Viral

"Kind des Teufels": Abtreibungsbeichte von Hefners Ex-Playboy-Bunny Karissa Shannon!

Ein sogenanntes "Playboy-Bunny" verheimlichte ihren Schwangerschaftsabbruch vor Hugh Hefner: "Es war als ob der Teufel in mir wäre".

Hugh Hefner posiert mit drei Frauen
Hugh Hefner mit "Playboy Bunnys" (Links: Zwillingsschwestern Karissa und Kristina Shannon) Foto: IMAGO / UPI Photo
Auf Pinterest merken

Karissa Shannon, ein ehemaliges sogenanntes "Playboy-Bunny", gab jüngst der britischen Zeitung "Sunday Mirror" ein Interview, in dem die 32-Jährige erklärt, sie sei im Alter von 18 Jahren von dem damals 83-jährigen Hugh Hefner schwanger geworden.

Auch interessant:

Sie habe es vor einer geplanten Brustvergrößerung durch einen Bluttest herausgefunden. "Ich hatte mit niemandem sonst Sex, also kann es nur sein Baby gewesen sein", erklärt sie im Gespräch.

Schwangerschaft verheimlicht

Sie erklärte, dass sie die Schwangerschaft so schnell wie möglich abbrechen wollte - Hefner sollte es nicht herausfinden "und er hat es nie erfahren", so Shannon weiter. "Ich habe mich vor meinem Körper geekelt und hatte das Gefühl, dass ein Alien in meinem Bauch war."

Weiter erklärt das ehemalige "Bunny": "Es war, als ob der Teufel in mir wäre. Ich wollte nicht, dass jemand erfährt, dass ich das Kind eines 83-jährigen Mannes in mir trage."

"Ich habe eine Klinik in LA gefunden. Ich habe den Sicherheitsdienst von Hef dazu überredet, uns am Einkaufszentrum abzusetzen und so zu tun, als würden wir shoppen gehen, und dann meinen Freund angerufen, um uns abzuholen. So konnten wir es geheim halten."

Kristina Shannon lebte damals mit ihrer Zwillingsschwester bei Hefner auf seinem Anwesen in Beverly Hills. Damals erhielt sie 1.000 Dollar pro Woche, um der Reality-Show "Girls Next Door" mitzumachen, in der es um Hugh Hefner und seine Freundinnen ging.

Hugh Hefner und Shannon-Zwillingsschwestern
Hugh Hefner und die Shannon-Zwillingsschwestern im Jahr 2008 Foto: Imago / Zuma Wire

(Triggerwarnung) Heute erzählen die Geschwister, dass sie für den Gruppensex Drogen und Alkohol bekommen hätten. Sie leide nach der Zeit an Depressionen und an einer posttraumatischen Belastungsstörung.

In dem Gespräch erklärt sie weiter: "Hef hat sechs oder sieben Mädchen gegen Mitternacht in sein Zimmer mitgenommen." Er läge in der Mitte des Bettes auf dem Rücken. "Er hatte diesen großen Spiegel an der Decke. Danach waren wir angewidert und schrubbten unsere Körper mit heißem Wasser und Seife, bis wir rot waren."

*Affiliate Link

Weitere Themen:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.