Ratgeber

Fingernägel-Kauen: Ursachen und Behandlung

Beim Fingernägel-Kauen handelt es sich häufig lediglich um eine nervöse Angewohnheit. Manchmal steckt aber auch mehr dahinter. Wir verraten mögliche Ursachen und Behandlungsmethoden.

Fingernägel-Kauen: Ursachen und Behandlung
Fingernägel-Kauen: Ursachen und Behandlung Foto: iStock / stevanovicigor

Wer an seinen Fingernägeln kaut, sucht darin in der Regel eine Art Stressausgleich. Dabei kaut manch einer seine Nägel bis zur Nagelsohle ab, manch anderer knabbert sogar an der Haut der Fingerkuppen. Vor allem Kinder und Jugendliche betreiben das Fingernägel-Kauen.

Bis zu 20 Prozent der Sieben- bis Zehnjährigen kauen einem Bericht von NetDoktor.de an ihren Fingernägeln. Dadurch erhöhen sie aufgrund der Verkürzung der Nagelplatte die Wahrscheinlichkeit von Blutungen, Fehlbildung und bakteriellen sowie viralen Entzündungen.

Fingernägel-Kauen: Ursachen

Die häufigste Ursache fürs Fingernägel-Kauen ist ein unangemessener Umgang mit Stress. Es dient der Ersatzbefriedigung und soll kompensieren, was an anderer Stelle fehlt – etwa das Ausleben starker Emotionen. Dem Fingernägel-Kauen kann aber auch eine psychische Störung zugrunde liegen.

Wer so stark an seinen Fingernägeln kaut, dass die Nagelhaut verletzt wird, neigt eventuell zu autoaggressivem Verhalten und sollte dringend einen Arzt aufsuchen. Mit diesem kann dann besprochen werden, welche Therapieangebote für das selbstverletzende Verhalten zur Verfügung stehen.

Fingernägel-Kauen: Behandlung

Die wahrscheinlich gängigste Methode, um das Fingernägel-Kauen zu stoppen, ist die Verwendung von speziellen Tinkturen aus der Apotheke. Diese werden wie Nagellack auf die Fingernägel aufgetragen und schmecken extrem schlecht. Dadurch erinnern sie einen daran, dass man an seinen Nägeln kaut.

Auch Entspannungstechniken können dabei helfen, das Fingernägel-Kauen einzudämmen. Auf diese Weise werden die Angst und innere Unruhe, die das ungewollte Verhalten begründen, gelindert. Bei Hyperaktiven kann es ebenfalls in die andere Richtung funktionieren: mit Sport als Ventil.

Fingernägel-Kauen: Homöopathische Mittel

Die Homöopathie bietet einige Mittel, die zur Behandlung des Fingernägel-Kauens infrage kommen. Hier werden insbesondere Calcium Phosphoricum D12, Schüßler Salz D6, Ammonium Bromatum D12 sowie Sulfur D12 als geeignete Präparate angeführt.

Grundsätzlich ist noch zu sagen, dass das Fingernägel-Kauen bei Jugendlichen in der Regel nach der Pubertät von allein wieder aufhört. Der Grund dafür liegt voraussichtlich in der fortgeschrittenen Persönlichkeitsreife, die für mehr innere Ausgeglichenheit sorgt.