Zum Probieren Gin-Tasting – in der Bar und Zuhause

11.10.2017
Gin Tasting
© iStock/MykolaSenyuk

Die Neugierde auf Gin ist groß. Dasselbe gilt aber auch für die Auswahl. Mit einem Gin-Tasting findest du schnell die Sorte, die zu dir passt.

Du möchtest beim Thema Gin gern mitreden, weißt aber nicht genau, wo überhaupt? Spare dir lieber den Griff zu mehreren billigen Wacholderschnäpsen aus dem Supermarkt und mach Nägel mit Köpfen – auch wenn Gin für wissbegierige Neulinge leicht zu einer überwältigenden Herausforderung werden kann. Ein Gin-Tasting ist da der beste, einfachste und auch günstigste Weg, um dir einen fundierten ersten Eindruck zu verschaffen. Aber auch Kenner können bei einer solchen Probierrunde auf bislang unbekannte Perlen stoßen. Beim Gin gibt es immer wieder Neues zu entdecken.

Gin, destillierter Gin, London Gin, Dry Gin, Plymouth Gin und das Ganze in Hunderten von Sorten: Der Boom der vergangenen Zeit hat das Angebot der begehrten Spirituose enorm ansteigen lassen. Viele kleine, regionale Destillerien spezialisieren sich auf ganz eigene Kompositionen. Denn kaum ein Gin gleicht dem anderen. Die Kombination aus Dutzenden von Botanicals, den pflanzlichen Aromagebern, sorgen für immer neue Geschmackseindrücke. Hinzu kommt eine riesige Schar neuer Tonic Waters, die mit den süßen Mainstream-Limonaden nicht mehr viel gemein haben.

 

 

Gin-Tasting in Hamburg, Berlin und Co - mit Profis

Am einfachsten ist der Einstieg beim Gin-Tasting in einer Bar. Mittlerweile haben sich viele Lokalitäten dem Wacholdergeist verschrieben und bringen Neulinge nur allzu gern auf den Geschmack. Ob ein Gin Tasting in Hamburg, Berlin, München oder auch in kleineren Städten – du findest jede Menge Möglichkeiten, in deiner Nähe die Spirituose zu verkosten. Im besten Fall hast du die Wahl zwischen über 100 Sorten Gin und diversen Tonics und erfährst von einem Fachmann etwas über die jeweiligen Eigenarten und Herstellungsprozesse.

 

Beim professionellen Gin-Tasting wird oft auch eine ganze Reihe an Garnituren bereitgestellt. Mit denen lassen sich die Getränke verzieren, vor allem aber zusätzlich aromatisieren. Manchmal unterstreicht die Garnitur einfach das Aroma des Gins – etwa eine dünne Scheibe Gurke in dem mit Gurkenessenzen versehenen Hendrick's Gin. Zugaben aus Sternanis, Rosmarinzweigen, Lavendelblüten oder Wacholderbeeren können auch die bei der Herstellung verwendeten Botanicals aufgreifen oder harmonisch ergänzen.

Meist werden beim Gin-Tasting auch kleine Snacks gereicht, damit der Alkohol nicht zu schnell zu Kopf steigt. Schließlich ist hier Genuss und nicht Besäufnis angesagt. Die Preise für Gin-Tastings in Bars und Restaurants variieren je nach Qualität und Angebot stark. Gute Probierpakete sind ab etwa 50 Euro zu haben.

 

Ein Beitrag geteilt von Naomi (@naominewman) am

 

 

Gin-Tasting daheim

Du kannst dich natürlich auch gemütlich zu Hause in die große weite Welt des Gins vorwagen. Das ist zum Beispiel der perfekte nächste Schritt, wenn du bei einem ersten Gin-Tasting in der Bar Geschmack am Wacholdergeist gefunden hast. Dort hast du womöglich festgestellt, dass dir London Dry Gin mit würziger Note am besten mundet. Dann könntest du dich daheim auf die Spuren dieses Gins begeben.

Allerdings beginnen die Preisspannen beim besseren Gin bei etwa 20 Euro. Da kann das Probieren schnell ins Geld gehen und im ungünstigen Fall stehen am Ende diverse Spirituosen in der Küche, die dir alle nicht so richtig schmecken. Eine Verkostung mit Freunden, Bekannten oder Kollegen ist da die perfekte Lösung. Am besten einigt ihr euch vorab auf die Sorten, die ihr gern probieren möchtet. Jeder Gast bringt dann eine Flasche Gin mit, gern auch die jeweils passenden Tonics. Der Gastgeber stellt dafür zum Beispiel Snacks, Gläser, Eiswürfel und eine Reihe verschiedener Garnituren und Botanicals parat. Letztere (zum Beispiel Wacholder, Kardamomkapseln, Hibiskusblüten und Rosa Pfeffer) gibt es auch in speziellen Box-Sets zu kaufen.

 

 

Easy Einstieg: Gin-Tasting-Sets

Das ist dir alles zu kompliziert und/oder du bist ein kompletter Gin-Novize? In diesem Fall bringen Gin-Tasting-Sets die Rettung. Die lassen sich bequem online ordern und bieten einen guten Einstieg ins Thema. Manche Probierpakete enthalten nur Gin. Andere bieten ein umfangreicheres Angebot und enthalten zum Beispiel diverse Komponenten, mit denen sich auch Cocktails mixen lassen:

  • diverse Gin-Sorten in Probiergrößen
  • Tonic Water
  • Ginger Ale und Fruchtsaft
  • Teebeutel (Grüntee, Roibois-Tee) für Tee-Gin-Cocktails
  • Aromaextrakt
  • Rezepte, Zubereitungstipps

 

Du brauchst dann nur noch Zucker, Eiswürfel und die gewünschte Garnitur (Zitronen, Limetten, Rosmarin- oder Thymianzweige) bereitstellen und schon kann die Verkostung beginnen. Ein solches umfangreiches Gin-Tasting-Set reicht beispielsweise für dreimal zwei Cocktails und kostet rund 40 Euro.

Hast du erst einmal den Gin gefunden, der dir am besten mundet, muss das Gin-Tasting noch lange nicht zu Ende sein. Die ganze Bandbreite an Tonic Waters (trocken, fruchtig oder würzig) sowie die Vielzahl an Gin-Cocktails (zum Beispiel der Bramble mit Brombeerlikör) bieten Anlass für viele weitere Verkostungen. Glaube uns: Das erste Gin-Tasting ist selten das letzte.

 

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.