Auto-Studie Studie: Schlaue Menschen brauchen länger, um Führerschein zu bestehen

Redaktion Männersache 21.12.2017
Intelligente Menschen brauchen länger, um den Führerschein zu machen
© iStock/GeorgeDolgikh

Du bist bei deiner ersten praktischen Führerschein-Prüfung mit Pauken und Trompeten durchgefallen? Deine Freunde haben dich anschließend mit Häme und Spott überschüttet?

Kopf hoch! Dein "Versagen" resultierte weniger aus deinen mangelnden Fahrfähigkeiten, als vielmehr aus deinem hohen Intellekt. 

Wie eine Studie des "Privilege DriveXpert" herausgefunden haben will, brauchen intelligente Menschen in der Regel länger, um ihre Fahrprüfung erfolgreich zu absolvieren. 

Ein VW will sich auf der Autobahn vor einen Trucker drängeln - doch der LKW-Fahrer macht ducht

VW drängelt - LKW-Fahrer gibt Gas

Kein Schulabschluss = Erfolg?

Die Forscher befragten 1.564 britische Führerscheininhaber und kamen zu dem Ergebnis, dass 59 Prozent der Anwärter ohne Schulabschluss die Prüfung beim ersten Mal bestehen würden.

Von den Fahranfängern mit Realschulabschluss oder Abitur würden nur 50 Prozent den Lappen bei der Premiere eintüten. Warum?

Den Wissenschaftlern zufolge hinterfragen Anwärter mit einem akademischen Denkansatz die Prüfungsaufgaben zu intensiv und würden dadurch Fehler provozieren.

Simpler gestrickte Köpfe würden weniger nachdenken und einfach machen, was ihnen während der Prüfung entsprechend zugute kommt. 

Auch interessant:
EU-Gesetz: Dieses System ist ab 2018 im Auto Pflicht
Soziologe fordert Verbot des Autos als Eigentum

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.