Nicht von dieser Welt

Frau datet Geist - jetzt verrät sie, wie sie seine Babys austragen will

Sie hatte Sex mit einem Geist, mit vielen Geistern. Nun hat sie den Einen gefunden, mit dem sie sich sogar ein "Phantombaby" vorstellen kann.

Amethyst Realm spricht Klartext
Amethyst Realm spricht Klartext Foto: YouTube / This Morning

Amethyst Realm hatte eigenen Angaben zufolge mit 20 verschiedenen Geistern intimen Kontakt. Die erste übernatürliche Begegnung hatte sie vor zehn Jahren, erklärt sie im Frührstücksfernsehen. Damals lebte sie mit ihrem (lebenden) Verlobten zusammen - Patrick Swayze lässt grüßen.

Auch interessant:

Sie fühlte in der gemeinsamen Wohnung eine unbekannte Präsenz, die die Luft vor heißer Erotik nur so knistern ließ. Und Amethyst wurde schwach: Als ihr Verlobter eines Abend außer Haus war, zog die 27-Jährige ihre sexy Reizwäsche an, legte sich willig aufs Bett – und wartete.

Dann geschah es: Die Präsenz wurde stärker und begann sich langsam zu manifestieren, Amethyst spürte ein Gewicht auf ihrem Körper, einen Druck gegen ihre Schenkel, ein Atemzug streichelte ihren Nacken. Noch nie hatte sie so einen Orgasmus, wie in dieser Nacht.

Natürlich konnte die Affäre nicht ewig geheim blieben. Eines Abends erwischte der Verlobte seine Zukünftige in flagranti und tat, was jeder tun würde – er trennt sich. Aber Amethyst war nicht traurig, im Gegenteil. Sie hatte mittlerweile kein Interesse mehr an echten Männern, die spirituelle Welt hatte sie in ihren Sex-Bann gezogen.

Drei Jahre war sie glücklich, doch dann wurde der Sex seltener, die Orgasmen blieben aus und eine Trennung war unausweichlich. Amethysts Affinität zu Geistern hatte aber die Runde gemacht und jede Menge andere gespenstische Wesen angelockt. An intensiven Bettgeschichten mangelte es der Frau nicht. Aber sie wollte etwas Ernstes.

Und sie fand ihn, den einen Richtigen. Eine tiefe Verbundenheit, die einer menschlichen Beziehung in allen Ebenen überlegen ist. "Es ist tiefer [als eine menschliche Verbindung], wir haben nicht das Bedürfnis, uns zu unterhalten", erläutert die Verliebte.

Und auch den nächste Schritt, die Familienplanung, sind die Turteltäubchen bereit einzugehen.

"Ich habe Phantomschwangerschaften untersucht und ich glaube, dass eine Phantomschwangerschaft tatsächlich eine echte Schwangerschaft ist, nur dass man ein Phantom in sich austrägt und nicht ein menschliches Baby."

"Der Grund, warum wir [Frauen] es nie schaffen, diese Phantome auszutragen, sind die Menschen, die das nicht verstehen und sich dieser Möglichkeit verweigern."

Es wird immer Menschen geben, die einem neidisch hinterherblicken und einem das Glück nicht gönnen. Was wären wir für Ignoranten, würden wir Amethyst und ihrem Geist nicht alles Gute wünschen. Möge die Liebe über alle Zweifel siegen.

*Affiliate Link

Weitere spannende Themen: