Landwirtschaft "Die Eierlüge": ARD-Dokumentation deckt prekäre Produktion von Bio-Eiern auf

01.08.2017
"Die Eierlüge": ARD-Dokumentation deckt prekäre Produktion von Bio-Eiern auf
© YouTube / Doku Fluss

Von wegen glückliche Hühner – die Zustände bei der Produktion von Bio-Eiern bewegen sich jenseits artgerechter Haltung. Eine ARD-Dokumentation zeigt die traurige Realität.

"Die Eierlüge" heißt der Film, der verdeutlicht: Die Legehennen Deutschlands picken keineswegs fröhlich auf Weiden herum, sondern hocken zusammengepfercht im Stall.

Braune Ostergrüße: Wegen Eiern mit Nazi-Symbolen wurde eine Rentnerin zu einer Geldstrafe verurteilt

Wegen Nazi-Eiern: Rentnerin zu Geldstrafe verurteilt

Der Grund hierfür ist für die Macher der Doku klar: Die entsprechende EU-Verordnung zur Produktion von Öko-Eiern ist ihrer Ansicht nach untauglich. Beispielsweise müssen jeder Henne 4 Quadratmeter Freifläche zur Verfügung gestellt werden, doch Hühner fürchten sich natürgemäß vor großen Freiflächen.

Mehr als die gesetzlichen Mindestvoraussetzungen erfüllt kaum ein Betrieb, so das Fazit. Vielmehr haben wir es hier mit Massentierhaltung unter dem Deckmantel der Gesetzestreue zu tun:

Mehr zum Thema Huhn:
Ayam Cemani: Das schwärzeste Huhn der Welt
So machst du Rührei innerhalb der Eierschale

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.