Ratgeber Grillrost reinigen: Die besten Tipps & Produkte

Redaktion Männersache 12.06.2019

Grillrost reinigen - das ist immer mühsam und anstrengend. Wir haben uns des Themas angenommen und zeigen dir Produkte und Tipps, mit denen die Reinigung zum Kinderspiel wird. 

Grillrost reinigen - Grillrost - Grillen - Grillreiniger - Grillbürste
Mit diesen Tipps & Produkten wird die Reinigung des Grillrosts zum Kinderspiel Foto:  iStock/eldadcarin
Inhalt
  1. Grillrost reinigen mit Spezialmitteln
  2. Grillrost reinigen mit Hausmitteln
  3. Wie reinige ich meinen Gasgrill richtig?
  4. Welche Arten von Grillrosten gibt es?
  5. Wie oft sollte ich den Grill sauber machen?
 

Grillrost reinigen mit Spezialmitteln

Für die Reinigung des Grillrosts gibt es zahlreiche Produkte, die dir beim Saubermachen helfen. Von Grillreinigern, über Grillbürsten bis hin zu Grillreinigungsrobotern ist alles mit dabei.

Grillrost reinigen mit Grill- und Backofenreiniger

Besonders einfach lässt sich das verschmutzte Grillrost mit einem Grill- und Backofenreiniger sauber machen. Da die Verschmutzungen oftmals fetthaltig bedingt sind, sind in den Reinigern neben Alkalien vor allem fettlösende Mittel drin, wie beispielsweise Glycolether. Dabei reagieren die Alkalien mit den Fetten und bilden eine sogenannte Verseifung.

Die Anwendung ist dabei sehr einfach. Die Reiniger gibt es als Spray, Gel oder Schaum, den du einfach auf das Grillrost sprühst, kurz einwirken lässt und anschließend das Grillrost mit einem Schwamm oder Haushaltsrolle abwischst. 

Ein Kunde schreibt folgende Bewertung auf Amazon: "Mit dem Reiniger habe ich meinen Gasgrill vom Fett befreien wollen. Das Zeug ist nicht nur gut, es ist der Wahnsinn. Raufpinseln (kleiner Pinsel war dabei) und einwirken lassen. Nach circa drei Stunden mit Lappen und Wasser sauberwischen. Es geht wirklich selbst gröbster und angebackener Dreck ab. Anschließend mit dem beigefügten Tuch sauberpoliert und jetzt sieht mein Grill aus wie neu. Absolut zu empfehlen".

Das Grillrost reinigen mit Grillbürste

Vor allem hartnäckige Verschmutzungen lassen sich leider nur durch Schrubben beseitigen. Dafür kannst du zwar einen normalen Schwam benutzen, deutlich besser eignet sich dafür aber eine spezielle Grillbürste. Eine solche Bürste hat einen Griff, was die Handhabung erleichtert, die Bürste besteht aus Edelstahlborsten, die Verkrustungen schnell und einfach lösen. 

Ein Kunde berichtet auf Amazon von seiner Erfahrung mit der Grillbürste: "Wir besitzen einen Kohlegrill mit Grillrost und einen Gasgrill mit gusseiserner Platte. Für beide Arten ist die Bürste bestens geeignet. Sie ist stabil genug, um auch festsitzenden Schmutz erfolgreich zu lösen. Sehr vorteilhaft ist die Möglichkeit, diese gleich am Grill aufzuhängen, sodass sie immer vor Ort ist. Unbedingte Kaufempfehlung, insbesondere für den Preis".

Grillrost reinigen mit Reinigungswanne

Ein praktischer Helfer bei der Reinigung des Grillrosts ist die Reinigungswanne. Dafür füllst du einfach Wasser und Spülmittel in die Wanne, legst das Grillrost hinein und lässt es eine Weile einweichen. Die Verschmutzungen lösen sich und die Reste kannst du ganz einfach abwischen. 

Ein glücklicher Amazon-Kunde schreibt folgende Rezension: "Endlich wird unser Grillrost richtig sauber. Bislang habe ich mir beim Reinigen die halbe Küche verschmutzt, da es nicht in die Spülmaschine passt. Nun lasse ich es über Nacht einweichen und kann den Dreck einfach und leicht abschrubben".

Grillrost reinigen mit Grillbot

Möchtest du die Reinigung ganz entspannt angehen, kannst du dir auch einen Grillreinigungsroboter anschaffen. Das Gerät wird einfach auf das Grillrost gesetzt und angeschaltet. Anschließend erledigt der Roboter seine Arbeit und befreit das Grillrost von Schmutz und Verkrustungen. 

 

Grillrost reinigen mit Hausmitteln

Tatsächlich kannst du das Grillrost auch mit normalen Hausmitteln reinigen. Wir geben dir eine Übersicht über die besten Hilfsmittel.

