Killer-Kalmar Oktopus springt aus Wasser und reißt Krabbe in den Tod

15.02.2017
Ein Oktopus fängt eine Krabbe in Australien
© YouTube/PorscheIndrisie

Taucher wissen es. Und auch Haie wissen es. Kreuze niemals den Weg eines Oktupus'. 

Warum? Die Tintenfische attackieren potenzielle Feinde mit allem, was sie haben: In der Regel acht fatale Fangarme gepaart mit einer todbringenden Tintendrüse.

Und wer bisher annahm, dass Killer-Kalmare ihre Beutetiere nur im Wasser erlegen, sah sich einem tragischen Irrglauben ausgesetzt - wie das Schicksal dieser Krabbe beweist.

Der Tod hat acht Arme

Der riesige Krebs wähnte sich in Sicherheit, als er seinen muskulösen Körper am Strand der westaustralischen Stadt Yallingup zur Schau stellte.

Seine großkotzige Poserei fand jedoch ein abruptes Ende, als ein Oktopus in gefühlter Überschall-Geschwindigkeit aus dem Wasser schoss und den selbstverliebten Scampi gnadenlos ins Jenseits beförderte.

Du kannst dir die atemberaubende Attacke des achtarmigen Predatoren im Video unten anschauen.

Mehr zum Thema:
Pure Magie: Genialer Oktopus entkommt von Fischerboot
Bizarres Video: Hai frisst Kuh mitten im Ozean

 

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.