News

Mitten in Deutschland: Aggressive Killer-Hornissen breiten sich aus!

Die Population der asiatischen Hornisse nimmt in Deutschland immer weiter zu. Das aggressive Insekt bedroht unsere heimischen Bienen und sogar die Obsternte.

Asiatische Hornisse
Die Population der aggressiven Asiatische Hornisse breitet sich rasant in Deutschland aus Foto: IMAGO / Pond5 Images
Auf Pinterest merken

Mit den längeren Tagen, höheren Temperaturen und dem baldigen Einläuten der Grillsaison nimmt nicht nur die Outdoor-Aktivitäten der Menschen wieder zu, sondern auch die Population von gewissen Insekten.

Die Rede ist von Hummeln, Wespen und Bienen, aber auch von Hornissen. Besonders die Population von letzterer Art könnte diesen Sommer zum Problem ausarten.

Auch interessant:

Denn die Zahl der asiatischen Hornissen droht sich in diesem Jahr zu verdoppeln. Imker und Bauern sind beunruhigt, denn diese spezielle Art ist eine tödliche Gefahr für Honigbienen und beeinflusst auch die Obsternte negativ.

WhatsApp - Foto: WhatsApp

Schon gewusst?

Artikel von Männersache gibt's jetzt auch via WhatsApp - hier klicken!

Asiatische Hornisse seit 2005 in Europa

2005 tauchte die asiatische Hornisse, auch Vespa velutina nigrithorax genannt, das erste Mal in Europa auf. Vermutlich wurde sie mit asiatischen Importwaren eingeschleppt.

Von Südfrankreich aus verbreitete sie sich bis nach Baden-Württemberg. Von dort aus wanderte sie den Rhein entlang nach Norden und kommt seit 2023 fast überall in Deutschland vor.

Besonders im Südwesten von Deutschland ist die Population stark angewachsen und sorgt für massive Probleme. Wurden in Karlsruhe 2022 knapp 15 Nester entdeckt, haben Experten im Jahr 2023 bereits 550 Nester gesichtet. Dieses Jahr rechnet der badische Imkerverband mit über 1000 Nestern. Auch bei Frankfurt und im Saarland sind die Populationen stark angestiegen.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Warum die asiatischen Hornisse

Laut dem hessischen Imkerverband liegt der Schaden durch die asiatischen Hornissen mittlerweile bei rund 30 Millionen Euro im Jahr, Tendenz steigend.

Viel schlimmer ist aber, dass die Hornisse die heimischen Bienen bedrohen, denn die invasive Art ernährt sich von Bienen und Hummeln.

Weitere spannende Themen:

Das führt zu einem Negativkreislauf. Je mehr Bienen durch die asiatischen Hornissen gefressen werden, desto weniger Honig kann für den Nachwuchs produziert werden.

Die Folge: Ganze Bienenvölker sterben. Das wirkt sich wiederum negativ auf die Landwirtschaft aus. Wo keine Biene ist, werden auch keine Pflanzen, beispielsweise Obstbäume, bestäubt. Zudem haben die asiatischen Hornissen auch noch Süßes, wie Äpfel, Kirschen und Trauben zum Fressen gern.

* Affiliate Link