Männerpflege

Haarpigmentierung: Kosten, Behandlung & Vorher-Nachher-Vergleich

Du leidest unter Haarausfall und kannst dich nicht damit anfreunden? Dann ist vielleicht die Haarpigmentierung eine gute Lösung für dich!

Haarpigmentierung: Kopf mit kurzen Haaren
Haarpigmentierung: Kosten, Behandlung und Vorher-Nachher: Alles was ihr wissen müsst Foto: iStock / Akintevs
Auf Pinterest merken

Haarausfall kann äußerst fies sein. Nicht selten fallen die Haare auf dem Weg zur Glatze mehr oder weniger kreuz und quer aus, wodurch es ab einem gewissen Zeitpunkt schwierig bis unmöglich wird, überhaupt noch eine Frisur zu tragen.

Viele Männer denken dann über eine Haartransplantation nach oder greifen zum Trimmer und raspeln die Haare auf wenige Millimeter runter. Der Haarausfall bleibt, fällt jedoch weniger ins Auge. Wer bereits an diesem Punkt steht, damit aber noch nicht ganz glücklich ist, sollte jetzt unbedingt weiterlesen!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Haarpigmentierung: Was ist das?

Eine Haarpigmentierung - auch Kopfhautpigmentierung oder Mikrohaarpigmentierung (MHP) - ist nicht zu verwechseln mit einer Haartransplantation. Bei einer Pigmentierung werden nämlich keine echten Haare in die Kopfhaut eingepflanzt, sondern Farbpigmente mit feinen Nadeln auf die kahlen Stellen aufgetragen. Am ehesten vergleichbar ist die Methode mit einem Permanent Make-up, das beispielsweise für die optische Verdichtung von Augenbrauen zum Einsatz kommt.

Die Magie: Zwischen den abrasierten Haaren und den Pigmenten ist optisch kein wirklicher Unterschied zu erkennen. Stattdessen wirkt es so, als hätte man volles Haar, trage dieses aber einfach sehr kurz. Der Effekt ist beeindruckend - und für viele Männer ein absoluter "Haar"-Segen!

Es klingt zunächst vielleicht alles etwas fragwürdig, das Ergebnis einer guten Behandlung kann jedoch sensationell und vor allem sehr natürlich aussehen. Die Methode gegen Haarausfall ist zwar nicht so bekannt wie die Haartransplantation, für einige Fälle aber wahrscheinlich die deutlich bessere Lösung.

Wann und für wen eine professionelle Haarpigmentierung sinnvoll ist, hängt von der individuellen Situation ab - hier empfiehlt sich eine ausführliche Beratung durch Expert:innen!

Optic Hair: So funktioniert die Behandlung

Wer darf überhaupt eine Haarpigmentierung durchführen? Grundsätzlich bieten Fachärzt:innen und Kosmetiker:innen mit entsprechender Zusatzqualifikation diese Behandlung gegen Haarausfall an. Entscheidend ist vor allem die Erfahrung der Person, die letztlich die Nadel ansetzt.

Im Vorfeld der Behandlung findet in der Regel eine ausgiebige Beratung sowie Aufklärung über die Vor- und Nachteile, Möglichkeiten und Grenzen der Haarverdichtung statt. Darüber hinaus wird in diesem Schritt auch der Preis ermittelt, der sich u. a. daran orientiert, wie viel eigenes Resthaar der Patient mitbringt.

Bei sehr günstigen Angeboten ist es ratsam, Vorsicht walten zu lassen. Ein gefühlt zu geringer Preis kann darauf hindeuten, dass das Equipment der behandelnden Person nicht den aktuellen Standards genügt und beispielsweise keine Möglichkeit zur Regulation der Nadeltiefe besitzt.

Diese ist wichtig, da die Pigmente für das beste Ergebnis in die zweite Hautschicht eingebracht werden müssen und nicht zu oberflächlich gesetzt werden dürfen, wenn sie nicht gleich wieder verschwinden sollen. Werden sie dagegen zu tief in die Kopfhaut gesetzt, ist das ebenfalls nicht optimal.

Auch bezüglich der verwendeten Farben, die optisch dem eigenen Haar angepasst werden müssen, gibt's Unterschiede: Qualifizierte Anbieter nutzen ausschließlich Farben, die ohne AZO-Farbstoffe, Schwermetalle, Nickel oder andere Schadstoffe auskommen. Hier also in der Beratung am besten genau nachfragen, welche Farben und welches Equipment zum Einsatz kommt!

