wird geladen...
Architektur der Zukunft

Architekten präsentieren Wolkenkratzer, der von einem Asteroiden hängt

Gerade als wir dachten, Wolkenkratzer könnten nicht mehr höher werden, haben einige clevere Architekten eine Exemplar designt, das den Weltraum erreicht.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Clouds Architecture Office

Damit wäre das imposante Aushängeschild des Clouds Architecture Office das größte jemals errichtete Hochhaus.

Der Asteroid, von dem der Analemma die Wolken Richtung Erde durchbohrt, soll planmäßig pro Tag tausende Kilometer zwischen der nördlichen und südlichen Hemisphäre zurücklegen.

Wie die Architekten erklären, wird der Tower Wohnungen und Büros enthalten, die von im Weltraum platzierten Solarzellen mit Strom versorgt werden.

Die Zellen sollen durch die Krümmung der Erde permanent dem Sonnenlicht ausgesetzt sein.

Die einzig unbeantwortete Frage bleibt, wie die unzähligen Fenster des Flugobjektes gereinigt werden sollen. Und natürlich, was Freund Schwerkraft zu dem ambitionierten Projekt zu sagen hat.

Beeindruckend sind die Pläne der Konstrukteure allemal.

Wolkenkratzer auf Asteroid: Der Analemma Tower des Clouds Architecture Office
Clouds Architecture Office
var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';