Viral

Absoluter Albtraum: Wackelnder Wolkenkratzer löst Panik aus!

Einer der höchsten Wolkenkratzer der Welt wurde evakuiert und abgeriegelt, nachdem er auf unerklärliche Weise zu wackeln begann.

SEG Plaza in Shenzhen
Panik unterm SEG Plaza in Shenzhen Foto: Twitter/dZnJUCdo4FIZqgd
Auf Pinterest merken

Einer der höchsten Wolkenkratzer Chinas musste evakuiert werden, nachdem er auf seinem Fundament in Schwingungen geriet.

Die SEG Plaza, ein 71-stöckiges Hochhaus in Shenzhen, Provinz Guangdong, schien plötzlich am frühen Nachmittag des 18. Mai 2021 hin und her zu kippen. Passanten ergriffen unterhalb des Gebäudes in Panik die Flucht.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Shenzhen: Wackelnder Wolkenkratzer löst Panik aus

Danach kam es zu einer eiligen Evakuierung des Gebäudes, das einen Einkaufsmarkt und Büros beherbergt, sowie zwei Aussichtsplattformen.

In einer Erklärung bestätigte das Büro für Notfallmanagement in Shenzhen, dass in der Region kein Erdbeben festgestellt wurde, und sagte, dass es daran arbeite, die Ursache der Schwingungen zu untersuchen.

Gepostetes Filmmaterial zeigt Hunderte von Menschen, die schreiend aus dem Gebäude rennen, sowie verängstigte Käufer, die aus dem Ausgang des Gebäudes strömen. Ein Nutzer postete ein Video aus einem nahegelegenen Gebäude mit der Bildunterschrift: "SEG wurde komplett evakuiert.

Das Plaza, das sich im Herzen von Shenzhen befindet, bleibt weiter geschlossen. Die staatliche chinesische Zeitung Global Times zitierte Beamte mit den Worten, es seien keine "Sicherheitsanomalien" im Gebäude und in der Umgebung festgestellt worden.

Das Bauamt von Shenzhen bestätigte, dass es keine "Bodenrisse" gab und dass die Hauptstruktur des Gebäudes in "normalem Zustand" blieb.

In Kommentaren, über die die Global Times berichtete, spekulierte Lu Jianxin, ein leitender Ingenieur der China State Construction Engineering Corporation, dass das Beben durch Resonanz-Vibrationen, die in Gebäuden auftreten – verursacht worden sein könnte.

Mit einer Höhe von 355 Metern ist das SEG Plaza das 18. höchste Gebäude in Shenzhen und das 21. höchste in China insgesamt. Es befindet sich in Huaqiangbei – einem der belebtesten Einzelhandelsbereiche der Stadt, der oft als der größte Elektronikmarkt der Welt bezeichnet wird.

Die chinesische Regierung hat kürzlich übrigens neue Restriktionen erlassen, die den Bau neuer Wolkenkratzer mit einer Höhe von mehr als 500 Metern verbieten, zugunsten von Gebäuden, die "die chinesischen Charakteristika hervorheben".

In den letzten Jahren gab es in China mehrere tödliche Gebäudeeinstürze, die auf schlechte Bauweise und laxe Vorschriften zurückzuführen sind. Im Mai letzten Jahres kamen 29 Menschen in einem Hotel in der Stadt Quanzhou ums Leben, das als Quarantänestation für Reisende diente, wobei eine Untersuchung auf Baumängel hinwies.