Wissen

Gewusst? DAS sind die LGBTQ-freundlichsten Städte Europas!

Wir stellen die LGBTQ-freundlichsten Städte Europas vor.

LGBTQ-Fahne
LGBTQ-Fahne Foto: Holidu
Auf Pinterest merken

Das um weitere Buchstaben ergänzte Akronym LGBTQIA kommt aus dem Englischen und steht für "Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender, Queer, Intersex und Asexual".

Auch interessant:

Der Begriff formte sich aus einer Sammelbewegung im Kampf gegen Diskriminierung sexueller Orientierung und Geschlechteridentiät. Diese Problematik hält in einigen Ländern bis heute an, in denen eine gleichgeschlechtliche sexuelle Orientierung teilweise noch immer diskriminiert wird.

Der Pride-Month beispielsweise zeichnet sich durch viele Feierlichkeiten und Events aus, von denen die Pride-Paraden besonders hervorzuheben sind. Wer sich also diesen Sommer für einen Städtetrip entscheidet und die Gelegenheit nutzen möchte, eine der Pride-Veranstaltungen zu besuchen, kann sich von der neuesten Studie von Holidu inspirieren lassen.

LGBTQ-freundlichsten Städte Europas: Ranking

Die Datenerhebung soll helfen, eine bessere Vorstellung davon zu bekommen, wie einfach die jeweiligen Städte zu erreichen sind, mit welchen Kosten gerechnet werden muss, wie groß das Angebot für die LGBTQ-Community ist und wie fortschrittlich die jeweiligen Länder in ihrer Gesetzgebung sind.

Dafür hat Holidu unterschiedliche Datenpunkte für mehr als 100 europäische Städte untersucht. Die im Ranking maximal erzielbare Punktzahl pro Stadt ist 50, während in jeder einzelnen Kategorie eine Punktzahl von 10 erreicht werden konnte.

Lesen Sie weiter, um zu sehen, welche Städte Europas es unter die Top 5 geschafft haben.

Top 5: LGBTQ-freundlichste Städte Europas

(1/10)
Paris
Platz 5: Paris Foto: iStock/Mlenny

Platz 5 geht an Frankreichs Hauptstadt Paris. Die Metropole punktet vor allem in Sachen Erreichbarkeit (8,86 Punkte) und LGBTQ-freundlichen Bars (etwa 74 Stück). Da Unterkünfte in Paris zu den teuersten in Europa gehören, schneidet die Stadt in dieser Kategorie schlechter ab als ihre Mitstreiter.

Paris
Platz 5: Paris Foto: iStock/GlobalP

Das gilt ebenfalls für Social-Media-Beiträge zu Pride-relevanten Hashtags. Paris Pride oder wie in Frankreich auch genannt „Marche des Fiertés LGBTQ” wird am 25. Juni gefeiert und findet nunmehr seit mehr als 40 Jahren statt. Die Veranstaltung ist die größte Pride-Parade in Frankreich, an der jedes Jahr rund 700.000 Menschen teilnehmen.

Amsterdam
Platz 4: Amsterdam Foto: Holidu

Auf dem vierten Platz im Ranking ist die Hauptstadt der Niederlande mit einer Gesamtpunktzahl von 27,22. Besonders hervorzuheben ist in den Niederlanden vor allem die LGBTQ-Gleichheit, die unter den Top 5 den höchsten Wert hat. Zwar ist Amsterdam weniger gut angebunden als seine Mitstreiter, bewegt sich aber mit einem Score von 6,77 dennoch im oberen Mittelfeld.

Amsterdam
Platz 4: Amsterdam Foto: Holidu

Auch die etwa 70 Bars, in denen der LGBTQ-Gemeinschaft zugehörige Personen mit offenen Armen empfangen werden, kann sich sehen lassen. Wenn Instagram-User dieses Jahr noch etwas fleißiger Beiträge zum Thema Pride teilen, kann Amsterdam in dieser Kategorie zukünftig hoffentlich noch etwas aufholen. Wer sich im Juni hier aufhält, muss mit etwas mehr als 244 Euro für eine Unterkunft pro Nacht rechnen. „Amsterdam Pride” startet am 30. Juli und endet am 7. August 2022.

