Tödlicher Jagdunfall Großwildjäger stirbt, nachdem erschossener Elefant auf ihn fällt

Redaktion Männersache 22.12.2017

Großwildjäger Theunis Both ist am vergangenen Freitag unter bizarren Umständen in Simbabwe ums Leben gekommen.

Wie "News 24" berichtet, eröffnete der 51-Jährige nahe des Dorfes Gwai mit einigen anderen Männern das Feuer auf eine Elefantenherde.

Als die Dickhäuter die Aggressoren attackierten, ergriff dem Bericht zufolge eines der Tiere Theunis mit seinem Rüssel, woraufhin ein Mitglied der Jagdgruppe den Elefanten tödlich verwundete.

Großwildjäger posieren für Foto mit totem Löwen – dann schlägt die Natur zurück

Großwildjäger posieren mit totem Löwen – dann schlägt die Natur zurück

Großwildjäger Theunis Both wurd in Simbabwe von einem zuvor erschossenen Elefanten erschlagen
Foto:  Unilad/Facebook

Der sterbende Elefant strauchelte und fiel anschließend auf Theunis, der unter dem enormen Gewicht des grauen Riesen zu Tode gequetscht wurde.

Seine Ehefrau Carika - mit der er fünf gemeinsame Kinder hat - soll in den nächsten Tagen nach Simbabwe reisen, um ihren Mann zu identifizieren, ehe der Leichnam zurück in Thenius' südafrikanische Heimat transportiert wird.

Zwei Affen haben Sex auf dem Kopf eines Touristen

Diese 2 Affen haben Sex auf dem Kopf eines Touristen

Das könnte dich auch interessieren:
Bauarbeiter finden größte Schlange der Welt
Selfie des Todes: Python attackiert Mann ​

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.