wird geladen...
Grillen

Der beste Kugelgrill für deinen BBQ-Spaß

Du suchst nach einem neuen Grill? Wie wärs mit einem Kugelgrill? Die sind nämlich mega praktisch und sorgen für tolle Aromen. Hier kommen die besten Modelle!

Die besten Kugelgrills

Ein Kugelgrill sieht cool aus, hat aber auch einige Vorteile. Denn diese Modelle haben meistens einen aufklappbaren Deckel mit Lüftungsschlitzen, der dafür sorgt, dass sich kaum Rauch entwickelt. Damit ärgerst du auch keine Nachbarn und alle haben ein tolles Grillerlebnis.

Das Wichtigste in Kürze

  1. Ein Kugelgrill besteht aus einer dreibeinigen Fußkonstruktion, einem schalenförmigen Kessel und einem Deckel mit Lüftungsschlitzen

  2. Kugelgrills gibt es sowohl als Holzkohle-, Gas- und Elektrogrills

  3. Besonderer Vorteil eines Kugelgrills ist, dass sowohl direktes als auch indirektes Grillen möglich ist

  4. Der Grillrost liegt auf der unteren Hälfte

Kugelgrill Rösle No. 1 Sport F50

Der Kugelgrill von Rösle No. 1 Sport F50 ist zu einem sehr fairen Preis zu haben und hat dennoch qualitativ sehr viel zu bieten. Das Modell ist sehr schnell innerhalb von 15 Minuten aufgebaut und ist mit einem Grillrost von 50 Zentimetern im Durchmesser für vier bis sechs Personen geeignet. Besonderes Highlight ist das integrierte Deckelthermometer, über welches du jederzeit die Innentemperatur überwachen kannst. Über die Lüftungsschlitze kannst du die Kerntemperatur im Innenraum variieren. An der Unterseite befindet sich sogar ein Tropfschale für das Fett der Fleischstücke.

"Toller Grill - absolute Kaufempfehlung", kommentiert ein Rezensent auf Amazon: "der Grill war total professionell verpackt. Das Material macht einen sehr stabilen Eindruck. Der Aufbau war auch einfach und es lässt sich sehr gut damit grillen. Die Lüftungslöcher sind gut installiert und lassen sich bequem händeln."

Die Fakten auf einen Blick:

  • Grilltyp: Holzkohlegrill

  • Durchmesser Grillrost: 50 Zentimeter

  • Gewicht: 20 Kilogramm

  • Material Kugel: Emaillierter Stahl

Mini Kugelgrill für unterwegs

Der Mini-BBQ Kugelgrill von Nexos ist ein absolutes Schnäppchen. Besonderer Vorteil ist, dass es sich um einen Mini-Grill handelt - das heißt er ist klein und handlich und somit ideal geeignet, um ihn auf einen Ausflug mitzunehmen. Denn der obere Teil lässt sich über Scharniere mit dem unteren verbinden. Am Deckel ist ein praktischer, hitzebeständiger Tragegriff integriert. Der Grillrost hat einen Durchmesser von 29 Zentimetern, was für zwei bis drei Personen absolut ausreichend ist.

Ein Kunde berichtet von seiner Erfahrung mit dem Mini-Grill: "Für mich der ideale Grill zum Camping, für den Balkon, Fahrradtouren oder Sonstiges. Preis/Leistung ist einwandfrei - gut verarbeitet, schnell aufgebaut, Regulierung der Hitze durch Lüftungsschlitze funktioniert super und mit knapp zwei Kilogramm ist der Grill sehr leicht. Alle beweglichen Teile waren doppelt als Ersatz mit dabei. Für alle mit einem kleinen Balkon oder die einen Grill für unterwegs brauchen, ist der Mini-Kugelgrill sehr zu empfehlen".

Die Fakten auf einen Blick:

  • Grilltyp: Holzkohlegrill

  • Durchmesser Grillfläche: 29 Zentimeter

  • Gewicht: 2 Kilogramm

  • Material Kugel: Pulverbeschichteter Stahl

Elektrischer Kugelgrill für den Balkon

Der Kugelgrill Steba VG 350 BIG ist perfekt geeignet für jeden, der auf dem Balkon grillen will. Denn er ist im Gegensatz zu den anderen Modellen elektrisch. Der Grill ist sehr einfach innerhalb von 15 Minuten aufgebaut, gut verarbeitet und hat einen stabilen, abnehmbaren Stand. Die Grillfläche ist im Durchmesser 57 Zentimeter und damit sehr groß - er reicht also locker für Grillabende mit vielen Freunden. Und mit neun Kilogramm ist der Elektrogrill auch noch äußerst leicht. 

Mehr zum Thema grillen auf dem Balkon erfährst du hier >>

Ein Käufer berichtet: "Habe den Grill jetzt schon einige Male benutzt und muss sagen, es ist ein Top-Gerät. Man kann alles auflegen, egal ob Fleisch, Fisch, Würste oder Gemüse. Alles wird gegart und schmeckt köstlich. Man muss ihn dabei nicht mal auf vollen Anschlag setzen, die mittlere Stufe reicht schon aus, um sehr gute Grillergebnisse zu erreichen."

