New Mexico Neunjährige verteilt THC-Fruchtgummis an Mitschüler

Redaktion Männersache 23.01.2018

Im US-amerikanischen Bundesstaat New Mexico hat eine Fünftklässlerin mehrere ihrer Klassenkameraden mit Süßigkeiten, die Tetrahydrocannabinol (THC) enthielten, unter Drogen gesetzt.

Neunjährige verteilt THC-Fruchtgummis an Mitschüler
Foto:  iStock / deepblue4you

Tetrahydrocannabinol ist der bewusstseinsverändernde Wirkstoff von Marihuana, das die Eltern der Neunjährigen aus medizinischen Gründen verschrieben bekommen haben. In New Mexico ist Cannabis auf Rezept seit 2007 erlaubt. Blöd nur, wenn man die Drogen in greifbarer Nähe seiner Kinder aufbewahrt, wie der vorliegende Fall unter Beweis stellt.

Wie wär's mit Weed-Hack?

Die dämlichsten Cannabis-Verstecke Deutschlands

Die Schülerin entdeckte die Schachtel mit den THC-Fruchtgummis zu Hause und nahm sie mit in die Schule, um sich und ihren Klassenkameraden in der Frühstückspause davon zu gönnen. "Sie dachte, sie verteilt Süßigkeiten. Und wenn Sie das Bild auf der Schachtel gesehen hätten, sie sahen tatsächlich aus wie Süßigkeiten", wird Kristi Del Curto von der Albuquerque School of Excellence in einem Bericht von SPIEGEL ONLINE zitiert.

Studie belegt: Cannabis ist keine sanfte Droge

Studie belegt: Cannabis ist keine sanfte Droge

Insgesamt haben sechs Kinder von den Drogen-Bonbons genascht, wobei die Neunjährige selbst mit fünf Drops am heftigsten zuschlug und nach einem Schwindelanfall zur Schulkrankenschwester geschickt wurde. Die Albuquerque School of Excellence bat alle Eltern im Nachhinein über Facebook, vorsichtig beim Teilen von Essen und Trinken zu sein.

Mehr über Marihuana:
Neue Studie: Kiffer haben häufiger Sex
11 Lebenskrisen, die nur Kiffer verstehen

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.