermutet, war vor mehreren Milliarden Jahren ein See (etwa von der Größe des Bodensees) mit Zuläufen einiger Flüsse.

Der Mars steht aktuell hoch im Kurs der irdischen Nationen. Neben den USA haben auch die Chinesen eine Sonde in die Umlaufbahn des roten Planeten gebracht. Sie soll im Laufe des Frühjahrs ebenfalls auf dem Mars abgesetzt werden. Und auch die Vereinigten Arabischen Emirate sind zumindest mit einer Sonde im Mars-Orbit dabei.

Es herrscht also Hochbetrieb in einer halben Milliarde Kilometern Entfernung und man darf gespannt sein, welche Erkenntnisse und spektakulären Fotos uns demnächst von dort erreichen werden.