wird geladen...
Grill-Update

Grill selber bauen: Die 5 besten Ideen

Einen Grill selber zu bauen, ist nicht so kompliziert, wie es zunächst klingt – wenn man unseren Tipps mit Hang zur Improvisation folgt.

Grill mit Rauchwolke
Grill mit Rauchwolke (Symbolbild) iStock / A&J Fotos

Grill selber bauen

Gründe, einen Grill selber bauen zu wollen, gibt es so einige. Dem einen sind die auf dem Markt erhältlichen Geräte zu teuer, andere treibt die Abenteuerlust und wieder andere wollen komplett spontan loslegen – und haben dafür gerade keinen Griller aus der Fabrik zur Hand. Hier also unsere fünf Tipps.

Backstein-Grill

Eine der simpelsten Varianten eines selbst gebauten Grills ist folgende: Lege ein Steinfundament aus ca. zwölf Backsteinen lose zusammen und umrande dieses Fundament mit aufrecht gestellten Steinen. In die entstandene Mulde kommen die Kohlen, oben drauf ein Grillrost. Fertig!

Autofelge als Grill

Auch eine ausrangierte Autofelge lässt sich als Grill nutzen. Einfach Reifen runter und Felge von möglichem Rost befreien. Idealerweise ist die Felge mit hitzebeständiger Farbe ummantelt.

Die Felge kann dann noch mithilfe einer Eisenstange und jeweils einem Flansch für oben und unten auf einer Palette mit Schrauben und Muttern befestigt werden. Kohle in die Felge, Rost drüber – Abfahrt!

Erdloch-Grill

Wer ordentlich improvisieren muss, aber trotzdem extremen Grillhunger hat, der braucht einen Erdloch-Grill. Dafür eine Kuhle ausheben und mit Steinen an den Seiten stabilisieren. Mit Alufolie am Boden auslegen, Kohlen rein und ein Rost drüber. Geht nicht, gibt's nicht!

Grill aus Wäschetrommel

Eine ausgediente Wäschetrommel eignet sich ebenfalls zum Grillen – also nicht direkt, denn so was schmeckt wohl nicht so dolle, aber die Trommel an sich kann als Grill genutzt werden.

Vorsicht nur vor verbautem Plastik an der Trommel, dieses bitte gründlich entfernen. Zudem solltest du viele Löcher haben. Wenn diese Kriterien erfüllt sind, einfach Grillrost drüber, aber nicht vergessen, vorher die Kohlen einzufüllen. Guten Appetit!

Wok-Grill

Einen ausgedienten Wok (es ginge auch ein alter Kochtopf oder eine alte Pfanne) raussuchen. Zwei Backsteine als Unterlage platzieren. Wok darauf drapieren und mit vier aufrecht gestellten Backsteinen seitlich stabilisieren.

Darauf dann das Grillrost oder ein altes Backofenrost legen. Im Innern die Kohlen oder das Feuerholz entzünden. Der Grillsause steht nichts mehr im Weg!

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';