Dann geht's an die erste Sitzung. Insgesamt kannst du von drei bis vier Sessions im Abstand von jeweils ein paar Wochen ausgehen, bevor die Pigmentierung komplett abgeschlossen ist. Eine Sitzung dauert zwischen 45 und 90 Minuten, wobei der Patient auf einer Liege Platz nimmt. Je nach Typ und Beschaffenheit der Kopfhaut tut die Behandlung nach dieser Methode mal mehr, mal weniger weh - das ist individuell unterschiedlich. Besonders schmerzhaft sollte sie jedoch nie sein.

Vorbereitung & Nachpflege

Bereits vor dem ersten Termin gilt es, sich auf die Behandlung vorzubereiten. Damit die pigmentierende Person gut arbeiten und das beste Ergebnis erzielen kann, darf die Kopfhaut nicht zu trocken und vor allem nicht verletzt sein. Heißt: Creme dich gut ein und achte darauf, dass du dir keinen Sonnenbrand einfängst.

Außerdem darfst du einen Tag vor der allerersten Sitzung - und auch vor den weiteren Sessions - keinen Alkohol trinken und möglichst keine blutverdünnenden Medikamente einnehmen, am Tag der Behandlung selbst zudem nur eine Tasse Kaffee trinken. Eine gute Rasur, also ganz kurzes Haar, wird ebenfalls für die Pigmentierung vorausgesetzt. Dann geht's ans Eingemachte!

Das Ergebnis der Haarpigmentierung ist direkt nach dem Eingriff zu sehen, auch wenn die Kopfhaut erst mal gerötet ist. In den ersten Tagen danach ist es wichtig, diese regelmäßig gut einzucremen. Außerdem solltest du direkte Sonneneinstrahlung meiden, nicht schwitzen und kein Wasser über den Kopf laufen lassen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass die Farbe in der Haut verläuft und dadurch optisch unschöne Flecken entstehen.

Nach ein paar Wochen bist du dann überhaupt nicht mehr eingeschränkt, wobei zu viel Sonne weiterhin nicht zu empfehlen ist und auch jede normale Glatze regelmäßig mit Creme verwöhnt werden sollte. Das finale Ergebnis der Haarpigmentierung hält dann ca. fünf Jahre, bevor die Farbpigmente langsam ausbleichen. Wer will, kann sich dann eine Auffrischung gönnen.

Haarpigmentierung: Kosten für ein gutes Ergebnis

Eine gute Pigmentierung hat natürlich ihren Preis. Dieser hängt, wie bereits erwähnt, davon ab, wie viel Resthaar vorhanden ist - also wie viel Fläche pigmentiert werden muss. Eine Maximalpigmentierung kostet ca. 3.500 Euro, während die Auffüllung von nur wenigen kahlen Stellen etwa mit dem halben Preis zu Buche schlägt.

Viele Kliniken, die sich auf die Haarpigmentierung bzw. "Scalp Micro Pigmentation" spezialisiert haben, bieten auf ihren Websites Konfiguratoren an, die nach Übermittlung der eigenen Wunschvorstellung eine unverbindliche Preis-Schätzung ausspucken. Der Vorteil: Du kannst verschiedene Anbieter schnell und einfach vergleichen.

Eine Übernahme der Kosten durch die Krankenkasse ist in der Regel nicht möglich, da es sich bei Haarausfall zumeist nicht um eine Krankheit handelt und die Pigmentierung als kosmetischer Eingriff gilt. In Ausnahmefällen, beispielsweise bei schweren psychischen Belastungen infolge eines Unfalls, kann es sein, dass die Behandlung von der Kasse bezahlt wird.

Der Preis für die Auffrischung liegt übrigens bei rund 400 Euro, wird aber ja erst nach mehreren Jahren fällig, sofern man überhaupt möchte.

Micro Hair: Vorher-Nachher-Bilder

Um dir bei deiner Entscheidung zu helfen, ob die Haarpigmentierung für dich infrage kommt oder ob der Wunsch nach langen Haaren überwiegt und nur die Haartransplantation von Interesse ist, kannst du dir in der nachfolgenden Fotogalerie einige Vorher-Nachher-Bilder von Männern mit Pigmentierung anschauen!

(1/10)