Gefährliche Energy Drinks 16-jähriger Schüler stirbt an einer Überdosis Koffein

24.07.2018
Teenager stirbt an einer Überdosis Koffein
© iStock/Mauro-Matacchione

Im US-Bundesstaat South Carolina ist ein 16-jähriger Highschool-Schüler infolge seines exzessiven Koffeinkonsums gestorben. 

Offenbar hat der Teenager innerhalb von zwei Stunden eine große Flasche des stark koffeinhaltigen Energy Drinks "Mountain Dew", sowie einen Caffè Latte und einen weiteren Energy Drink konsumiert.

Eine Dose Red Bull

Red Bull: So reagiert dein Körper 24 Stunden lang auf Energy-Drinks

Der Schüler sei in seinem Klassenraum zusammengebrochen und anschließend im Krankenhaus verstorben. Laut Gerichtsmediziner hat das Koffein einen Herzstillstand ausgelöst. Eine Vorerkrankung am Herzen wurde ausgeschlossen.

Bei der Menge der konsumierten Drinks handele es sich laut dem Mediziner nicht um eine Überdosis im eigentlichen Sinn. Entscheidend sei gewesen, dass der Teenager die koffeinhaltigen Getränke innerhalb kürzester Zeit getrunken habe.

Ein Kaffee-Röster aus Australien hat den stärksten Espresso der Welt im Angebot

Zwei Tassen von diesem Espresso können töten

Die Eltern des Teenagers haben sich inzwischen an die Öffentlichkeit gewandt. Sie möchten über die Gefahren von Energy Drinks aufklären.

Sind Energy Drinks schädlich?

In Energy-Drinks stecken auch Inhaltsstoffe, von denen niemand weiß, was sie mit dem Körper anstellen. Red Bull und Konsorten können dein Herz aus dem Takt bringen: Da Koffein die Herzfrequenz nach oben schießen lässt, können bei empfindlichen Menschen oder bei zu hohem Konsum Herzrhythmusstörungen auftreten, wie das Bundesinstitut für Risikobewertung warnt.

Vodka-Energy, Jäger-Energy, Whisky-Energy - eigentlich lässt sich jede Spirituose mit Koffein-Bomben mischen. Warum das eine fatale Schnapsidee ist, kannst du hier lesen.

Das könnte dich interessieren:
Trink diesen Schnaps und du wachst NIE mehr mit Kater auf
Frühstückshopfen: Jetzt kann man(n) Bier aus Cornflakes trinken

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.