Viral

Rache am Altar: Braut liest Fremdgeh-SMS auf Hochzeit vor!

Es sollte der schönste Tag in ihrem Leben werden, aber für den Bräutigam und vor allem für die werdende Braut wurde es ein Albtraum.

Traumhochzeit
Traumhochzeit (Symbolbild) Foto: iStock / Serhii Sobolevskyi
Auf Pinterest merken

Fremdgeh-SMS auf Hochzeit

Casey freute sich auf ihren Hochzeitstag: das Wetter perfekt, ihr Kleid strahlend weiß, die Gäste gelassen und sie selbst in leicht aufgeregter Vorfreude. Doch am Abend vor dem Gelübde erreichten sie anonyme Nachrichten und Bilder, die den schönsten Tag ihres Lebens zu einem Albtraum machten.

Auch interessant:

*Affiliate-Link

Auf der Geständnisplattform Whimn rekapituliert Casey die Ereignisse: Gemeinsam mit Freundinnen war sie im Hotelzimmer, als sie plötzlich SMS-Nachrichten bekam. Eine unbekannte Nummer warnte sie vor der Hochzeit und schickte ihr Screenshots von privaten Chatnachrichten zwischen ihrem Verlobten und einer anonymen Frau.

"Ich kann nicht aufhören, an den Sex zu denken"

Die Bilder und ihr Inhalt waren eindeutig, voller Erotik, Begierde, Lust … und Betrug.

"Ich vermisse dich so sehr, ich kann nicht aufhören, an den Sex zu denken", schrieb der Verlobte seiner Affäre. Doch es kam noch härter.

"Dein Körper ist so verdammt unglaublich", soll der Verlobte gesendet haben. "Und du weißt verdammt nochmal wie du ihn benutzen kannst. Ich wünschte, meine Freundin besäße nur die Hälfte aller Fähigkeiten, die du besitzt."

Rache am Altar

Casey war am Boden zerstört, fühlte sich verraten und missbraucht. Nach reichlich Tränen und dem Trost ihrer Freundinnen beschloss sie, die Hochzeit nicht abzusagen, sondern sie für ihre Rache zu instrumentalisieren, um den Bräutigam in spe vor der gesamten Familie bloßzustellen.

Mit einem aufgesetzten Lächeln vor den Altar zu treten war nicht leicht, aber das Einzige, was sie tun konnte, um ihren Plan umzusetzen. Die Zeremonie schritt voran, bis es Zeit für das Gelübde und Caseys Rache war.

"Es wird keine Hochzeit geben. Es hat sich herausgestellt, mein Verlobter war nicht der, für den ich ihn gehalten hatte", offenbarte sie vor den Augen der kompletten Familie und begann daraufhin, all die schmutzigen Fremdgeh-Nachrichten vorzulesen, die ihr am Abend zuvor das Herz brachen.

Der Bräutigam war wie versteinert und stürmte zusammen mit seinem Trauzeugen die Kirche, nachdem er seine Beine wiedergefunden hat.

Eine Hochzeit fand an diesem Tag nicht statt, dafür aber ein "Fest der Ehrlichkeit, für alle, die wahre Liebe suchen und ihrem Herzen folgen, auch wenn es wehtut."

Weiterlesen:

Eine Traumhochzeit sieht gewiss anders aus. Aber das Fest der Ehrlichkeit sei ein voller Erfolg gewesen, schreibt Casey auf Whimn.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.