Hamburg
Platz 3: Hamburg Foto: iStock/golero

Eine weitere deutsche Stadt ergattert einen Platz unter den Top 5: Hamburg holt sich den dritten Platz mit einem Gesamt-Score von 27,32. Hamburg punktet unter anderem in der Kategorie Erreichbarkeit (Score: 7,98) und auch in Bezug auf LGBTQ-freundliche Bars liefert die Hansestadt ein vorzeigbares Ergebnis, was bestätigt, dass deutsche Großstädte gegenüber der LGBTQ-Gemeinschaft sehr offen sind.

Hamburg
Platz 3: Hamburg Foto: iStock/JJFarquitectos

Für eine Unterkunft Mitte Juni bezahlen Besucher rund 138 Euro pro Nacht. Was die Social-Media-Präsenz betrifft, hat Hamburg noch etwas Aufholbedarf – vielleicht werden dieses Jahr noch fleißig Pride-Hashtags gesetzt. Die Pride-Woche geht in diesem Jahr vom 30. Juli bis zum 7. August, bei der das Highlight die Christopher Street Day Demonstration am 6. August ist.

Berlin
Platz 2: Berlin Foto: iStock/BerlinPictures

Auch die deutsche Bundeshauptstadt erklimmt das Siegertreppchen und schnappt sich die Silbermedaille in der Rangliste. Im Vergleich  zu London zahlt man in Berlin zwar nur etwa halb so viel für eine Unterkunft (140 €), jedoch sind andere Länder in Europa in dieser Kategorie äußerst stark, weshalb die Großstadt hier nur eine Punktzahl von 2,79 erzielt.

Berlin
Platz 2: Berlin Foto: iStock/Katrin Sauerwein

Hinsichtlich „Erreichbarkeit” liegt Berlin nur knapp hinter London und holte sich 9,30 von 10 Punkten. Mit mehr als 60 Bars für LGBTQ-Zugehörige gehört die Hauptstadt auch in dieser Rubrik zu den Spitzenreitern Europas. Der Berliner Christopher Street Day oder auch die Berlin Pride-Parade finden in diesem Jahr, nach pandemiebedingter Pause, am 23. Juli 2022 statt. Doch schon ab Juni gibt es viele kleinere Demos, Straßenfeste und Events.

London
Platz 1: London Foto: iStock/Vladislav Zolotov

Auf den ersten Platz in diesem Jahr hat es Großbritanniens Hauptstadt London mit einem Gesamtwert von 38,67 geschafft und ist somit die LGBTQ-freundlichste Stadt Europas. Mit mehr als 265.000 Beiträgen für den Hashtag #pridelondon und #londonpride erreicht London den maximal zu erzielenden Wert von 10. Auch bezüglich LGBTQ-freundlichen Bars ist die Großstadt mit circa 90 Etablissements bestens aufgestellt. Was die Gleichberechtigung angeht, ist Großbritannien im europaweiten Vergleich bereits sehr fortschrittlich mit einem Wert von 8,2 (insgesamt sind auch hier 10 Punkte zu erreichen).

London
Platz 1: London Foto: iStock/coldsnowstorm

Auch in Sachen Erreichbarkeit ist die Metropole Vorreiter und erreicht eine Punktzahl von 9,12. Einziges Manko stellen die Preise für eine Unterkunft pro Nacht dar: mit durchschnittlich 289 Euro pro Nacht für eine Ferienunterkunft müssen Besucher für ihren Aufenthalt tief in die Tasche greifen. Am Samstag, den 2. Juli 2022, findet in London die große Pride-Parade statt, die in diesem Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum im Vereinigten Königreich feiert.

LGBTQ-freundlichste Städte Europas: Gesamtergebnis

LGBTQ_Index
Foto: Holidu

6. Manchester, Großbritannien

7. Madrid, Spanien

8. Mailand, Italien

9. Brighton, Großbritannien

10. Rom. Italien

11. München, Deutschland

12. Wien, Österreich 

13. Stockholm, Schweden

14. Barcelona, Spanien

15. Maspalomas, Spanien

16. Lissabon, Portugal

17. Köln, Deutschland  

18. Frankfurt am Main, Deutschland     

19. Brüssel, Belgien

20. Torremolinos, Spanien

21. Athen, Griechenland   

22. Bern, Schweiz

23. Kopenhagen, Dänemark  

24. Almere, Niederlande     

25. Nijmegen, Niederlande

26. Breda, Niederlande 

27. Valencia, Spanien     

28. Neapel, Italien  

29. Den Haag, Niederlande   

30. Prag, Tschechien

31. Glasgow, Großbritannien

32. Toulouse, Frankreich 

33. Stuttgart, Deutschland    

34. Porto, Portugal 

35. Lausanne, Schweiz         

36. Zürich, Schweiz        

37. Turin, Italien

38. Sitges, Spanien        

39. Bordeaux, Frankreich

40. Palma de Mallorca, Spanien  

41. Essen, Deutschland 

42. Oslo, Norwegen     

43. Lyon, Frankreich         

44. Utrecht, Niederlande   

45. Nizza, Frankreich   

46. Padova, Italien 

47. Dublin, Irland   

48. Warschau, Polen

49. Marseille, Frankreich 

50. Charleroi, Belgien

*Hier kommt ihr zu der gesamten Studie von Holidu.

