News-Update

Conor McGregor und Mike Tyson begraben Kriegsbeil per Joint

Zwei legendäre Kämpfer treffen sich und rauchen Marihuana. End of story. Nein, nicht wirklich. Natürlich gibt es auch eine Vorgeschichte.

Conor McGregor und Mike Tyson
Conor McGregor und Mike Tyson Getty Images / Ethan Miller / Bryan Steffy (Collage Männersache)

Die beiden legendären Kämpfer sind Mike Tyson auf der einen und Conor McGregor auf der anderen Seite. In der Mitte dann ein Joint.

Oder auch ein paar. Denn "Iron Mike" ist nach seiner aktiven Boxer-Laufbahn unter anderem ins Weed-Geschäft eingestiegen, nachdem dieses in Kalifornien legalisiert wurde.

McGregor hatte gute Gründe, Mike Tyson persönlich zu treffen, denn in der Vergangenheit hatte letzterer einige Sachen über ihn gesagt, die dem UFC-Star nicht besonders schmeckten.

Unter anderem prognostizierte Tyson vor dem legendären Kampf gegen Floyd Mayweather, dass dieser McGregor wahrscheinlich töten würde.

Aber dank der breiten Palette an Cannabis-Produkten, allen voran der Sorte "KO Kush", waren beide Kämpfer in seeehr entspannter Laune und hatten offensichtlich eine Menge Spaß zusammen.

Ob sich Tyson im berauschten Zustand über McGregors Blumenkohlohr hermachen wollte, ist nicht überliefert.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';