In Leipzig Wegen Frei.Wild-Jacke: Zwei Männer krankenhausreif geprügelt

10.10.2017
Wegen Frei.Wild-Jacke: Zwei Männer krankenhausreif geprügelt
© Sean Gallup/Getty Images

Tatort Leipzig: Unbekannte haben zwei Männer am vergangenen Wochenende brutal zusammengeschlagen. Der mutmaßlich nichtige Grund: eines der Opfer trug eine Jacke der Band "Frei.Wild".

Laut Polizeibericht, der erst am Montagmittag veröffentlicht wurde, waren die aus Halle und Kiel stammenden Männer (25 und 37 Jahre) im Leipziger Stadtteil Connewitz unterwegs.

Dort wurden sie von einem Unbekannten angesprochen, der den Jüngeren aufforderte die Jacke mit der Aufschrift "Frei.Wild" auszuziehen.

Die Polizei von Wiltshire hat in einem Atombunker eine gigantische Cannabis-Fabrik entdeckt

Riesige Cannabis-Fabrik in Atombunker entdeckt

Dann sei der Unbekannte zunächst verschwunden und kurz darauf mit Verstärkung zurückgekehrt. Die Männer schlugen und traten auf ihre Opfer ein, bis sie am Boden lagen, heißt es im Polizeibericht weiter.

Die Täter stahlen dem Jüngeren seine Jacke und rissen ihm zwei Tunnel-Ohrringe aus den Ohren. 

Ein Passant wurde auf den den bewusstlosen Mann und seinen Begleiter aufmerksam und verständigte die Polizei. Beide Männer mussten im Krankenhaus behandelt werden. Die Polizei ermittelt.

Der Südtiroler Band Frei.Wild wird Nähe zur rechten Szene unterstellt.

Auch interessant: 
Schulschläger attackiert blindes Kind, dann taucht ein Held auf
Zwei Schläger bewerfen Frau mit Kippe. Ihr Freund reagiert brutal

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.