Grillrost mit Backpulver reinigen

Eines der wirksamsten Hausmittel gegen Verschmutzungen des Grillrosts ist Backpulver. Das Backpulver wird zu gleichen Teilen mit Wasser gemischt, sodass eine Paste entsteht. Mit dieser musst du das Grillrost einschmieren und warten bis es getrocknet ist. Anschließend kann die getrocknete Paste gemeinsam mit dem Schmutz einfach abgewischt werden. Das Ganze funktioniert nach dem gleichen Prinzip auch mit Natron.

Grillrost mit Cola reinigen

Auch mit Cola kann man das Grillrost sehr gut reinigen. Du musst dazu einfach Cola in einen ausreichend großen Behälter gießen und das Grillrost hineinlegen - achte darauf, dass das Grillrost vollständig von der Cola bedeckt ist. Nun musst du das Rost circa einen Tag in der Cola liegen lassen, anschließend herausnehmen und mit einem Lappen oder einer Grillbürste abwischen.

Grillrost mit Zeitungspapier reinigen

Um das Grillrost mit Zeitungspapier zu reinigen, musst du einfach das abgekühlte Rost in das Papier einwickeln, Wasser darübergießen und das Ganze einwirken lassen. Am nächsten Tag kannst du das Zeitungspapier dann abziehen - der Schmutz bleibt automatisch daran kleben. Für die Reste benötigst du lediglich noch einen Schwamm oder Lappen.

Weitere Hausmittel

Weitere Hausmittel, die sich zur Reinigung des Grillrosts eignen sind Zitronen, Zwiebeln, Alufolie oder ein Kaffeesatz. Auch Asche und Morgentau eignen sich sehr gut für die Reinigung. 

Grillrost reinigen mit Hausmitteln
Das Grillrost kann auch mit verschiedenen Hausmitteln gereinigt werden:  iStock/ideeone
 

Wie reinige ich meinen Gasgrill richtig?

Grundsätzlich solltest du auch deinen Gasgrill, vor allem bei häufiger Benutzung, regelmäßig mit den oben genannten Produkten und Hausmitteln reinigen. Wenn es aber einmal schnell gehen soll, gibt es auch eine andere, einfachere Methode, den Gasgrill sauberzumachen. Da das Fett in die Auffangschale tropft und Ruß bei dieser Art zu Grillen kaum entsteht, verschmutzt ein Gasgrill nicht so schnell wie zum Beispiel ein Holzkohlegrill.

Daher kannst du den Grill einfach auf die höchste Stufe stellen - sobald kein Rauch mehr aufsteigt ist das Fett vollständig verbrannt. Den überschüssigen Ruß auf dem Grillrost kannst du dann einfach mit einer Bürste entfernen. 

 

Welche Arten von Grillrosten gibt es?

Es werden drei verschiedene Arten von Grillrosts unterschieden: Emailliertes Grillrost, Gusseisernes Grillrost und das Edelstahl Grillrost. Wir stellen die drei Arten vor und geben dir Tipps für die Reinigung.

Emaillierten Grillrost reinigen

Ein Grillrost mit Emaillebeschichtung hat den großen Vorteil, dass das darunterliegende Gusseisen vor Rost geschützt ist und das Grillgut an der glatten Schicht nicht so schnell anbackt. Allerdings ist Emaille sehr empfindlich - so zerkratzt es schnell oder es platzen sogar kleine Stücke ab. Daher solltest du bei der Reinigung eines emaillierten Grillrosts immer darauf achten, nur schonende Putz- und Hausmittel zu verwenden. Außerdem solltest du auf eine Bürste verzichten und das Grillrost lieber mit einem Schwamm oder Lappen säubern.

Edelstahl Grillrost reinigen

Ein Grillrost aus Edelstahl bringt mehrere Vorteile mit sich. Zum einen rostet es nicht, was die Lebensdauer erhöht, zum anderen zieht Edelstahl durch seine Dichte Schmutz nicht so leicht an, was die Reinigung erleichert. Und da Edelstahl recht unempfindlich ist, kannst du grundsätzlich mit den Reinigungsmitteln deiner Wahl arbeiten. 

Gusseisen Grillrost reinigen

Ein Grillrost aus Gusseisen ist sehr stabil und gibt beim Grillen ideal Wärme ab. Gusseisen ist ein äußerst stabiles Material, das heißt du kannst das Grillrost ruhig kräftig mit einer Grillbürste abschrubben. Besonders gut eigent sich bei einem solchen Grillrost auch die Reinigung mit Zeitungspapier. Das Einzige, worauf du achten solltest ist, nicht zu viel Wasser bei der Reinigung zu benutzen, da Gusseisen nicht rostbeständig ist.

 

Wie oft sollte ich den Grill sauber machen?

Das hängt davon ab, wie oft und viel du grillst. Grundsätzlich solltest du das Grillrost aber nach jeder Anwendung putzen, da die Verschmutzung sich bei der nächsten Grill-Session auf den Geschmack des Grillguts auswirken kann.

Tags:
Copyright 2019 maennersache.de. All rights reserved.