Über die Methode:

Das Ranking wurde von Holidu erstellt. Für die Datenerhebung wurden die bevölkerungsreichsten sowie die für die LGBTQ-Szene relevantesten Städte in Europa berücksichtigt. Die Datenerhebung erfolgte zwischen April und Mai 2022.

Nach der Erfassung der Rohdaten wurde jedem Datenpunkt ein numerischer Wert zwischen 0 und 10 zugewiesen, wobei 0 der niedrigste und 10 der höchste Datenpunkt im Bereich war. Dieser Prozess wurde für jede der 5 Kategorien durchgeführt, sodass 50 die maximal zu erreichende Punktzahl war. Die folgende Gleichung wurde dann verwendet, um jedem Datenpunkt repräsentative Punktzahlen zwischen 0 und 10 zuzuweisen:

Score(i) = ( x(i) * 10 ) / x(max)

Zu den einzelnen Datenpunkten:

LGBTQ-freundliche Bars: Wie LGBTQI+ freundlich ist die Stadt? Zur Beantwortung dieser Frage wurde die Anzahl der „gay“-freundlichen Bars für jede Stadt auf Google Maps gesucht und nach der oben genannten Gleichung bewertet (die Stadt mit der höchsten Anzahl erhielt die Punktzahl 10, während die übrigen Städte die nach der oben genannten Gleichung berechnete Punktzahl erhielten).

Instagram-Hashtags: Wie groß ist die Pride-Community in jeder Stadt? Zu diesem Zweck wurden die mit „Pride” verbundenen Hashtags für jede Stadt untersucht. Das Stichwort „Pride” wurde in Kombination mit dem englischen und dem örtlichen Städtenamen sowie mit anderen Stichworten recherchiert, mit denen sich Social-Media-Nutzer gewöhnlich auf Prides beziehen (z. B. “Csd” in Deutschland, “Gaypride” in Frankreich, “Orgullo” in Spanien). Hashtags, die Jahreszahlen enthalten, wurden nicht berücksichtigt. Die endgültige Auswahl der Hashtags basierte auf den beiden am häufigsten verwendeten Hashtags für jede Stadt in Bezug auf Pride. 

Preis für eine Unterkunft: Wie viel kostet eine Unterkunft in jeder Stadt? Zur Beantwortung dieser Frage wurde die Datenbank von Holidu verwendet, um den Medianpreis pro Nacht in der Woche vom 13.06.2022 bis 19.06.2022 in jeder der 118 inkludierten Städte zu ermitteln. Für die Berechnung dieser Punktzahl wurde die Stadt mit den niedrigsten Preisen mit 10 bewertet, während die übrigen Städte eine repräsentative Punktzahl auf der Grundlage der erwähnten Gleichung erhielten.

Erreichbarkeit der Städte: Wie einfach ist die jeweilige Stadt zu erreichen? Um diese Frage zu beantworten, wurde die Anzahl aller verfügbaren Verbindungen mit Bussen, Zügen und Flügen zwischen den ausgewählten Städten in beide Richtungen untersucht. Die Stadt mit den meisten Verbindungen erhielt die maximale Punktzahl von 10, während die übrigen Städte nach der allgemeinen Gleichung bewertet wurden.

LGBTQ-Gleichheitsindex: Für diesen Datenpunkt wurde der sogenannte „LGBTQ Equality Index” von www.equaldex.com herangezogen, welcher den aktuellen Stand der LGBTQ-Rechte, -Gesetze und -Freiheiten pro Land sowie die öffentliche Einstellung gegenüber LGBTQ-Anhängern misst. Da die maximal zu erreichende Gesamtwertung des Equaldex 100 ist, wurde die Punktzahl jedes Landes durch 10 geteilt, um diese Kategorie den restlichen Datenpunkten anzupassen.

*Affiliate Link

Weitere spannende Themen:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.