wird geladen...
Grillen

Grillen auf dem Balkon: Alles was du wissen musst und die besten Elektro-Grills

Die Grillsaison muss gefeiert werden! Aber was, wenn man nur eine Wohnung ohne Garten hat? Grillen auf dem Balkon ist so eine Sache - wir erklären dir, worauf du achten musst und welches die besten Elektro-Grills für den Balkon sind.

Du liebst es, im Freien den Grill anzuwerfen? Du hast aber keinen Garten und ihr grillt trotzdem auf dem Balkon? Grundsätzlich kein Problem - wenn du dich an die Vorschriften hältst. Du musst zum Beispiel das allgemeingültige Gesetz zum Immissionsschutz beachten. Wir zeigen dir, was du beachten musst und mit welchen Grills du sorgenfrei in die nächste Grillfeier starten kannst. Also, Grill anwerfen und los!

Das Wichtigste in Kürze

  • Grillen auf dem Balkon hat vor allem eine Tücke: Die lästige Rauchentwicklung. Aber dafür gibt es eine Lösung: Elektrogrills!

  • Auch Grills mit Aktivbelüftung sind komplett rauchfrei

  • Beachte dabei aber trotzdem die Geruchsbelästigung für die Nachbarn, denn auch Grillgut riecht stark

Steba VG200 Tischgrill mit Deckel

Der Tischgrill Steba VG200 überzeugt uns trotz seines eher geringen Preises mit einer extrem guten Qualität. Die Leistung von 2200 Watt und eine Größe von 40 x 29 Zentimetern können sich sehen lassen. Die Grillfläche ist zu zwei Dritteln geriffelt und zu einem Drittel glatt, außerdem hat der Elektrogrill einen Glasdeckel, sodass du dein Grillgut beim Schmoren auf dem Balkon beobachten kannst.

Die Fakten im Überblick:

  • Leistung: 2200 Watt

  • Größe der Grillfläche: 40 x 29 cm

  • Grilltyp: Tischgrill

  • Gewicht: 6 kg

Tefal Select Grill GC 730D mit App-Steuerung

Es gibt ungefähr nichts, was der Tefal Select Grill nicht kann. Und damit ist er der perfekte Allrounder für dein Grillvergnügen auf dem Balkon. Es gibt sechs voreingestellte Grillprogramme, die von Steak bis Sandwich alles auf den Punkt bringen. Dazu kommen noch zwei Zusatzfunktionen zum Auftauen oder für manuelle Temperatureinstellungen. Das ist vor allem für Grillgemüse praktisch. Und das Beste: Der Elektro-Kontaktgrill hat keine Rauchentwicklung.

Die Fakten im Überblick:

  • Leistung: 2000 Watt

  • Grilltyp: Kontaktgrill mit App-Steuerung

  • Gewicht: 5 kg

  • Besonderheiten: Lichtindikator für den perfekten Gargrad, App-Steuerung, sechs voreingestellte Programme, herausnehmbare Grillplatten, die in der Spülmaschine gereinigt werden können

Suntec 2-in-1-Elektrogrill

Du grillst gerne im Stehen? Kein Problem, denn der Elektrogrill von Suntec hat einen praktischen Unterbau. Wenn du den Grill lieber als Tischgrill verwendest um nah am Grillgut zu sein, kannst du den oberen Teil einfach abnehmen und auf den Balkon stellen. Selbstverständlich sucht man bei diesem Grill nach Rauchbildung vergebens und durch den Deckel wird die Geruchsbelästigung für deine Nachbarn auf ein Minimum reduziert. Damit steht einer langen und leckeren Grillsaison nichts mehr im Wege - sogar auf dem Balkon.

Die Fakten im Überblick:

  • Leistung: 2000-2400 Watt

  • Grilltyp: Elektrogrill

  • Gewicht: 10 kg

  • Besonderheiten: Der Deckel und die Beine können abgenommen werden, damit du das Gerät als Tischgrill verwenden kannst

Rauchfreier Holzkohlegrill mit Aktivbelüftung

Du willst beim Grillvergnügen (verständlicherweise) nicht auf das typische rauchige Aroma im Steak verzichten? Das bekommst du zwar nur mit Holzkohle hin, aber auch hierfür gibt es eine Lösung: Die heißt rauchfreier Holzkohlegrill mit Aktivbelküftung! Wie zum Beispiel das Gerät von Berndes. Befüllt wird der Grill mit Brennpaste und Holzkohle. Ein batteriebetriebener Lüfter sorgt dafür, dass sich kein Rauch entwickelt. Dadurch kannst du den Grill ohne Probleme auf dem Balkon, im Garten, im Park oder an jedem anderen beliebigen Ort bedenkenlos verwenden. Also: Grill anschmeißen und los!

Die Fakten im Überblick:

  • Leistung: Kein Stromanschluss nötig, der Lüfter braucht 4 AA-Batterien

  • Grilltyp: rauchfreier Holzkohlegrill mit Aktivbelüftung

  • Gewicht: 5,4 kg

  • Besonderheiten: Kein Qualm dank Aktivbelüftung, du bekommst trotzdem ein rauchiges Aroma in dein Grillgut

Noch mehr rauchfreie Holzkohlegrills findest du übrigens hier >>

Ist Grillen auf dem Balkon überhaupt erlaubt?

Bevor die Grillfeier im Freien steigen kann, solltest du einige Regeln beherzigen, um unnötigen Ärger mit den Nachbarn oder dem Vermieter zu vermeiden. Das Grillen von Würstchen und Co. auf dem Balkon, der Terrasse oder im Garten ist zwar grundsätzlich erlaubt, es sei denn, im Mietvertrag ist ein ausdrückliches Grillverbot aufgeführt. Doch die Belästigung der Anwohner durch Qualm muss stets so gering wie möglich gehalten werden. So ist es beispielsweise untersagt zu grillen, wenn Rauch in die Nachbarwohnungen zieht.

Am besten kündigst du also Grillabende bei den Bewohnern rechtzeitig an, um den Hausfrieden nicht unnötig zu gefährden. Oder du lädtst deine Nachbarn einfach mal auf ein Steak ein? Dann ist der Grillgeruch in der Wohnung gleich viel weniger schlimm! Und wer weiß, vielleicht werdet ihr ja neue Grillfreunde?

Wie oft darf ich auf dem Balkon grillen?

In der Grillsaison wollen wir am liebsten jeden Tag Würstchen auf den Rost schmeißen, oder?! Wäre da nur nicht der lästige Qualm und die Geruchsbelästigung der Nachbarn. Auch wenn du deine Grillfreunde einlädst und ihr bei einem Bierchen versackt, kann es zu Lärmbelästigung kommen. Und Missachtung der Nachtruhe ist ja bekanntlich eine Ordnungswidrigkeit.

Aber wie oft darf denn nun auf dem Balkon gegrillt werden? Das ist von Stadt zu Stadt unterschiedlich. Laut dem Amtsgericht Bonn zum Beispiel, darfst du einmal im Monat auf dem Balkon grillen, musst deine Nachbarn aber 48 Stunden vorher benachrichtigen. Das Landgericht Stuttgart erlaubt dagegen nur 3 Abende oder sechs Stunden im Jahr. Grundsätzlich gilt aber: Wo kein Kläger, da kein Richter. Wenn du dich also mit deinen Nachbarn gut stellst, es mit Rauch und Qualm nicht übertreibst und mit deinen Grillfreunden nicht andauernd Partys schmeißt, sollte dem Grillvergnügen nichts mehr im Wege stehen. Es sei denn natürlich, Grillen auf dem Balkon ist laut deines Mietvertrags untersagt.

Wer die Regeln oder den Mietvertrag missachtet, riskiert im schlimmsten Fall sogar fristlos gekündigt zu werden. Überlege dir also lieber fünfmal ob du nicht auf die ein oder andere Grillfeier auf dem Balkon verzichten kannst.

Was ist das Immissionsschutzgesetz?

Das Immissionsschutzgesetz schützt nicht nur Mieter, sondern auch die Umwelt. Denn zieht zu viel Qualm in die Wohnung, ist das laut dem Gesetz verboten und kann als Ordnungswidrigkeit sogar geahndet werden. Das sind dann allerdings Einzelfallentscheidungen, in denen es zu einem Bußgeld kommen kann. Um das Konfliktpotenzial so klein wie möglich zu halten, empfiehlt der Deutsche Mieterbund Elektrogrills oder raucharme Holzkohlegrills zu verwenden. Wenn das nichts bringt, kannst du das Grillgut in eine Aluschale legen, damit wird verhindert, dass Fett tropft und Rauch entsteht.

Was kann ich tun, wenn ich mich durch meine Nachbarn belästigt fühle?

Du hältst dich beim Grillen auf dem Balkon immer an die Regeln, aber fühlst dich oft durch deine Nachbarn belästigt? Versuche zuerst, deine Nachbarn sachlich um Rüchsichtnahme zu bitten. Wenn das nichts bringt, kannst du auch den Mieterbund um Rat fragen.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';