News-Update

Not-OP in Arena: Stier verletzt berühmten Torero lebensgefährlich

Gonzalo Caballero ist ein Star in Spanien. Doch jetzt wurde der Torero von einem Stier lebensgefährlich verletzt.

Torero Gonzalo Caballero kurz vor der Attacke
Torero Gonzalo Caballero kurz vor der Attacke (Screenshot) Foto: YouTube/ Milo ventura velasco valencia

Kurz vorm Todesstoß: Stier verletzt berühmten Torero lebensgefährlich

Der 27-jährige Gonzalo Caballero setzte am 12. Oktober 2019 in der Stierkampfarena von Madrid gerade zum finalen Todesstoß an, da durchtrennte ihm der Stier bei einer letzten Attacke mit seinen Hörnern die Arterie im linken Bein.

Not-OP in der Arena

Nachdem Caballero von dem Tier durch die Luft gewirbelt wurde, blieb er schwer verletzt liegen. Sofort wurde er in einen der zwei Operationsräume innerhalb der Arena gebracht, denn es bestand akute Lebensgefahr.

Eine erste Not-Operation wurde durchgeführt, bevor er in ein Krankenhaus der spanischen Hauptstadt gebracht und ins künstliche Koma versetzt wurde. Sein Zustand ist weiterhin ernst. Er liegt bis dato auf der Intensivstation.

Gonzalo Caballero verdankt seine Bekanntheit auch seiner Beziehung zu Victoria Federica, einer Nichte von Spaniens König Felipe VI.

Kein Happy End für den Stier

Übrigens nützte dem Stier dieser finale Angriff nichts mehr, denn der Degen von Caballero hatte sich dabei tief in den Nacken des Tieres gebohrt. Der Stier sank zu Boden und wurde daraufhin von einem Assistenten des Toreros mit einem Dolch getötet.

Auch interessant:

Die Cannabis-Verschwörung