Die Fakten auf einen Blick:

  • Grilltyp: Elektrogrill

  • Durchmesser Grillfläche: 57 Zentimeter

  • Gewicht: 9 Kilogramm

  • Material Kugel: Anti­haft­be­schich­teter, hitzebeständiger Alu­guss

Kugelgrill mit Aschebehälter

Der Kugelgrill BBQ-Bull Birch überzeugt mit einer sehr großen Grillfläche von 57 Zentimetern - dabei verfügt er über ein stabiles und chromatiertes Grillrost, ein Warmhalterost sowie ein Kohlerost, zudem über eine große Ablagefläche und einen Korb. Ebenfalls inklusive sind ein Grillthermometer und ein Aschebehälter für abgebrannte Grillkohle.

Ein zufriedener Kunde schreibt über den Grill auf Amazon: "Dieser Grill kann es mit den US-Grills aufnehmen. Im Detail noch besser, da der Deckel durch Scharniere mit dem Unterteil fest verbunden ist. Ferner der zusätzliche Ablagerost in der Kugel zum Garen und Warmhalten. Die Grillergebnisse waren hervorragend und das zu einem günstigen Preis".

Die Fakten auf einen Blick:

  • Grilltyp: Holzkohlegrill mit Ablagerost, Kohlerost und Aschebehälter

  • Durchmesser Grillrost: 57 Zentimeter

  • Gewicht: 13 Kilogramm

  • Material Kugel: hitzebeständioger, emaillierter Stahl

Was ist ein Kugelgrill?

Der Kugelgrill hat ursprünglich nordamerikanische Wurzeln. Er besteht in der Regel aus drei Teilen: Die Basis stellt eine dreibeinige Fußkonstruktion dar, die dem Grill einen stabilen Stand verleiht und die bei vielen Modellen mit Rädern ausgestattet ist, um ihn einfach zu transportieren. Als Kessel wird die schalenförmige untere Hälfte bezeichnet, in welcher der Brennstoff, häufig in Form von Grillkohle oder elektrischen Heizstäben, enthalten ist. Das dritte Element ist der aufklappbare Deckel, der über Lüftungsschlitze verfügt, mit denen sich die Luftzufuhr regulieren lässt und an dem ein Griff und häufig auch ein Deckelthermometer angebracht ist.

Der Deckel des Kugelgrills fungiert außerdem als Windschutz und eine hohe Kerntemperatur im Garraum. Dadurch kommt es zu weniger Qualm und einer extrem kurzen Garzeit - dadurch ist das eine beliebte Grillmethode, wenn du einen Grillabend mit vielen Freunden feierst.

Welche Arten von Kugelgrills gibt es?

Es gibt drei Arten von Kugelgrills: Den Holzkohlegrill, den Gasgrill und den Elektrogrill. Ein Holzkohlegrill verleiht dem Grillgut einen angenehm rauchigen Geschmack, dementsprechend hat ein solcher Grill aber auch eine starke Rauchentwicklung. Ein Gasgrill hat hingegen eine geringe Rauchentwicklung und das Anheizen geht sehr schnell, dafür hat man aber nicht die typische Grill-Atmosphäre. Ein Elektrogrill ist von der Bedienung am einfachsten, verleiht dem Grillgut aber keinerlei rauchiges Aroma. Entscheide dich also am besten vor dem Kauf für deine liebste Grillmethode und dem perfekten Grillerlebnis steht nichts mehr im Wege.

Was sind die Vorteile eines Kugelgrills?

Ein Kugelgrill bietet vor allem einen entscheidenden Vorteil: Es ist sowohl direktes Grillen, zum Beispiel von Fleischstücken und Gemüse, möglich als auch indirektes Grillen für schonendes Garen, zum Beispiel von Fisch und Kartoffeln. Durch den Deckel wird es im Garraum schnell sehr heiß, weshalb sich die Garzeit reduziert und dein Grillgut schneller durch ist. Aber Achtung: Genau so schnell verbrennt es aber auch von außen. Praktisch sind in solchen Fällen ein Deckelthermometer und Lüftungsschlitze über die du die Luftzufuhr und Temperatur regulieren kannst.

Worauf muss ich beim Kauf achten?

Wenn du einen Kugelgrill kaufst, ist vor allem die Größe der Grillfläche entscheidend. Hiervon lässt sich nämlich ableiten, für wie viele Personen der Grill geeignet ist. Ebenfalls sehr wichtig ist auch das Material, aus welchem der Grill besteht: Emaillierter Stahl ist sehr hochwertig, hitzebeständig und langlebig, wohingegen bei pulverbeschichtetem Stahl die Lackierung schnell abblättern kann. Antihaftbeschichteter Stahl ist äußerst einfach in der Reinigung, jedoch nicht so robust. Und auch auf das enthaltene Zubehör solltest du ein Auge haben. Bei vielen Grills bekommst du eine Grillzange inklusive. Auch ein integrierter Aschebehälter sollte vorhanden sein und eine Tropfschale, wenn das Fett mal tropft. Praktisch ist auch ein Kohlerost. Denn dort liegt die Grillkohle drauf und die abgebrannte Asche fällt in den Behälter darunter. Das spart viel Zeit beim Saubermachen.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';