wird geladen...
Viral-Update

SpaceX-Start: Glitzer-Dinosaurier im Raumschiff gesichtet

Millionen Menschen verfolgten am vergangenen Samstagabend (30. Mai 2020) den Start der SpaceX-Raumkapsel "Dragon 2". Mit an Bord war ein ganz besonderes Crewmitglied.

Stofftier-Dinosaurier in SpaceX-Raumkapsel
Neben zwei Astronauten flog auch ein Stofftier-Dinosaurier in der SpaceX-Raumkapsel mit ins Weltall (Screenshot) YouTube / AR Theory Companion

Raketenstart live im TV

Am vergangenen Samstagabend (30. Mai 2020) machte sich eine Falcon-9-Rakete des Raumfahrtunternehmens SpaceX von Elon Musk vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral auf den Weg in Richtung ISS (Internationale Raumstation). Der Start der Raumkapsel "Dragon 2" wurde live im TV übertragen.

Millionen Menschen schauten gebannt dabei zu, wie die beiden US-Astronauten Robert Behnken und Douglas Hurley ihre Reise ins Weltall antraten. Dabei bekamen sie auch ein weiteres, ganz besonderes Crewmitglied zu Gesicht.

Blinder Passagier

Die Rede ist von einem süßen Stofftier-Dinosaurier, der plötzlich vor der Kamera schwebte. Was hatte dieser dort verloren?

Nun, er erfüllte direkt mehrere Aufgaben. Zum einen ist es laut einem Bericht des Münchner Merkur eine alte Raumfahrt-Tradition der NASA, einen "blinden Passagier" mitzunehmen. Dieser zeigt an, wann ein Raumschiff die Schwerelosigkeit erreicht hat.

Während die Astronauten noch an ihre Sitze gegurtet waren, schwebte der Glitzer-Dino bereits fröhlich durch die Raumkapsel. Dabei brauchte die Falcon-9-Rakete nur wenige Minuten, bis sie das All erreichte.

Gruß an die Familie

Zum anderen diente der Dino als Gruß an die Söhne der Astronauten. Wie es in einem Bericht der Ladbible heißt, ließen Behnken und Hurley ihre Sprösslinge entscheiden, welches ihrer Stofftiere mit zur ISS reisen sollte.

Die Entscheidung fiel auf den Glitzer-Dino, der nicht der erste Plüschtier-Dino ist, der es ins Weltall schafft. 2013 nahm die Astronautin Karen Nyberg, die übrigens mit Douglas Hurley verheiratet ist, schon einmal einen Stofftier-Dinosaurier für ihren Sohn Jack mit zur ISS.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';