32 Meter lang, 210 Tonnen schwer Russland testet höllische Super-Atomwaffe "Satan 2"

Redaktion Männersache 25.01.2018
Russland baut eine neue Atomrakete namens Sarmat RS-28. Ihr Spitzname lautet Satan 2
© Viral Thread

Hast du jemals von der Atomkriegsuhr gehört?

Der apokalyptische Zeitmesser ist ein symbolisches Konzept des US-amerikanischen "Berichtsblatt der Atomwissenschaftler", das der Weltöffentlichkeit verdeutlichen soll, wie weit eine atomare Katastrophe globalen Ausmaßes entfernt ist.


Die Atomkriegsuhr basiert auf der allseits bekannten Metapher "Es ist fünf vor Zwölf", die ein katastrophales Szenario in naher Zukunft ankündigt. Ihre dystopischen Prognosen werden vom Aufsichtsrat des Magazins gemeinsam mit einem Sponsorenrat - aktuell bestehend aus 17 Nobelpreisträgern – getroffen.

Just in diesem Moment könnte die "Doomsday Clock" auf drei vor Zwölf stehen. Und das soll der Grund sein.

Eine Illustration der Atomkriegsuhr
© Viral Thread

Intelligenter als Raketenabwehrsysteme

Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, will Russland um seinen Präsidenten Vladimir Putin 2018 eine neue Super-Atomwaffe namens "Satan 2" fertigstellen.

Laut "Focus" soll die "Sarmat RS-28" – so der Fachterminus der Rakete – in der Lage sein, mehrere Atomsprengköpfe zu tragen und eine Fläche von der Größe des US-Bundesstaates Texas zu zerstören.

Zum Thema: Im geheimen Netzwerk der Online-Dealer

Das deutsche Medium beruft sich dabei auf Angaben des russischen TV-Senders "Swesda" – dem offiziellen Medium der russischen Streitkräfte.

Demnach kann der Nachfolger der Interkontinentalrakete "R-36M" - von der NATO auf den verheißungsvollen Namen "Satan" getauft – westliche Raketenabwehrsysteme austricksen.

Das russische Militär bei einer Übung mit Atomraketen
© nworeportme

7 Kilometer pro Sekunde

Wie "Viral Thread" erfahren haben will, erreichen Raketen vom Typ "Sarmat RS-28" Spitzengeschwindigkeiten von rund sieben Kilometern pro Sekunde.

Ihr Gewicht soll bei 209.600 Kilogramm liegen, währen ihre Länge bei 32 Metern und ihre Einsatz-Reichweite bei 16.000 Kilometern liegen soll.

Zum Thema: Dieser Online-Simulator weiß, wie du sterben wirst

Laut "Swesda" sei "Satan 2" konstruiert worden, um sich vor US-Rüstungsvorhaben wie beispielsweise dem "Prompt Global Strike" zu schützen.

Diese Doktrin des US-amerikanischen Militärs soll es den Vereinigen Staaten im Falle einer internationalen Bedrohung ermöglichen, jedes beliebige Ziel auf der Welt innerhalb einer Stunde mit konventionellen Waffen zu treffen.

Eine Atomrakete nach dem Abschuss
© nworeportme

2018 einsatzbereit

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge soll die "Satan 2" im Jahr 2018 einsatzbereit sein. Einige Tests wurden laut "Viral Thread" und "Sputnik News" bereits in der Nähe der russischen Stadt Miass durchgeführt.

Erste Bilder der atomaren Super-Waffe wurden dem US-Portal zufolge Anfang dieser Woche von Ingenieuren der russischen Regierung veröffentlicht.

Zum Thema: Mit diesem geheimen Militär-Trick überlebst du unter Wasser

Inwieweit diese noch relativ unkonkreten Berichte über die "Sarmat RS-28" die angeblich angespannten Beziehungen zwischen dem Kreml und den USA verschärfen könnten, bleibt abzuwarten.

Unbestritten ist, dass die Gerüchte um die potenzielle "Höllenrakete" beängstigender Natur sind. Du kannst dir im Video unten ein eigenes Bild der "Satan 2" machen.

Mehr zum Thema:
Russischer Abwasser - Truck explodiert auf offener Straße
Underground-Game​ - Russisches Roulette mit Tasern

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.