News-Update

Aus und vorbei: Melania Trump will offensichtlich die Scheidung

Wenn es regnet, dann schüttet es. Zumindest, wenn die Wolke über Trump hängt: Wahl verloren, Gerichtsverfahren vor der Brust und jetzt auch noch das Ehe-Aus?

Donald und Melania Trump
Donald und Melania Trump Foto: Getty Images / Drew Angerer

Für Trump kommt's knüppeldick

Wenn es stimmt, was schon der ein oder andere Spatz von den Dächern pfeift, dann kommt es gerade so richtig Dicke für Donald Trump.

Trotz seiner Bemühungen, die Wahl vor Gericht anzufechten, wird er als Präsident nur noch bis in die dritte Januar-Woche 2021 aktiv sein. Danach übernimmt sein Intimfeind "Sleepy" Joe Biden.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Viele Verfahren gegen Trump

Und mit Gerichtsverfahren wird es dann auch weitergehen, nur dann gegen Trump. Und da scheinen viele anhängende Verfahren von Erfolg gekrönt zu sein:

Klagen wegen Amtsmissbrauch, Vorteilsnahme, Verbreitung von Falschaussagen, Verrat von Geheiminformationen, Bestechung, Korruption, die Mauschelei mit Putin zur Wahl 2016, Erpressung fremder Staatsoberhäupter, ganz "nebenbei" noch dutzende Klagen wegen sexueller Belästigung und sogar Vergewaltigung.

Melania hat die Schn... voll

Was fehlt da noch? Na klar, dass die eigene Ehefrau die Brocken hinschmeisst und sich aus dem Staub macht. Könnte jetzt geschehen. Offensichtlich kann es Melania einem Bericht der Daily Mail zufolge gar nicht mehr erwarten, sich von Trump scheiden zu lassen.

Insider sprechen davon, dass sie die Tage zählt, bis sie, direkt nach dem Ende von Trumps Präsidentschaft, die Scheidung ihrer "transactional marriage" also ihrer symbiotischen Ehe mit beiderseitiger Vorteilnahme, einreichen kann.

Ging es immer nur ums Geld?

Aktuell soll Melania gerade an einem Nach-Ehevertrag basteln, um Barron - ihrem Sohn mit Donald - einen ordentlichen Anteil am Trump-Vermögen zu sichern.

Das klingt nach purer Romantik im Hause Trump. Aber so ist das: Der Ehemann mag keine "suckers and losers", warum sollte die Ehefrau anders drauf sein? Ein guter Golddigger weiß zudem, was die Stunde geschlagen hat.

Angst vor Donalds Rache

Die Vertraute Melanias, Omarosa Manigault Newman, weiß zudem zu berichten, dass Donald und Melania seit Langem getrennte Schlafzimmer haben und Melania nur noch deswegn mit Trump zusammen ist, weil sie Angst vor Trumps Rache hat:

„Wenn Melania versuchen würde, die ultimative Demütigung durchzuziehen und sich scheiden zu lassen, während er noch im Amt ist, würde er einen Weg finden, sie zu bestrafen.“
Omarosa Manigault Newman, enge Vertraute von Melania Trump

Jetzt ist es aber erstmal The Donald, der bald eine Strafe nach der anderen über sich wird ergehen lassen müssen. Und danach braucht er wahrscheinlich eine neue Ehefrau-Darstellerin.